Springe zum Inhalt

ERSCHÜTTERNDE Kontrollergebnisse bei Geschwindigkeitsmesung auf A66 ! 15.000 Fahrzeuge gemessen: 3.811 Fahrzeuge zu schnell

Geschwindigkeitsmessung auf der A66, A 66, Wiesbadener Kreuz, FR Wiesbaden und Frankfurt, 03.10.2018

   (He) Gestern führte die Polizeiautobahnstation Wiesbaden auf der A 66 im Bereich des Wiesbadener Kreuz über mehrere Stunden eine Geschwindigkeitsmessung durch. Als Ergebnis bleibt leider festzustellen, dass die Kontrollergebnisse von den eingesetzten Beamten als erschütternd bezeichnet wurden.

Innerhalb der dortigen Baustelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 km/h. Über einen Zeitraum von sechseinhalb Stunden wurden circa 15.000 Fahrzeuge gemessen. 3.811 Fahrzeuge, also ein Viertel, waren zu schnell unterwegs. Von diesen 3811 Verkehrsteilnehmern waren 1839 mehr als 21 km/h zu schnell, was eine Verkehrsstrafanzeige zur Folge haben wird.

256 Fahrzeugführerinnen oder Fahrzeugführer dieser 3.811 müssen sogar mit einem Fahrverbot rechnen. Der trauriger "Spitzenreiter" war in Richtung Frankfurt mit 190 km/h, bei erlaubten 80 km/h, unterwegs.

Weil gerade überhöhte Geschwindigkeit in Baustellen die Hauptunfallursache ist, wird die Polizeiautobahnstation Wiesbaden auch weiterhin Kontrollen, insbesondere in Baustellenbereichen, durchführen.

©    Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen