Springe zum Inhalt

  1. Erfolgreiche Vermisstensuche,
    Weilmünster-Möttau, Lauskopf, Donnerstag, 28.03.2019, 18.00 Uhr bis
    22.15 Uhr (si)Einen für die Einsatzkräfte erfolgreichen Verlauf nahm am Donnerstagabend die Suche nach einem 84 Jahre alten Mann im Weilmünsterer Ortsteil Möttau. Der Senior war letztmalig gegen 15.00 Uhr in einer dortigen Altenwohnanlage gesehen und im Anschluss als vermisst gemeldet worden. Bei der daraufhin in Möttau stattfindenden Suchaktion, an der sich Polizei, Feuerwehr sowie die Rettungshundestaffel des DRK Limburg beteiligten, konnte der Mann schließlich dank der guten Nase eines eingesetzten Hundes der Rettungshundestaffel gegen 22.15 Uhr abseits des Weges unter einem Baum liegend aufgefunden werden. Der 84-Jährige wurde umgehend von den bei der Suche beteiligten Sanitätern erstversorgt und im Anschluss an den Rettungsdienst übergeben.
  2. Entwendete Briefkästen aufgefunden, Merenberg, Zu den Eichen,
    Waldweg, Mittwoch, 27.03.2019, 13.30 Uhr (si)Am Mittwochmittag wurden zwei Briefkästen der Post an einem Waldweg in Verlängerung der Straße "Zu den Eichen" zwischen Merenberg und Barig-Selbenhausen durch eine aufmerksame Zeugin aufgefunden. Die Zeugin gab zudem an, dass die Briefkästen einen Tag zuvor um die Mittagszeit noch nicht dort gelegen hätten. Bei den folgenden Ermittlungen der Polizei stellte sich heraus, dass die Briefkästen bereits über die Weihnachtsfeiertage 2018 in der Reichenborner Straße in Barig-Selbenhausen sowie in der Limburger Straße in Merenberg-Allendorf entwendet worden waren. Dort hatten die bisher unbekannten Täter die Briefkästen augenscheinlich gewaltsam von einer Hauswand gelöst, mitgenommen und die darin befindlichen Briefe an sich genommen. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber, insbesondere Personen welche verdächtige Fahrzeuge oder Personen im Bereich des Fundortes bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Weilburg unter der Telefonnummer (06471) 9386 - 0 zu melden.
  3. Randalierer widersetzt sich Festnahme, Limburg, Blumenröder
    Straße, Sonntag, 31.03.2019, 14.30 Uhr (si)Am frühen Sonntagnachmittag hat sich ein 33-jähriger Mann in der Blumenröder Straße in Limburg zur Wehr gesetzt, als er durch eine Streife der Limburger Polizei festgenommen werden sollte. Zeugen hatten zuvor die Polizei informiert, weil der türkischstämmige Mann im Bereich einer Moschee randaliert und Personen belästigt haben soll. Als die Streife den Randalierer festnehmen wollte, um ihn zur Überprüfung seines Gesundheitszustandes in eine Klinik zu bringen, soll der 33-Jährige dann um sich getreten und die Motorhaube eines dort stehenden Fahrzeuges beschädigt haben. Den eingesetzten Beamten gelang es schließlich den Mann festzunehmen und ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus zu bringen.
  4. Hochwertige Werkzeuge aus Sprinter entwendet, Limburg,
    Galmerstraße, Samstag, 30.03.2019, 22.00 Uhr bis Sonntag, 31.03.2019,
    12.00 Uhr (si)Zwischen Samstag und Sonntag hatten es Diebe in der Galmerstraße in Limburg auf hochwertige Werkzeuge abgesehen, welche sich auf der Ladefläche eines dort abgestellten Mercedes Sprinters befanden. Der auf der Ladefläche gesichert stehende Stampfer, sowie die in einer verschlossenen Kiste auf der Ladefläche befindliche Motorflex haben einen Gesamtwert von rund 6.000 Euro. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.
  5. Mehrere Bienenvölker entwendet, Limburg, Wiesengrundstück "In
    der Eppenau" Sonntag, 24.03.2019, 15.00 Uhr bis Freitag, 29.03.2019,
    15.00 Uhr (si)Mehrere Bienenvölker wurden zwischen Sonntag und Freitag der letzten Woche von einem Wiesengrundstück im Bereich der Straße "In der 'Eppenau" in Limburg entwendet. Die Diebe nahmen insgesamt vier Kisten mit Jungbienen im Wert von rund 1.000 Euro an sich. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.
  6. Dreister Dieb entwendet Toyota, Limburg, Bahnhofsplatz,
    Samstag, 30.03.2019, 12.00 Uhr (si)Ein kurzes Ablenkmanöver hat ein dreister Dieb am Samstagmittag ausgenutzt, um einen Toyota RAV 4 am Bahnhofsplatz in Limburg zu entwenden. Unter dem Vorwand dem Fahrer einen Schaden an seinem Fahrzeug zeigen zu wollen, lockte er diesen gegen 12.00 Uhr aus dem mit laufendem Motor dort stehenden Pkw heraus und setzte sich dann selbst hinter das Steuer. Dem rechtmäßigen Besitzer gelang es zwar noch die Beifahrertür des Fahrzeuges zu öffnen, allerdings konnte er die Flucht des Diebes mit dem dunkelgrauen Pkw in Richtung Grabenstraße nicht mehr verhindern. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 1,85 m großen sowie dünnen Mann mit afrikanischem Erscheinungsbild und dunkler Hautfarbe gehandelt haben. Bekleidet sei diese Person mit einem dunklen T-Shirt und Jeans gewesen. Bei dem Versuch das im Fahrzeug zurückgelassene Mobiltelefon anzurufen, meldete sich dann zunächst ein Mann, welche mitteilte, dass das Fahrzeug auf einem Tankstellengelände in Limburg stehen würde.
    Nachdem die Suche zunächst erfolglos verlief, ergab ein weiterer Anruf gegen 14.00 Uhr, bei dem sich dann der Pächter einer Tankstelle in der Industriestraße in Diez meldete, dass der Toyota schon seit einiger Zeit auf einem Tankstellengelände in Diez stehen würde. Von einer nach dort entsandten Streife konnte das Fahrzeug samt Schlüssel sowie Mobiltelefon dort aufgefunden und schließlich wieder an den rechtmäßigen Besitzer ausgehändigt werden. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber, welche unter anderem verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Fahrzeug gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.
  7. Ladendetektiv geschlagen, Limburg, Mundipharmastraße, Freitag,
    29.03.2019, 18.00 Uhr (si)Am frühen Freitagabend wurde der Detektiv eines Einkaufsmarktes in der Mundipharmastraße in Limburg von einem 44-jährigen Mann geschlagen. Der Detektiv gab gegenüber der Polizei an, dass er den 44-Jährigen dabei beobachtet hätte, wie er in, auf der Gebäuderückseite abgestellten, Containern nach Diebesgut gesucht hätte. Als er den mutmaßlichen Dieb darauf ansprach, hätte dieser direkt auf den Ladendetektiv eingeschlagen und diesen dabei leicht verletzt. Eine hinzugerufene Streife der Polizeistation in Limburg stellte dann fest, dass der Tatverdächtige unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein vorläufiger Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von mindestens 1,3 Promille. Gegen den 44-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Diebstahls und Körperverletzung eingeleitet, weshalb er nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen muss.
  8. Hoher Sachschaden bei Unfall auf regennasser Fahrbahn,
    Bundesstraße 49, zwischen Weilburg und Löhnberg, Sonntag, 31.03.2019,
    15.30 Uhr (si)Am Sonntagnachmittag kam es auf der Bundesstraße 49 zwischen Weilburg und Löhnberg auf regennasser Fahrbahn zu einem Unfall mit einem hohen Sachschaden. Ein 27 Jahre alter BMW-Fahrer fuhr auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Wetzlar, als er zunächst die Mittelleitplanke touchiert und im Anschluss nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort prallte er dann gegen ein Dutzend Felder der dortigen Leitplanke, bis er schließlich mit seinem Fahrzeug zum Stehen kam. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 25.000 Euro geschätzt. Glücklicherweise blieb der Fahrer des BMW bei dem Unfall unverletzt. Für die Bergung des BMW musste die Bundesstraße im Anschluss kurzzeitig gesperrt werden.
  9. Linienbus stößt mit Wildschwein zusammen, Kreisstraße 472,
    zwischen Dietkirchen und Dehrn, Samstag, 30.03.2019, 22.00 Uhr (si)Am Samstagabend stieß ein Linienbus auf der Kreisstraße 472 zwischen Dietkirchen und Dehrn mit einem die Fahrbahn kreuzenden Wildschwein zusammen. Glücklicherweise blieben sowohl die vier Fahrgäste, als auch der Busfahrer bei dem Zusammenstoß unverletzt.
    Der entstandene Sachschaden an dem Bus wird auf mindestens 1.000 Euro geschätzt.
  10. Außenspiegel touchiert und geflüchtet, Hünfelden-Mensfelden,
    Sonntagsstraße, Sonntag, 31.03.2019, 01.30 Uhr (si)In der Nacht zum Sonntag meldeten Zeugen der Polizei eine Unfallflucht in der Sonntagsstraße in Mensfelden, bei welcher der Außenspiegel eines geparkten Skoda beschädigt wurde. Ersten Ermittlungen zu Folge befuhr ein gelber 3er BMW die Sonntagsstraße in Fahrtrichtung Hehnerstraße, als es zu einer Berührung zwischen dem BMW und dem Skoda kam. Der Fahrer des BMW ergriff daraufhin augenscheinlich die Flucht, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro zu kümmern. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Unfallfluchtgruppe der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.
  11. Bei Ausweichmanöver gegen Verkehrsinsel geprallt, Bad Camberg,
    Beuerbacher Landstraße, Samstag, 30.03.2019, 03.00 Uhr (si)In der Nacht zum Sonntag meldete ein 55 Jahre alter BMW-Fahrer eine Unfallflucht in der Beuerbacher Landstraße in Bad Camberg. Laut den Angaben des BMW-Fahrers sei er auf der Beuerbacher Landstraße in Fahrtrichtung A 3 unterwegs gewesen, als ihm ein dunkler Pkw auf seiner Fahrspur entgegenkam. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden sei der 55-Jährige daraufhin nach links ausgewichen und dabei gegen eine dortige Verkehrsinsel geprallt. Das entgegenkommende Fahrzeug sei im Anschluss weitergefahren, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von mindestens 3.000 Euro zu kümmern. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Unfallfluchtgruppe der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen

© PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

Die Leistungswettkämpfe stehen am 26.Mai 2019 in Villmar an – um fachlich, koordinativ und körperlich fit zu sein, wird frühzeitig mit dem Training begonnen. Das erste Treffen der Wettkampfgruppe/n in Werschau ist stets auch die Findungs- und Begrüßungsphase.

Um authentisch üben zu können, wird in den Wehren so realitätsnah wie es geht geübt. Hierzu werden nach dem langen Winter die Gerätschaften hervorgeholt, ggf. instandgesetzt und entsprechend den Übungsanforderungen platziert.

Denn immer wieder kommen neue Kameradinnen und Kameraden zum Team dazu.

Bevor es heißt, "Wasser marsch",
werden die Abläufe immer und immer wieder geprobt und optimiert.

Hierbei gilt es zu schauen, wer in welcher Mannschaft welche Position übernehmen möchte und gemeinsam das Team und die Abläufe zu optimieren.

Wer sich das die nächsten Wochen mal anschauen möchte, ist herzlich eingeladen, einfach sonntags mal ab 9.30 Uhr am Feuerwehrhaus in Werschau (unterhalb DGH) vorbei zu schauen.

Die Feuerwehr freut sich sowohl über Förderinnen/-er als auch neue Mitglieder und in jedem Fall Fans und Unterstützer.

Nachwuchsarbeit wird bei der Feuerwehr Werschau groß geschrieben !
Donnerstags trifft sich die Jugendfeuerwehr am Gerätehaus . . .
Bis die zwei dabei sind, dauert's nicht mehr lange ; -)

Mehr Informationen auch unter www.Feuerwehr-Werschau.de

Zur Bildergalerie geht's hier: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=9924

Zu einem Feuerwe'h'rk der Blasmusik hat das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Niederbrechen eingeladen. Unter der Leitung von Roger Böhm präsentierten die rund 30 Musiker/innen ein anspruchsvolles Programm quer durch die Musikgeschichte.

Nach der Begrüßung durch Abteilungsleiter Markus Beinrucker führte Roger Böhm historienfest mit Anekdoten aus der Musikgeschichte durch dieselbe und schaffte es so, schon vor Erklingen des ersten Tones des jeweils folgenden Stückes, die Vorfreude zu maximieren und für die Musik zu begeistern.

In diesem Jahr fand das Jahreskonzert in der Turnhalle in der Jahnstraße statt, doch dieses musikalische Highlight hatte Potential, um weitaus größere Hallen und damit noch mehr Publikum zu begeistern. Es ist zudem schön zu sehen, wie oft mehrere Familienmitglieder zusammen im Orchester musizieren und damit auch die Zukunft der Feuerwehrmusik in Niederbrechen sicherstellen. Die stolzen Familien und Freunde waren zahlreich im Saal vertreten.

Der Einzug der Gladiatoren, Imagasy, Skyfall, Porgy&Bess, Bilder einer Ausstellung (Hütte der Baba Yaga, Das große Tor von Kiew) begeisterten im ersten Teil des Konzertes, bevor es über Rampage, Der Weg zurück, Dejvičanka Polka zur Bohemian Rhapsody ging, bevor es mit Cinema Paradiso, The Lion King und dem Radezky Marsch in der zweiten Hälfte genauso anspruchsvoll weiter ging. Bei der Zugabe wurde es schwungvoll mit "Blame it on the boogie" und dem Kaiserjägermasch.

Ein Konzert, welches das Publikum begeisterte und zeigte, welch hohes Niveau wir in Niederbrechen im Bereich der Feuerwehrmusik zu bieten haben.

Wer sich für das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Niederbrechen interessiert, ist herzlich eingeladen, mitzutun. Mehr Informationen unter: www.Feuerwehr-Niederbrechen.de. © Peter Ehrlich/FOTO-EHRLICH.de

Einer der Percussionisten - sie haben den besten Überblick im Saal
und da kann auch ein Fotograf schon mal "enttarnt" werden ...

Besetzungsliste:

DirigentRoger Böhm
FlöteSelina Jung-König, Barbara Schäfer
KlarinetteThomas Kramm, Renate Meffert, Carina Jung-König,
Sophie Roth, Hannah Roth
FagottClemens Beinrucker
SaxophonMarkus Schäfer, Nicole Vanella, Lea-Celine Schmidt
TrompeteMartin Höhler, Jonas Eufinger, Christine Roth
FlügelhornCarsten Ludwig, Bernhard Höhler
F-HornPhilipp Höhler, Isabell Stein
TenorhornPeter Wengel jun., Noah-Raphael Schmidt
PosauneJonas Roth, Carmen Schmidt, Peter Wengel, Klaus Höhler
TubaAlexander Schmidt
SchlagzeugMarkus Beinrucker, Florian Roth, Paul Dillmann

Am 3. April 2019 beteiligen sich die Hessische Polizei und Kommunen am europaweiten TISPOL Speedmarathon 2019. Neben verschiedener europäischer Länder nehmen neun Bundesländer an diesem Verkehrspräventionstag teil. Gemeinsam gehen die Verkehrsüberwacher gegen Temposünder vor und wollen das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig senken.

Im Zeitraum von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr müssen sich die hessischen Verkehrsteilnehmer auf Geschwindigkeitsmessungen einstellen. Etwa 700 Polizistinnen und Polizisten sowie Mitarbeiter teilnehmender Städte und Gemeinden bringen ihre Messtechnik an rund 260 Blitzstellen zum Einsatz. Sämtliche Blitzstellen werden über die Medien bekannt gegeben.

Verkehrsunfallstatistik 2018 macht deutlich: Geschwindigkeit tötet!

Zwar weist die Verkehrsunfallstatistik 2018 insgesamt weniger Unfälle aus, bei denen erhöhte Geschwindigkeit die Ursache gesetzt hat, jedoch stieg die Zahl der bei diesen Kollisionen getöteten Menschen auf 81 (2017: 72). Die sogenannten "Ge-schwindigkeitsunfälle" haben an der Gesamtunfallzahl lediglich einen Anteil von weniger als sechs Prozent. Ein Blick auf die gesundheitlichen Folgen der Beteiligten zeigt jedoch, dass jeder dritte Getötete, jeder vierte Schwerletzte und jeder fünfte Leichtverletzte durch Geschwindigkeitsunfälle zu beklagen ist.

Geschwindigkeitsniveau senken bedeutet Sicherheit für alle

Um die Gefahr von getöteten und schwer verletzten Menschen auf Hessens Straßen einzudämmen, müssen das Geschwindigkeitsniveau und die Toleranzgrenze für Geschwindigkeitsüberschreitungen nachhaltig gesenkt werden. Die Polizei will die Verkehrsteilnehmer mit dem Speedmarathon für das Thema sensibilisieren, um so Menschen im Straßenverkehr vor schweren Unfallfolgen zu schützen. Bedenkt man, dass bereits eine Reduzierung des Geschwindigkeitsniveaus inner-orts um 2 km/h die Zahl der Verunglückten um 15% senkt, dann wir deutlich, dass schon kleine Tempoverstöße gefährlich und nicht zu tolerieren sind. Jeder, der sich an die Tempolimits hält, leistet einen messbaren Beitrag für mehr Lebensqualität auf hessische Straßen.

Modernste Messtechnik überführt Raser / autarker Messanhänger im Einsatz

Die Hessische Polizei setzt auf die Besonnenheit der Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer. Für diejenigen, die wir so jedoch nicht erreichen, setzen die Verkehrs-überwacher modernste Messtechnik ein. Neben in zivile Einsatzfahrzeuge verbaute Technik zur Geschwindigkeits- und Abstandsmessung durch Nachfahren bei gleichzeitiger Videoaufzeichnung, kommen zur Geschwindigkeitsüberwachung Lichtschrankenmessgeräte, Schleifendetektionstechnik sowie laserbasierte Messgeräte mit und ohne Dokumentation zum Einsatz. Insbesondere bei der Überfüh-rung von Motorradfahrern setzt die Polizei Anlagen ein, die neben dem bekannten Frontfoto auch Aufnahmen vom Heck des zu schnell fahrenden Fahrzeugs ma-chen, so dass die Biker anschließend ebenfalls ermittelt werden können. Zudem greifen die Polizistinnen und Polizisten bei der Überwachung motorisierte Zweiräder auf sogenannte "Videostreifen-Kräder" zurück. Diese zivilen Motorräder sind mit Mess- und Aufnahmetechnik ausgestattet und dokumentieren gefährliche Fahrma-növer und Geschwindigkeitsüberschreitungen von Motorradfahrern.

Mit dem Geschwindigkeitsmessanhänger wird bei dem diesjährigen Speedmarathon erstmals eine neue Messtechnik der Hessischen Polizei eingesetzt. Der Anhänger kommt an Unfallhäufungspunkten zum Einsatz und arbeitet autark, d.h. für den Betrieb ist kein Bedienpersonal erforderlich.

TISPOL - Traffic Information System Police

"Grenzen überschreiten, um Leben zu retten!" lautet der Slogan von TISPOL, dem europaweiten Polizei-Netzwerk, das die Zahl der Verkehrsunfallopfer senken will. TISPOL steht für "Traffic Information System Police". Dabei handelt es sich um eine Nicht-Regierungsorganisation, hervorgegangen aus einem Zusammenschluss von Verkehrspolizeien der Mitgliedsländer der Europäischen Union mit Hauptsitz in London. Dieses europäische Verkehrspolizei-Netzwerk hat die Aufgabe, europaweit nationale Aktionen zur Durchsetzung der Vorschriften im Verkehrssektor zu koordi-nieren. Das Hauptziel ist die Reduzierung der auf Europas Straßen Getöteten und Schwerverletzten. TISPOL geht davon aus, dass die Verkehrsüberwachung und -ausbildung, wo immer zweckdienlich, einen bedeutenden Beitrag zur Verminde-rung der Zahl von Verkehrsunfallopfern leisten kann.

Bekanntgabe der Messstellen im Bereich des Polizeipräsidiums Westhessen

Landkreis Limburg-Weilburg
B 49, Limburg, Ahlbacher Spange, Ri. Weilburg
B 49, Limburg, Ahlbacher Spange, Ri. Limburg
Limburg, Lichfieldbrücke Stadteinwärts
B 49 / B 456 Weilbuger Kreuz

...weiterlesen "POL-LM: Speedmarathon 2019 – die Messstellen&Infos"

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (26. / 27.03.2019), gegen 00:55 Uhr, wurde einem 35-jährigen Pkw-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle der Polizeiautobahnstation Montabaur zum Verhängnis.

...weiterlesen "POL-VDKO: Fahren ohne Fahrerlaubnis, unter Drogeneinfluss, mit gefälschtem Führerschein"

Am Montag, 25.03.2019, kam es um 17.00 Uhr in Bad Camberg im
Bereich einer dortigen Klinik zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr
und Rettungsdienste. Ein Mitarbeiter hatte dort im Keller
verdächtigen Geruch wahrgenommen und eine leichte Atemwegsreizung
davongetragen. Durch Spezialkräfte der Feuerwehr wurde das Gelände
überprüft. Es konnte kein Gas- oder Austritt einer anderen
entsprechenden Substanz festgestellt werden. Der Klinikbetrieb wurde
nicht beeinträchtigt. Die Maßnahmen wurden um 20.00 Uhr beendet.

(C) PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

Besonders schwerer Fall des Diebstahls

In der Zeit zwischen Samstag, den 09.03.2019, 08:00 bis Samstag, 
den 23.03.2019, 12:00 Uhr wurde auf dem Campingplatz Odersbach, 
Runkeler Straße 5a, 35781 Weilburg auf einer Parzelle ein 
Metallgerätehaus aufgebrochen.

...weiterlesen "Schwerer Diebstahl, Urkundenfälschung, Trunkenheitsfahrt"

1. Diebstahl von mobilem Halteverbotsschild Tatort: 65549 Limburg, Gartenstraße Tatzeit: Donnerstag, 21.03.2019, 16:00 Uhr bis Freitag, 22.03.2019, 08:30 Uhr

Im Tatzeitraum wurde ein Verkehrszeichen "eingeschränktes 
Halteverbot, Ende" samt Pfosten aus einem Sockel gezogen und 
entwendet.

...weiterlesen "Diebstahl von mobilem Halteverbotsschild, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung"