Springe zum Inhalt

Coronavirus·IHK Limburg entlastet Unternehmen

Die IHK Limburg wird angesichts der Coronavirus-Epidemie vorerst keine Maßnahmen im Zusammenhang mit dem IHK Beitrag gegenüber ihren Mitgliedern vornehmen.

Das Präsidium der IHK Limburg hat in einer Sondersitzung per Video-Schaltung am 20. März 2020 entschieden, dass die IHK Limburg vorerst Maßnahmen im Zusammenhang mit dem IHK Beitrag gegenüber den Mitgliedern nicht vornehmen bzw. zurückstellen wird, die jetzt die Liquidität der Unternehmen belasten würden. Hiermit wird für einen Zeitraum auf die außergewöhnliche aktuelle wirtschaftliche Lage reagiert.

„Damit wollen wir die Mitglieder der IHK Limburg unterstützen, die Auswirkungen der Coronavirus-Krise zu bewältigen. Insbesondere kleine und mittlere Betriebe sowie Einzelunternehmer stehen derzeit vor Umsatzeinbrüchen und brauchen rasch Liquidität“, sagen IHK-Präsident Ulrich Heep und Hauptgeschäftsführerin Monika Sommer. Beide hatten gestern bei einem Rundgang in der Limburger Innenstadt unter anderem mit Vertretern des City-Ring gesprochen, um sich über die aktuelle Situation des Einzelhandels auszutauschen.

Soforthilfen und Kreditgarantien

Für viele insbesondere kleine und mittlere Betriebe ist die Coronakrise existenzbedrohend. Die IHK Limburg begrüßt daher die Pakete der Bundes- und Landesregierung, Unternehmen etwa mit Liquiditätshilfen, Kurzarbeitergeld oder erleichtertem Zugang zu günstigen Krediten zu helfen. So können eigentlich kerngesunde Betriebe ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen und bleiben handlungsfähig.

„Die angekündigten Mittel brauchen jedoch Zeit, die viele Betriebe nicht haben. Die Landesregierung sollte daher die Lücke mit einer eigenen Soforthilfe füllen. Der einmalige, nicht zurückzuzahlende Zuschuss sollte einfach beantragt werden können und schnell fließen“, betont Heep. Zudem brauche die Wirtschaft einhundertprozentige Kreditgarantien des Landes, damit Kredite für von der Corona-Pandemie gebeutelte Unternehmen besichert werden können.

IHK unterstützt Unternehmen

Zu den Folgen des Coronavirus können sich Betriebe von der IHK Limburg beraten lassen. Unter www.ihk-limburg.de/corona finden sie Informationen zu Rechts-, Finanzierungs- und Exportfragen sowie die jeweiligen Ansprechpartner der IHK. Besonders gefragt sind unter anderem Hinweise zu Kurzarbeitergeld und Lohnerstattung nach dem Infektionsschutzgesetz, Fördermitteln und Überbrückungshilfen bei Liquiditätsengpässen oder betrieblichen Pandemieplänen. Zudem verweist die Sonderseite der IHK auf weiterführende Informationen von Behörden.

Veranstaltungen und Service der IHK

Die Informationsveranstaltungen und Weiterbildungen der IHK Limburg sind infolge der Coronavirus-Epidemie bis einschließlich 19. April 2020 abgesagt, ebenso wie bundesweit die IHK-Prüfungen bis zum 24. April 2020. Die IHK-Zwischenprüfung für Frühjahr 2020 ist bundesweit ersatzlos ausgesetzt – eine Nachholpflicht für betroffene Prüflinge besteht nicht.

Für Besucher ist die IHK Limburg unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen bis auf Weiteres geöffnet; jedoch sollen die Dienstleistungen für die Unternehmen genauso wie die hoheitlichen Aufgaben vorwiegend digital oder telefonisch erfolgen.
© IHK Limburg