Springe zum Inhalt

Einbruch in Feuerwehrhaus Frickhofen+++Unter Drogeneinfluss mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs

1. Einbruch in Feuerwehrhaus Frickhofen, Dornburg-Frickhofen, Langendernbacher Straße, Sonntag, 31.10.2021 bis Montag, 01.11.2021, 23:50 Uhr

(wie)Am Sonntag oder Montag brachen unbekannte Täter in die Fahrzeughalle der Feuerwehr Frickhofen ein und entwendeten Rettungsgerät. Die Polizei wurde in der Nacht zum Dienstag zur Feuerwehr Frickhofen gerufen. Dort war eine aufgebrochene Tür an der Fahrzeughalle festgestellt worden. Unbekannte Täter hatten die schwere Brandschutztür aufgehebelt und sich so Zutritt zur Fahrzeughalle verschafft. Aus einem Staufach eines Einsatzfahrzeuges entwendeten die Täter das hydraulische Rettungsset, mit dem beispielsweise Fahrzeugdächer geöffnet werden können. Da nichts Anderes entwendet worden ist und auch keine Schränke oder Fahrzeuge durchwühlt wurden, geht die Kriminalpolizei von einem gezielten Diebstahl aus. Das Rettungsset ist ca. 25.000 EUR wert und für die Rettungseinsätze der Feuerwehr von enormer Wichtigkeit. Die Polizei bittet um Mitteilungen, ob verdächtige Aktivitäten im Bereich der Feuerwehr Frickhofen in letzten Tagen festgestellt wurden, unter der Rufnummer 06431/9140-0.

2. Unter Drogeneinfluss mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs, Weilburg, Bahnhofstraße, Dienstag, 02.11.2021, 01:10 Uhr

(wie)In der Nacht von Montag auf Dienstag erwischte die Polizei eine Frau, die gestohlene Kennzeichen an einem nicht zugelassenen Auto angebracht hatte und mit diesem unter Drogeneinfluss durch Weilburg fuhr. Eine Streife der Weilburger Polizei kontrollierte einen Audi in der Bahnhofstraße. Hierbei stellte sich heraus, dass die Kennzeichen an dem Fahrzeug von einem anderen Auto gestohlen worden waren. Der Audi verfügte über keine ordentliche Zulassung oder Versicherung. Zudem stand die 26-Jährige Fahrerin deutlich unter dem Einfluss berauschender Mittel und hatte keinen Führerschein. Weiter wurden noch Betäubungsmittel im Fahrzeug aufgefunden. Die 26-Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und wurde danach wieder auf freien Fuß gesetzt. (C) Polizeipräsidium Westhessen