Springe zum Inhalt

Einbrüche in Kindergärten+++Polizei bei Einsatz wegen Ruhestörung angegriffen+++Mann beleidigt und bedroht Supermarktpersonal

1. Einbrüche in Kindergärten,

Limburg, Johannes-Mechtel-Straße, Friedhofsweg Donnerstag, 02.12.2021, 20:00 Uhr bis Freitag 03.12.2021, 07:20 Uhr

(wie)In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in Limburg in zwei Kindergärten eingebrochen. Die Polizei wurde am Freitagmorgen zu zwei Kindergärten im Stadtgebiet gerufen. Unbekannte Täter hatten im Waldkindergarten am Friedhofsweg ein Fenster aufgehebelt und waren so in das Innere gelangt. In mehreren Räumen wurden Behältnisse geöffnet und durchwühlt. Die Täter entwendeten dort einen Laptop und eine Festplatte. In einem weiteren Kindergarten in der Johannes-Mechtel-Straße wurde ebenfalls ein Fenster gewaltsam geöffnet. Hier entwendeten die Täter aus einem Büro einen Laptop mitsamt Netzteil und Rucksack, einen elektronischen Organizer, eine Jacke und Spendengelder. In beiden Fällen entkamen die Täter unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und Spuren gesichert. Hinweise werden unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegengenommen.

2. Polizei bei Einsatz wegen Ruhestörung angegriffen, Niederselters, Limburger Straße, Samstag, 04.12.2021, 22:30 Uhr

(wie) Am Samstagabend wurde in Niederselters eine Polizeistreife bei einem Einsatz wegen Ruhestörung angegriffen. Anwohner hatten die Polizei wegen einer lauten Party in der Limburger Straße gerufen. Vor Ort stellten die Beamten eine Gruppe grölender Männer mit Musikanlage in einem Vorgarten fest. Die Männer waren offensichtlich angetrunken und sehr uneinsichtig. Als die Beamten sich dem Vorgartentor näherten, griff ein 47-Jähriger die Streife unvermittelt an. Bei dem folgenden Gerangel wurden der 47-Jährige und die Beamten verletzt, da alle zu Boden stürzten. Die Polizeibeamten konnten ihren Dienst fortsetzen, der Aggressor wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort behandelt. Ihm wurde auch eine Blutprobe entnommen, er wird sich nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

3. Mann beleidigt und bedroht Supermarktpersonal, Elbtal-Mühlbach, Mainzer Landstraße, Samstag, 04.12.2021, 16:20 Uhr

(wie) Am Samstag wurde in Elbtal-Mühlbach eine Frau beleidigt und bedroht, weil sie einen Mann aufgefordert hatte die Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ein bisher unbekannter Mann betrat einen Supermarkt in der Mainzer Landstraße ohne eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Da er sich weigerte eine anzulegen und auch die vom Markt angebotene Maske ablehnte, wurde der Mann des Marktes verwiesen. Hierbei beleidigte er die Mitarbeiterin mehrfach. Später rief der Mann noch im Supermarkt an und bedrohte die Mitarbeiter massiv mit dem Tode. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer 06431/9140-0 zu melden.

4. Mehrere Fahrzeuge mit Bauschaum beschädigt, Limburg, Stadtgebiet, Samstag, 04.12.2021 bis Montag 06.12.2021, 08:00 Uhr

(wie)Am Wochenende wurden auf verschiedenen Parkplätzen in Limburg mehrere Fahrzeuge mit Bauschaum beschädigt. Unbekannte Täter haben nach bisherigen Erkenntnissen vier Fahrzeuge im Stadtgebiet beschädigt. Drei davon standen auf Schulparkplätzen, ein Fahrzeug war auf dem Pendlerparkplatz an der Wiesbadener Straße geparkt. In allen Fällen wurde Bauschaum in Fahrzeugteile gesprüht. Auspuff, Türspalte oder auch der Motorraum waren Ziel der Attacken. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Limburger Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06431/9140-0.

Autobahnpolizei

1. Unfall mit acht beteiligten Fahrzeugen, Hünfelden, Bundesautobahn 3, Freitag, 03.12.2021, 16:30 Uhr

(wie)Bei einem Verkehrsunfall mit acht Fahrzeugen auf der A3 bei Hünfelden wurde am Freitag eine Person verletzt. Ein 19-Jähriger befuhr mit einem BMW die A3, auf dem linken von drei Fahrstreifen, in Fahrtrichtung Köln. Zwischen den Anschlussstellen Bad Camberg und Limburg-Süd stockte der Verkehr. Dies bemerkte der 19-Jährige zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden BMW einer 22-Jährigen auf. Der nachfolgende 32-Jährige in seinem Ford-Kleintransporter wich dem Unfall nach rechts aus. Hierbei streifte er den Land Rover eines 24-Jährigen und fuhr auf den Hyundai einer 33-Jährigen auf. Der Hyundai wurde durch den Aufprall auf den linken Fahrstreifen geschleudert und fuhr dort auf den VW eines 61-Jährigen auf. Der VW wurde dadurch auf den vorausfahrenden VW eines 51-Jährigen geschoben. Der Hyundai der 33-Jährigen schleuderte wieder nach rechts und prallte dort gegen den Sattelzug eines 60-Jährigen, der dadurch gegen die Leitplanke fuhr. Die Fahrerin des Hyundai wurde bei dem Unfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wurde auf insgesamt ca. 69.000 EUR geschätzt. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten bildete sich ein Stau von über fünf Kilometern. Die Fahrbahn konnte erst nach fast vier Stunden wieder komplett freigegeben werden.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden