Springe zum Inhalt

Die Digitalisierung geht auch im Brecher Rathaus voran – das Bürgerbüro wird papierlos(er)

Bürgermeister Groos informiert sich bei den Mitarbeiterinnen im Bürgerbüro (v.l.n.r.: Jessica Hastrich und Chiara Trost) über die Nutzung und die Handhabung der neuen Tablets.

Das Thema „Digitalisierung“ ist in aller Munde und macht selbstverständlich auch vor den Kommunen und Rathäusern nicht halt. Die Gemeinde Brechen kann und will sich dieser Entwicklung natürlich nicht verschließen und hat mit der Einführung der „elektronischen Akte“ (eAkte) einen weiteren großen Schritt in Richtung „papierlose Verwaltung“ gemacht. Bereits zum 01.01.2018 wurde die eAkte im Bürgerbüro eingeführt. Sie ist der zentrale Sammelort für sämtliche Formulare und Dokumente, die im Bürgerbüro verwendet werden. Alle Informationen sind direkt am Arbeitsplatz abrufbar - damit entfällt das zeitaufwändige Suchen in der Papierablage und den Archiven.

Mit den zeitgleich eingeführten Bürgermonitoren werden die Formulare jetzt auf Tablets angezeigt, vom Bürger unterschrieben und direkt in der E-Akte hinterlegt. Das erspart eine Vielzahl von Ausdrucken.

„Die E-Akte in Verbindung mit den Bürgermonitoren beschleunigt die Arbeitsprozesse in unserem Bürgerbüro. Außerdem hat der Umweltschutz eine tragende Rolle bei der Umstellung auf diese neue innovative Technik eingenommen, da erhebliche Einsparungen von Papier und Archivflächen entstehen. Selbstverständlich ist die Sicherheit der Daten unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Datenschutzbestimmungen gewährleistet.“ so Bürgermeister Groos.

Mit der gegen Ende des Jahres bereits geplanten Einführung eines digitalen Rechnungsworkflows zur Rechnungsbearbeitung in der Verwaltung geht die Gemeinde Brechen auch den nächsten Schritt in Richtung digitale Verwaltung.

© Gemeinde Brechen