Springe zum Inhalt

„Dixie, Swing und Blues“ · Konzert mit der Beselicher Basin Street Band

Für die  letzte Veranstaltung der diesjährigen Konzertreihe in der Berger Kirche am Sonntag, den 07.10.2018 um 17:00 Uhr konnte der Freundeskreis Berger Kirche Beselicher Basin Street Band gewinnen.

Gespielt wird Dixieland, also von Weißen nachgemachte Musik der Schwarzen, die ursprünglich aus New Orleans stammt. So umfasst das Repertoire denn auch Ragtime, Swing, Charleston, Blues und Jazz-Balladen, aber auch auf Deutsch gesungene Lieder der 1920er und 1930er Jahre. Die Arrangements stammen allesamt vom Bandleader Dariusz Kolodynski, der sich dabei an Originalaufnahmen von Jazz-Legenden wie Louis Armstrong, Benny Goodman, Ella Fitzgerald, Chris Barber oder Acker Bilk orientiert.

Die Besetzung ist mit Trompete, Klarinette, Posaune, Banjo, Kontrabass oder nach Bedarf Tuba, traditionell gehalten. Die Musiker, die meisten von ihnen ausgebildete Musiklehrer, sind mit Leib und Seele dabei und glänzen mit ihrer professionellen Darbietung. Horst Schuy am Bass war lange Zeit Profi-Schlagzeuger in Berlin und ist unter anderem mit Jennifer Rush, Roland Kaiser und Angelika Milster aufgetreten. Marian Zygmunt, der klassische Musik und Klarinette in Breslau studiert hat, war zehn Jahre mit der Show- und Tanzband "Los Morinos" unterwegs, ist jetzt Musiklehrer an der Musikschule "Klangart" in Rennerod und dirigiert den Musikverein Elkenroth. Jesko Kolodynski an der Trompete studiert an der Jazz Akademie in Frankfurt Trompete, leitet die Big Band Boden und die Polizeikapelle Limburg; außerdem arbeitet er für die Musikschulen Taunus und Rüsselsheim. Bandleader Darek Kolodynski am Banjo und Gitarre, ist für sein vielfältiges musikalisches Engagement im Nassauer Land bekannt.

Was die Jazzformation "Beselicher Basin Street Band" alles bieten kann, zeigt ein kurzer Blick auf einige Stücke aus dem Repertoire: Ain‘t She Sweet, Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln geh‘n, Bei mir bist du schejn, Ice Cream, Petite Fleur, Sweet Georgia Brown, Tiger Rag, O when the Saint‘s und viele andere mehr.

Zu diesem Konzert sind alle Interessierte ganz herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, am Ende der Veranstaltung wird um eine Spende gebeten.

Weitere Informationen rund um die Berger Kirche gibt es unter www.berger-kirche.de © Kurt Schneider