Springe zum Inhalt

Erfolgreiche Existenzgründung in Niederbrechen geht in die dritte Saison: „Eismanufraktur“ von Eugenio und Kristin Cicero

Gemeinsame Pressemitteilung der Veranstalter des 22. Limburger Gründertages 11. Juni 2018: Vanille-Bacon mit Sahne

. Eugenio und Kristin Cicero kreieren in ihrer ,Eismanufaktur' Schlemmerträume aus Eis . Erfolgreiche Existenzgründung in Niederbrechen geht in die dritte Saison . 22. Limburger Gründertag am 21. Juni bei der IHK Limburg

Eugenio Cicero und seine Frau Kristin lieben es, immer wieder neue Eissorten zu erfinden: Ob Vanille-Bacon, Bananen-Weizen oder Erdbeer-Rosmarin. Über hundert Eiskreationen verkaufen die Jungunternehmer in ihrer ,Eismanufaktur' in Niederbrechen. Dabei legen sie großen Wert darauf, möglichst saisonale und regionale Produkte zu verarbeiten. "Die Milch holen wir jeden Tag in Milchkannen bei unserem ortsansässigen Bauern. Und in der Freilandsaison liefert uns ein Landwirt aus Mensfelden täglich frisch gepflückte Erdbeeren und Himbeeren vom Feld", versichert der Deutsch-Italiener. Je nach Wetter verarbeite er dann schon mal hundert Kilo heimischer Erdbeeren in der Woche in seinem Eislabor. Fertigmischungen oder künstliche Aromen sind für Cicero tabu. "Was wir verkaufen, stellen wir selbst her. Das gilt auch für Milchshakes, Eistees und Limonaden". Die Existenzgründer lassen ihren Salon auch im Winter offen. Neben dem Eis sind es vor allem Cup-Cakes, Pan-Cakes und Bubble-Waffeln, die dann über die Ladentheke gehen. Garant für den Erfolg der Existenzgründer sei die Leidenschaft, Kreativität und Genauigkeit, mit denen beide ihrer Profession nachgehen. "Ich arbeite immer wieder akribisch an den Rezepturen und versuche das Beste immer noch besser zu machen", berichtet der Eissalon-Besitzer, der auch glutenfreies und veganes Speiseeis herstellt.

Angefangen habe alles vor sechs Jahren mit einem Straßenverkauf im Nebenerwerb. "Damals haben wir das Eis in der Eisdiele meines Onkels gekauft und es einfach aus dem Fenster über die Straße verkauft. Schon ein Jahr später habe ich mir die erste gebrauchte Eismaschine gekauft und das Eis selbst hergestellt." Bis zur richtigen Existenzgründung mit Eissalon hat es dann noch weitere drei Jahre gedauert. 2016 war es dann so weit. Der Elektrotechniker kündigte nach 15 Jahren seinen gut dotierten Job bei einem namhaften Frankfurter Energieversorger und kaufte zusammen mit seiner Frau ein Haus in Niederbrechen. Einen im Gebäude untergebrachten Getränkemarkt baute er zum Eissalon aus. Bei seiner neuen Tätigkeit kommt ihm auch seine Gastronomieerfahrung zugute. Seit Jugendtagen unterstützte er seine Eltern, die seit 35 Jahren ein italienisches Restaurant betreiben. Seine Frau bringt ein Studium als Betriebswirtin Fachrichtung Catering und Systemgastronomie mit. Beste Voraussetzungen also, ein erfolgreiches Jungunternehmen zu führen. Begeistert sind natürlich auch die zwei kleinen Kinder des 33jährigen: "Die beiden würden sich am liebsten ausschließlich von Eis ernähren, das geht natürlich nicht. Aber nach dem Mittagessen dürfen sie sich natürlich eine Kugel Lieblingseis bei mir abholen", verrät der erfolgreiche Existenzgründer.

Wer sich ebenfalls mit dem Gedanken einer Firmengründung oder -übernahme trägt, kann sich am Donnerstag, 21. Juni, 17 bis 19.30 Uhr in der IHK Limburg beim 22. Limburger Gründertag kostenlos von Experten beraten lassen und Vorträge besuchen. Das Veranstaltungsprogramm ist im Internet unter www.ihk-limburg.de zu finden. Veranstaltet wird der Gründertag von der Kreishandwerkerschaft Limburg-Weilburg, IHK Limburg, Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez und der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar. © Agentur für Arbeit Limburg-Weilburg