Springe zum Inhalt

Einbrüche am Wochenende++Ladendieb verteidigt seine Beute mit Gewalt+++Verletzte bei Schlägerei vor Diskothek+++Elzer Schutzmann vor Ort vorgestellt

1. Ladendieb verteidigt seine Beute mit Gewalt, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Donnerstag, 25.11.2021, 08:30 Uhr

(wie)Am Donnerstagmorgen wurden drei Jugendliche in Limburg bei einem Ladendiebstahl erwischt, einer der Täter verteidigte seine Beute mit Gewalt und floh. Die drei Jugendlichen wurden beobachtet, als sie in einem Supermarkt versuchten Getränkedosen zu entwenden. Beim Versuch die Diebe aufzuhalten, um die Personalien für eine Anzeige aufzunehmen, versuchte ein 16-Jähriger zu fliehen. Er wurde von zwei Mitarbeitern des Supermarktes festgehalten, riss sich aber mit Gewalt los, wobei eine Mitarbeiterin verletzt wurde. Die beiden 14- und 16-Jährigen Diebinnen konnten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

2. Verletzte bei Schlägerei vor Diskothek, Limburg, Rudolf-Schuy-Straße, Samstag, 27.11.2021, 02:50 Uhr

(wie)In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es vor einer Diskothek in Limburg zu einer größeren Schlägerei mit zwei Verletzten. Ein 27-Jähriger geriet anscheinend mit einer Gruppe Männer in der Diskothek in Streit. Die Auseinandersetzung verlagerte sich nach draußen vor die Tür, wo die Differenzen schließlich mit Fäusten geklärt wurden. Dabei wurde der 27-Jährige mehrfach ins Gesicht geschlagen. Als dieser daraufhin zu Boden ging, soll er noch getreten worden sein. Ein 25-Jähriger, der den Streit schlichten wollte, wurde auch geschlagen und getreten. Beide wurden so schwer verletzt, dass sie zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Tätergruppe entkam unerkannt.

Die Kriminalpolizei in Limburg hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 entgegen.

3. Einbrüche am Wochenende, Kreis Limburg-Weilburg, 25.11.2021 bis 28.11.2021

(wie)Am Wochenende wurde in mehrere Häuser im Landkreis eingebrochen. Unbekannte Täter gingen Häuser in Limburg, Bad Camberg und Löhnberg an. In der Limburger Westerwaldstraße öffneten die Täter gewaltsam eine Fenstertür zur Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus und entwendeten daraus Schmuck und Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro. Bei dem Einbruch in der Lindenstraße in Bad Camberg hebelten die Täter die Terrassentür auf, durchsuchten das gesamte Haus und entwendeten Schmuck. Im Finkenweg in Löhnberg wurde ein Fenster aufgehebelt und aus dem Einfamilienhaus Bargeld gestohlen. Die Kriminalpolizei in Limburg hat die Ermittlungen übernommen und Spuren gesichert. Hinweise werden unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 entgegengenommen.

4. E-Scooter gestohlen,

Hadamar, Gerlachstraße, Samstag, 27.11.2021, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr (wie)Am Samstagnachmittag wurde aus einem Hausflur in Hadamar ein E-Scooter gestohlen. Ein 51-Jähriger stellte gegen 15:00 Uhr seinen Elektro-Roller der Marke Xiaomi Ninebot mit dem Versicherungskennzeichen 576-MHG im Hausflur der Gerlachstraße 2 ab. Um 17:00 Uhr stellte er fest, dass der E-Scooter entwendet worden war. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegen.

5. Sachbeschädigung an Schule,

Hadamar, Freiherr-vom-Stein-Straße, Donnerstag, 25.11.2021, 11:00 Uhr

(wie)In der letzten Woche wurden an der Fürst-Johann-Ludwig-Schule Entwässerungsrinnen beschädigt. Am Freitag rief der Hausmeister der Schule die Polizei nach Hadamar. Auf dem Sportplatz hatte er mehrere gewaltsam deformierte Entwässerungsrinnen festgestellt. Die Limburger Polizei nahm den Sachverhalt auf und befragte Schüler zu den Beschädigungen. Die Polizei in Limburg wurde zudem von dem Hausmeister darauf hingewiesen, dass es vermehrt zu Sachbeschädigungen an der Schule gekommen sei. Hinweise zu den aktuellen Beschädigungen und zukünftigen verdächtigen Beobachtungen an der Schule nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 entgegen.

6. Betrunkener schläft in fremden Wohnwagen, Weinbach-Fürfurt, Bahnhofsringstraße, Samstag, 27.11.2021, 14:45 Uhr

(wie)Am Sonntag musste die Polizei in Fürfurt einen Fremden aus einem Wohnwagen herausholen. Die Besitzerin eines Wohnwagens rief die Polizei zu ihrem Grundstück in die Bahnhofsringstraße. Dort hatte ein offensichtlich betrunkener Mann einfach das Grundstück betreten und sich in dem, dort abgestellten, Wohnwagen schlafen gelegt. Die Streife weckte den Mann und geleitete ihn vom Grundstück. Da er keine eigene Wohnung hatte, wurde er zu einer Notunterkunft für Obdachlose gebracht.

7. Elzer Schutzmann vor Ort vorgestellt, Freitag, 26.11.2021

(wie)Ab sofort ist in der KOMPASS-Gemeinde Elz ein "Schutzmann vor Ort" für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unterwegs. Kriminaldirektor Marcus Brambach übergab den Beamten symbolisch an den Bürgermeister von Elz, wo der Polizeibeamte zukünftig für eine erhöhte Polizeipräsenz sorgen wird und als Bindeglied zwischen Kommune und Polizei fungieren soll.

Zu diesem Anlass führte Herr Brambach, Leiter der Polizeidirektion Limburg-Weilburg, Roger Wagner in das Amt des "Schutzmanns vor Ort" ein und begrüßte den 55-jährigen Polizeioberkommissar gemeinsam mit dem Bürgermeister der Gemeinde Horst Kaiser. Herr Wagner ist seit 1995 Angehöriger der Polizeistation in Limburg und fungiert bereits als Schutzmann vor Ort in Hadamar. Fortan wird er auch das Gesicht der Limburger Polizei in Elz sein. Als lokaler "Freund und Helfer" wird er schwerpunktmäßig in Elz und Hadamar unterwegs und auch als "Fußstreife" und "Fahrradstreife" jederzeit ansprechbar sein. "Ich freue mich darauf, zukünftig ein offenes Ohr für die Menschen in Elz haben zu können, um dadurch intensiver auf die Bedürfnisse und Sorgen der Bevölkerung einzugehen."

Er wird für Elz der polizeiliche Ansprechpartner, Kommunikator, Netzwerker, Berater, Schlichter, Freund und Helfer sein.

Der "Schutzmann vor Ort" bzw. die "Schutzfrau vor Ort" ist ein wesentlicher Baustein des vom Hessischen Innenministerium initiierten KOMPASS-Projektes, bei dem gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Kommunen und den lokalen Sicherheitspartnern passgenaue Lösungen für die Probleme vor Ort erarbeitet und entsprechende Sicherheitsarchitekturen individuell weiterentwickelt werden sollen. Durch die täglichen Begegnungen auf der Straße, die Vernetzung zu örtlichen Vereinen und Institutionen sowie die Teilnahme an lokalen Veranstaltungen, gehören sie zum Ortsbild der Kommunen. In ihrer Funktion sind sie in vielen Bereichen der Prävention beratend tätig oder vermitteln spezielle Hilfsangebote.

Sowohl Bürgermeister Kaiser als auch Kriminaldirektor Brambach wünschten dem Polizeibeamten einen guten Start für seine präventiven Tätigkeitsfelder und freuen sich auf die sichtbare Präsenz der Polizei in Elz.

Polizeioberkommissar Wagner bietet in Elz an jedem Mittwoch einen Sprechstunde an, zu der sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger unter der Rufnummer 06431/ 9575-20 oder per E-Mail unter svo.elz.ppwh@polizei.hessen.de anmelden können und herzlich willkommen sind. In Notfällen ist die Polizei natürlich weiterhin unter der 110 zu erreichen.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden