Springe zum Inhalt

Erste Tranche der eingegangenen Spenden geht in den Landkreis Ahrweiler

Limburg-Weilburg. Die Solidarität mit den von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen ist weiterhin ungebrochen. Nachdem der Landkreis Limburg-Weilburg vergangene Woche die Bürgerinnen und Bürger unseres Landkreises um Spenden gebeten hatte, konnte aufgrund der großen Spendenbereitschaft bereits die erste Tranche in Höhe von 80.000 Euro an ein extra eingerichtetes Spendenkonto des Landkreises Ahrweiler überwiesen werden.
Hierauf verständigten sich Landrat Michael Köberle und die Vorsitzende der Bürgermeisterkonferenz, Silvia Scheu-Menzer.
Neben den Hilfeleistungen, an denen sich auch heimische Rettungsorganisationen beteiligen, ist vor allem die finanzielle Unterstützung weiterhin dringend erforderlich, um die Not zu lindern und den Neuaufbau zu bewältigen.
Darüber hinaus denkt der Landkreis mit den Städten und Gemeinden über eine mögliche Wiederaufbau-Patenschaft für ein betroffenes Dorf nach. Auch hierzu werden derzeit Gespräche geführt.
Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister unserer heimischen Städte und Kommunen beteiligen sich hierbei mit einer großzügigen Spende.
Wir freuen uns sehr über die große Solidarität mit den Bürgerinnen und Bürgern in den betroffenen Gebieten und die hohe Spendenbereitschaft. Landrat Michael Köberle wird dem Kreisausschuss in der nächsten Sitzung vorschlagen, dass sich der Landkreis Limburg-Weilburg auch direkt mit einer Spende beteiligt.
Bisher sind etwas mehr als 103.000 Euro auf den Spendenkonten des Landkreises Limburg-Weilburg eingegangen.
„Bedanken möchte ich mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die bereits gespendet haben und natürlich auch bei allen, die direkt vor Ort Aufbauhilfe leisten.
Lassen Sie uns weiter zusammenstehen und helfen. Nur gemeinsam sind wir stark“, so Landrat Michael Köberle abschließend.

Spendenkonten:
Kreissparkasse Limburg: IBAN: DE21 5115 0018 0000 0489 75
Kreissparkasse Weilburg: IBAN: DE57 5115 1919 0100 4912 16

© Landkreis Limburg-Weilburg