Springe zum Inhalt

Ein Besuch im ZOO FRANKFURT #kindheitserinnerungen

 -Werbung-/Erlebnisbericht

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=10589

Der Frankfurter Zoo gehört genauso zu den Frankfurt-(Schul-)Ausflugserinnerungen wie der Palmengarten oder das Senckenbergmuseum. Nach knapp einer Stunde sind die 70 km mit dem PKW von Brechen aus zurück gelegt. Die Fahrt kann hierbei über die Autobahn als auch über den Taunus erfolgen - selbstverständlich ist der Zoo auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hervorragend erschlossen. Schön zu sehen, dass die Modernisierung behutsam unter Einbeziehung und Bewahrung der vorhandenen Werte erfolgt ist und stets fortgeführt wird. Man fühlt sich immer noch wohl im Zoo Frankfurt! 

Nach langer lockdownbedingter Schließung kann der zweitälteste Zoo Deutschlands derzeit wieder besucht werden. Hierzu bucht man sich auf der Webseite https://www.zoo-frankfurt.de/ sein Ticket in einem Zeitfenster. Zu beachten sind in jedem Fall die aktuellen Hinweise auf der Webseite: https://www.zoo-frankfurt.de/zoobesuch-planen/zoobesuch-in-zeiten-von-corona. Der Zooshop bedarf ebenfalls einer Terminvereinbarung.

Der Zoo ist somit mit entsprechendem Abstand untereinander, den üblichen Hygieneregeln und natürlich der vorgeschriebenen Maske möglich. 

Ein ganz großes Dankeschön an die MitarbeiterInnen im und um den Zoo herum. Denn die Anlagen und natürlich die Tiere werden natürlich trotzdem versorgt. So wie wir die Tiere vermisst haben, haben auch diese die BesucherInnen vermisst.

Gerade bei lebenserfahreneren unter den LeserInnen wird der Anblick des Fahrzeuges und Flugzeuges von Bernhard Grzimek Erinnerungen an seine Filme und natürlich seine Sendungen wecken und es klingt seine typische Stimme in den Ohren mit den Worten "Guten Abend meine lieben Freunde". 

Der obere Bereich des Exotariums, der Bereich des "Insektariums / Reptilien" war wegen Dacharbeiten derzeit gesperrt und eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet. Die Lenkung und Kontrolle der Besucherströme erfolgte unaufdringlich, nett und professionell in allen Bereichen innen wie außen. 

Ein DANKESCHÖN an die Stadt Frankfurt, die Tierpat/inn/en, die TierpflegerInnen, Handwerker, Verwaltung und alle, die am Gelingen des Zoobetriebes in diesen besonderen Zeiten beitragen. 

Wie bereits im Zoo Neuwied (Bericht ist verlinkt), waren auch die Erdmännchen wieder die Posierprofis. Doch auch der Löwe, der königlich auf seinem Felsen die Morgensonne genoss und später mit seinem Brüllen die Aufmerksamkeit auf sich zog, waren spannend zu sehen und zu hören. Ganz besonders gut für Erinnerungen scheint das Grizmek-Haus zu sein, denn schon damals hieß es "Psssssssssssssssssssst" und so konnte man die Tiere beobachten.

Neben der Zooschule legt der Zoo Frankfurt auch großen Wert, nicht nur einfach Tiere zu präsentieren. So finden sich an den Wegen und in den Häusern zahlreiche unaufdringliche aber auch kindgerecht gestaltete Möglichkeiten des Lernens. Tafeln und Schaukästen bieten Wissen an, welches zum Selbststudium im Nachgang zum Zoobesuch einladen können. 

Die Tierpatenschaften sind bereits im Eingangsbereich auf großen Tafeln zu sehen und so freut sich auch der Zoo Frankfurt über interessierte Paten. Weitere Informationen hierzu gibt es auf der Webseite. 

Auch, wenn derzeit nicht alles offen ist, lohnt sich der Besuch im Zoo Frankfurt in jedem Fall - durch die Zutrittsregelung ist dies derzeit ganz entspannt möglich - mit dem entsprechenden respektvollen Abstand untereinander.

Besuch im Wildpark „Tiergarten Weilburg“

2 Gedanken zu „Ein Besuch im ZOO FRANKFURT #kindheitserinnerungen

  1. Pingback: Sonntagsausflug in den Zoo Neuwied – BrachinaImagePress.de

  2. Pingback: Besuch im Wildpark „Tiergarten Weilburg“ – BrachinaImagePress.de

Kommentare sind geschlossen.