Springe zum Inhalt

Digitale Geschwindigkeitsanzeigetafel installiert·Verein Pro Polizei spendet 2500 Euro für Anlage

Einsicht statt Strafe - Digitale Geschwindigkeitsanzeigetafel installiert
Verein Pro Polizei spendet 2500 Euro für Anlage

WEILBURG. Im Waldhäuser Weg ist im Bereich der Buseinmündung der Jakob-Mankel-Schule eine mobile, digitale Geschwindigkeitsanzeige installiert worden. Die Kosten für die Anzeigetafel in Höhe von 2500 Euro hat der Verein Pro Polizei Weilburg e. V. übernommen. Bei einem gemeinsamen Pressetermin stellten Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch (CDU), Ordnungspolizeibeamter Gerd Zuber, die Vorsitzende des Vereins Pro Polizei Christine Zips und die Vorstandsmitglieder Dieter Schöps, Wolfgang Gerhardt, Heinz Schweitzer und Karl-Heinz Schäfer die Geschwindigkeitsanzeige nun vor.

„Ich freue mich sehr über diese großzügige Spende, die eine mehr als sinnvolle Verwendung gefunden hat“, sagte Dr. Johannes Hanisch. Geschwindigkeitsanzeigetafeln dienen der Prävention und der ausgesuchte Platz im Bereich einer Schule sei prädestiniert für die Anzeigetafel, die vor allem zur Geschwindigkeitsreduktion animieren soll, fügte der Bürgermeister weiter an. Christine Zips sagte, dass der Verein Pro Polizei sich die allgemeine Sicherheit im Straßenverkehr auf die Fahne geschrieben habe und dass neben den vom Verein angebotenen Fahrsicherheitstrainings auch solche Geschwindigkeitsanzeigetafeln zur Reduktion von Unfällen führen. Ihr sei vor allem wichtig nicht die Radarpistole zu zücken, sondern vielmehr mit einem Smiley die Autofahrer durch Einsicht und nicht durch Strafe vom geschwindigkeitsangepassten Fahren zu überzeugen. Das sei auch das Motto des Vereins. „Wir freuen uns, damit einen Beitrag zur Vermeidung von Unfällen an dieser Stelle für Schüler, Lehrer und alle Verkehrsteilnehmer und damit zur Sicherheit in unserer Stadt beitragen zu können“, ergänzte Zips. Die Mittel für diese Spende kämen aus den Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Geldzuweisungen. Der Verein habe auch in diesem Jahr Grundschüler mit 500 LEDs und die KiTa Kinder mit reflektierenden Westen für bessere Sichtbarkeit ausgestattet, darauf wies Vereinsmitglied Karl-Heinz Schäfer hin.

Die Anzeigetafel hat Gerd Zuber vom Ordnungsamt mit Fachkenntnis und im Austausch mit Stadtrat und Vereinsmitglied Heinz Schweitzer ausgewählt. Das Gerät erfasst die Geschwindigkeit auf rund 50 Metern gerader Strecke und misst sowohl von vorne als auch die Fahrzeuge aus der Gegenrichtung kommend. Das Messgerät ist mit einem Solarpaneel ausgestattet und kann bequem per App gesteuert werden. Damit lassen sich die Ein- und Auszeiten einstellen, das Anzeigen von Smileys oder einem Warndreieck sowie weitere Einstellungen. Möglich ist auch, dass die Anzeigetafel auch mal an einer anderen Stelle installiert wird, wie Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch anmerkte. Insgesamt sind derzeit vier solcher digitalen Geschwindigkeitsanzeigen in Weilburg installiert: In der Mauerstraße vor dem Rathaus, in Waldhausen in der Lindenstraße und eine Anlage ist diese Woche in Odersbach in der Runkeler Straße aufgestellt worden, nachdem sie vorher eine Zeit in Ahausen die Geschwindigkeit angezeigt hatte. © Stadt Weilburg