Springe zum Inhalt

Clown-Alarm bei der Lebenshilfe

In Zeiten wie diesen lassen wir uns das Lachen nicht verdrießen.

Für die KlientInnen der Lebenshilfe Wohnhäuser in Diez und in der Limburger Annastraße gab es in den vergangenen Tagen eine schöne Überraschung.

Zwei Vollblut-Clowns kreuzten in den Gärten der Wohnhäuser auf.
Mit im Gepäck: Ein großer blauer Koffer mit jeder Menge lustiger Utensilien.
Nach einem „waghalsigen“ Balanceakt auf einem Seil, immer wieder unterbrochen durch lange „AAAAAAs“ und „OOOOOOs“ sowie stürmischem Applaus gab es zuletzt ein besonderes Schmankerl: Ein plötzlich auftauchender dritter Gast animierte die KlientInnen zum gemeinsamen Tanz, unter anderem zu Ohrwürmern wie „Staying alive“ von den Bee Gees und dem „Rondo alla Turca“ von Mozart.

Und das alles geschah mit dem notwendigen Eineinhalbmeter-Abstand. Gefühlt waren sich alle Beteiligten aber ganz nahe, das konnte man in den freudigen Gesichtern sehen.

Hinter den Freude bringenden clownesken Gästen standen Susanne Pfaff aus dem Familienunterstützenden Dienst der Lebenshilfe, Sabine Güntner von der Ev. Stiftskirchengemeinde Diez sowie Manuela Müller, Übungsleiterin beim Rehasportprogramm des SV Diez/ Freiendiez.
Für den guten Ton sorgte Elvis Presley alias Lebenshilfe-Mitarbeiter Michael Kortz.
Dieser spielte für die KlientInnen einen selbstgedichteten "Corona-Blues" auf der Ukulele. Der Refrain wurde von allen mitgesungen: "Nämlich Lachen ist gesund!"

Alle ZuschauerInnen hatten nur einen Wunsch: ZUGABE.
Herzlichen Dank an die Akteure. © Lebenshilfe Limburg Diez