Springe zum Inhalt

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geht in Hessen in die 37. Runde

Hessens Umweltministerin Priska Hinz ruft alle Gemeinden zur Teilnahme auf

„Die Zukunft der hessischen Dörfer wird vor allem von den Menschen vor Ort bestimmt. Die Dorfgemeinschaften übernehmen Verantwortung und gestalten die kulturelle, soziale, wirtschaftliche und strukturelle Entwicklung. Damit stärken sie die dörfliche Identität und fördern eine zukunftsfähige Gestaltung des eigenen Heimatortes“, sagte Umweltministerin Priska Hinz in Wiesbaden.

Ab sofort können Dorfgemeinschaften am 37. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnehmen. Teilnahmeberechtigt sind Dörfer mit bis zu 3.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, die sich bis zum 28. Februar 2020 bewerben. Neben Preisgeldern für die ersten fünf Plätze im Regional- und Landesentscheid, werden Sonderpreise für besondere Gemeinschaftsprojekte vergeben. „Der Dorfwettbewerb bietet die Chance, Kräfte und Ideen vor Ort zu bündeln. Er soll beispielhaft gemeinschaftliche Leistungen und Lösungsansätze herausstellen und weitere Orte zu eigenen Aktivitäten anregen“, erklärte Umweltministerin Hinz.

„Das bürgerschaftliche Engagement ist ein wichtiger Bestandteil des Wettbewerbs. Die Landessieger haben die Möglichkeit, Hessen im bundesweiten Wettbewerb 2022 zu vertreten. Wir laden Sie herzlich ein, sich am Wettbewerb zu beteiligen“, sagte Ministerin Hinz. Die zuständigen Landkreisverwaltungen informieren und stellen die Wettbewerbsunterlagen zur Verfügung.“


© Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz