Springe zum Inhalt

Das BWHW Limburg feiert 5 Jahre »Wirtschaft Integriert« und die Interkulturelle Woche

Menschen mit Migrationshintergrund in unsere Gesellschaft zu integrieren, ist eine wichtige Aufgabe. Um dies zu verdeutlichen wird jedes Jahr die Interkulturelle Woche in der Stadt Limburg und dem Landkreis Limburg-Weilburg veranstaltet. Das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. (BWHW) nahm dieses Jahr daran teil, um zwei Projekte vorzustellen. Außerdem sollte damit auch das fünfjährige Jubiläum von »Wirtschaft Integriert« gefeiert werden. Besonders erfreulich war, dass der Schirmherr der Interkulturellen Woche, der 1. Stadtrat Michael Stanke, am 27. September zu Gast am BWHW-Standort im Elbboden war. Daneben kamen auch der Geschäftsführer des Caritasverbandes für den Bezirk Limburg, Max Prümm, sowie weitere Vertreter anderer Institutionen. BWHW-Teamleiter Dr. Marcel Will stellte den Gästen »Wirtschaft Integriert« sowie das Projekt BASE vor.

„Ich freue mich, Schirmherr der Interkulturellen Woche sein zu dürfen, und bedanke mich beim Bildungswerk für die Einladung. Integration ist eine zentrale Aufgabe, die vor allem auf lokaler Ebene angegangen werden muss. Daher ist es der Stadt Limburg auch so wichtig, dieses Event mit Leben zu füllen. Die Projekte des BWHW leisten einen entsprechenden Beitrag dazu“, betonte Michael Stanke. Das große Interesse an »Wirtschaft Integriert« und BASE freute Marcel Will sehr: „Es ist schön, dass Stadt, Landkreis und andere Institutionen unsere Arbeit schätzen. Deshalb ist es uns umso mehr eine Freude, an der Interkulturellen Woche teilzunehmen, um einen Teil unserer Projekte im Bereich Migration vorzustellen“, erklärte er.

Die Veranstaltung fand in gut gelaunter Atmosphäre statt. Neben den geladenen Gästen kamen spontan auch einige interessierte Bürger und Bürgerinnen sowie Teilnehmende aus diversen Projekten des BWHW. Die Mitarbeitenden des Bildungswerkes beantworteten mit großer Freude ihre Fragen. Außerdem zeigte Will den Gästen den neuen Standort am Elbboden, den das BWHW Limburg vor Kurzem erst bezogen hat.

»Wirtschaft Integriert« ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. Es ist ein vom Land Hessen, dem europäischen Sozialfonds, den Agenturen für Arbeit sowie den Jobcentern finanziertes Programm, das Menschen mit erhöhtem Sprachförderbedarf den Weg in die Ausbildung ermöglicht. Kooperationspartner sind neben den oben genannten fördernden Institutionen die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit, der Hessische Handwerkstag und der Hessische Industrie- und Handelskammertag. »Wirtschaft Integriert« wird vom Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V. in Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen des Handwerks und vergleichbaren Einrichtungen durchgeführt. Im Jahr 2021 kann es nun auf fünf erfolgreiche Jahre der Projektumsetzung zurückblicken.

BASE – Beratung und Aufsuchende Sozialarbeit für EU-Zuwanderer wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert. Zusätzlich bringen das WIR-Netzwerk, der Landkreis Limburg-Weilburg, die Kreisstadt Limburg a. d. Lahn, das Jobcenter Limburg-Weilburg, der Caritasverband für den Bezirk Limburg, das Familienzentrum Müze e.V. sowie das BWHW selbst Mittel ein. Das BWHW ist gleichzeitig auch mit der Durchführung beauftragt. BASE möchte EU-Zugewanderte über das Leben in Deutschland und der Region informieren, um Vorurteile abzubauen und Konflikten vorzubeugen. Das Projekt besteht aus den vier Bausteinen offene Sprechstunde, aufsuchende Sozialarbeit, bilinguale Informationsveranstaltungen und einem bilingualen Frauencafé. © Stadt Limburg