Springe zum Inhalt

Was eine Stimmung in der Emstalhalle in Oberbrechen, die damit ihren sicherlich höchsten Höhepunkt vor ihrer Sanierung erlebt haben dürfte und mit ihr alle Gäste und Teilnehmer/innen.

Dem Tischtennisclub 68 Oberbrechen war es gelungen, diese hochkarätige Veranstaltung nach Oberbrechen zu bringen und diese formvollendet durchzuführen.

Kurz nach dem gerade erst gefeierten 50jährigen Bestehen des Vereins konnte sich der erste Vorsitzende, Dennis Königstein, zusammen mit dem Verein und allen Helferinnen und Helfer vor, während und nach der Veranstaltung freuen, Oberbrechen gastfreundlich mit einer ganz besonderen Willkommenskultur präsentiert zu haben.

Dennis Königstein mit Nils Lappahn

Willkomen waren insgesamt 74 Sportlerinnen und Sportler mit 25 Betreuerinnen und Betreuern und ihren Fans.

Sie kamen aus allen Ecken der Republik (die weitesten kamen aus Schleswig Holstein und Berlin) und so war es ein sprachliches "Hallo", welches genauso barrierefrei gelang, wie auch der Sport an den 16 Platten, die in der oberen Emstalhalle aufgebaut und die Spielfelder, die vorbereitet waren.

Die Teilnehmer waren in erster Linie Sportlerinnen und Sportler, ihre Einschränkungen und Behinderungen standen nachhaltig hinter diesen sportlichen Extremleistungen an. Der jüngste Teilnehmer war zehn Jahre, die ältesten - klassenbedingt: 25.

20 Schiedsrichter unter der Flagge des Hessischen Tischtennisverbandes (
HTTV ) sorgten für faire Spiele und die Turnierleitung - Oberschiedsrichterin war Gudrun Wenzel vom HTTV.

Musikalisch brillierte die junge Ausnahmesängerin Vanessa Müller, gerade erst 17 und schon bekannt aus zahlreichen TV-Auftritten, intonierte sie die Deutsche Nationalhymne.

Kinder des TTC 68 Oberbrechen präsentierten dazu die Deutsche Nationalflagge.

Moderator Nils Lappahn führte professionell durch das Programm von der Eröffnung bis in den Abend zur Siegerehrung.

Veranstalter war der Deutsche Behindertensportverband e.V. und Ausrichter der Hessische Behinderten- und RehabilitationsSportverband e.V. in Zusammenarbeit mit dem TTC 68 Oberbrechen e.V. .

Für die Sicherung der Verkehrswege sowie die medizinische Versorgung geht der Dank an die Freiwillige Feuerwehr Oberbrechen, den DRK-Ortsverein Niederbrechen und den Turnierarzt Dr. Gerd Roos.

Darüberhinaus sorgten am Freitag, dem ersten Turniertag mit Trainingsmöglichkeiten und Besprechungen rund 40 Helferinnen und am eigentlichen Wettkampftag 70 Helferinnen und Helfer für den reibungslosen Ablauf. Tatkräftige Unterstützung durfte der TTC erfahren durch den TSG und MGV Oberbrechen sowie die Feuerwehr und Herbstlaub.

Zur Eröffnung war wirklich alles geboten: Der erste Vorsitzende Dennis Königstein freute sich, zusammen mit seinem Vater Günther Königstein und dem Verein zahlreiche Gäste begrüßen zu dürfen, allen voran: Peter Beuth (Hessischer Minister des Inneren und für Sport), Landrat Michael Köberle, Bundestagsabgeordneter Klaus-Peter Willsch, Landtagsabgeordneter Joachim Veyhelmann auch in seiner Funktion als Kreistagsvorsitzender, Bürgermeister Peter Vogel (Bad Camberg), Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer (Hünfelden), Bürgermeister Frank Groos (bei der Siegerehrung, morgens verhindert durch den zeitgleich stattfindenden Umwelttag der Gemeinde mit allen Vereinen), Vertreter der unterstützenden Vereine, Rektor Bernd Steioff, Werner Schlenz (ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Brechen und Geschäftsführer der Lebenshilfe Limburg Diez).

Behinderte oder Menschen mit Behinderungen, eingeschränkte Menschen - wie soll man sie nennen? - MENSCH wäre gut! Das, was mit INKLUSION sperrig daher kommt und bedeuten soll, dass Menschen mit und ohne Behinderung miteinander arbeiten oder in diesem Fall Sport treiben - das drückt in Worten nicht ansatzweise aus, was man an diesen beiden Tagen speziell, aber auch das ganze Jahr über beim TTC 68 Oberbrechen erleben kann.

MESCHEN sind MENSCHEN und so selbstverständlich, so herzlich und so hilfsbereit und so verdammt sportlich, wie die jungen Menschen, die ihre Karriere noch vor sich haben und vielleicht irgendwann bald unser Land im Zeichen der Ringe vertreten könnten, wie Innenminister Peter Beuth hoffnungsvoll in Aussicht stellte, so sollte der Umgang mit "Behinderten" definitiv auch im Alltag gelingen.

Begegnen Sie Menschen einfach "ganz normal" - leben, lachen, spielen Sie und genießen Sie das Leben gemeinsam!

Tischtennis leben und erleben, das ist das Motto des Tischtennisclubs 68 Oberbrechen und dazu lädt Dennis Königstein alle Interessierten ein. Informieren Sie sich über das interessante Angebot des Vereins: www.TTC-Oberbrechen.de

Bürgermeister Frank Groos freut sich schon - denn schon jetzt ist nach Angaben von Günther Königstein der Trainingsraum des TTC einer der schönsten in ganz Deutschland gewesen - spätestens nach der Sanierung der Halle wird es wohl noch schöner werden. Er lud die Teilnehmer/innen ein, einfach nochmal nach Oberbrechen zu kommen, um sich davon zu überzeugen und gratulierte zu dieser tollen Veranstaltung.

Joachim Veyhelmann (MdL) überbrachte als Vorsitzender des Kreistages auch die Grüße der im Kreistag vertretenen Fraktionen und blickte mit Respekt und Wertschätzung auf die über 50jährige Vereinsgeschichte.

Der Ausrichtung der Veranstaltung zollte er ebenfalls großen Respekt und dankte allen, die diese Veranstaltung ermöglicht haben und bereit waren, Verantwortung zu übernehmen - auch unter Zurückstellung persönlicher Interessen Freizeit geopfert haben um bei der Bewältigung der anstehenden Aufnahmen zu helfen.

Einander offen begegnen und eine gemeinsame Zukunft für alle Menschen aufbauen - das sollte das Ziel sein, so, wie es beim TTC Oberbrechen vorgelebt würde, so Veyhelmann weiter. Gerade Sport sei besonders gut geeignet, um das gegenseitige Verständnis von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zu stärken und Vorurteile und Berührungsängste abzubauen. Die Förderung des Behindertensports und der Inklusion hat für die Abgeordneten und die Regierungskoalition einen hohen Stellenwert. Wie auch Bürgermeister Frank Groos, überreichte auch Joachim Veyhelmann einen finanziellen Beitrag, über den sich der erste Vorsitzende am Abend der Siegerehrung freuen durfte.

Vanessa Müller brachte weitere Songs zu Gehör, darunter auch die Premiere eines selbst geschriebenen Liedes.

Der Abend klang dann gesellig bei Musik und leckeren Speisen nach der Siegerehrung aus - die Zeit zum gegenseitigen Austausch und Kennenlernen wurde reichlich genutzt.

Die 75 Seiten starke Turnierbegleitschrift, unterstützt von zahlreichen Partnern, ist noch beim TTC erhältlich und informiert umfassend über die gezeigten Leistungen aber auch unsere Region und enthält die Grußworte zur Veranstaltung.

An beiden Tagen zusammen freute sich die Emstalhalle über fast 800 Besucher/innen.

Die sportlichen Erfolge finden Sie auch hier:

https://www.httv.de/news/data/2019/03/25/maximilian-zuber-verteidigte-seinen-titel-marlene-reeg-dominierte/

Eine tolle und hochkarätige Veranstaltung, die allen noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird. (Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de)

Sportminister Peter Beuth:„Außergewöhnliches Maß an Engagement“

Wiesbaden/Brechen. Die Hessische Landesregierung setzt sich für die flächendeckende Förderung des Sports ein. Das betonte Hessens Sportminister Peter Beuth bei der Übergabe eines Zuwendungsbescheids des Landes in Höhe von 18.000 Euro an den Tennisclub Blau-Weiß Niederbrechen. Die Förderung aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“ dient der Modernisierung eines Tennisplatzes des Vereins.

„Die Hessen lieben Sport und ganz besonders Tennis. Das gilt auch für die Mitglieder des TC Blau-Weiß Niederbrechen, die bei der Erneuerung ihrer Anlage ein außergewöhnliches Maß an Engagement an den Tag gelegt haben. Die hohe Eigenleistung, die bei der Instandsetzung des Tennisplatzes erfolgte, zeigt das hohe Interesse und die tiefe Verbundenheit der Mitglieder mit ihrem Club.

Dem TC Blau Weiß kann man zu solch einer intakten Gemeinschaft nur beglückwünschen. Das Land möchte einen Beitrag leisten, damit diese besondere Gemeinschaft auch in Zukunft optimale Spiel- und Trainingsbedingungen vorfindet. Denn genau für solche Vereine, wie den TC Blau Weiß Niederbrechen, gibt es die Förderprogramme des Landes Hessen“, sagte Sportminister Peter Beuth.

Der TC Blau-Weiß Niederbrechen begann mit der grundhaften Sanierung des Tennisplatzes bereits im November des vergangenen Jahres. Die Mitglieder des Vereins packten bei den Instandsetzungsarbeiten fleißig mit an. So wurden in Vorbereitung der Sanierungsmaßnahme Bäume gefällt, Zäune entfernt, Zufahrten gelegt und beim Grundaufbau des neuen Platzes mit Randsteinen und Erneuerung der Drainage geholfen. Der Sandplatz konnte dank neuster Technik als Ganzjahresplatz errichtet werden, ist mit einem frostsicheren Belag versehen und wartungsarm. Der 1980 gegründete Verein verfügt durch die Sanierung über insgesamt vier Plätze, auf denen 210 Vereinsmitglieder (117 aktive Spieler) Tennis spielen können.

Ein wichtiges Ziel in der hessischen Sportförderung ist, allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen die Chancen und den Anreiz zu aktiver sportlicher Betätigung zu schaffen. Dies setzt ein ausreichendes und vielfältiges Angebot an Sportstätten voraus. Vor diesem Hintergrund gewährt die Hessische Landesregierung Sportvereinen, die Mitglied im Landessportbund Hessen e.V. sind, Zuwendungen aus dem Förderprogramm Sportland Hessen zur Sanierung, Modernisierung und Erweiterung von Sportstätten. Jährlich stehen hierfür fünf Millionen Euro zur Verfügung. © HMdIS

Ergänzend hierzu:

58.143 € kostete der Platz, wovon 10.327 € in Eigenleistung erbracht werden konnten. Der verbleibende Teil in Höhe von 47.866 € konnte aus angesparten Vereinsmitteln finanziert werden. Die nun zugesagten Finanzmittel von 18.000 € durch das Land Hessen, deren Bescheid heute Innenminister Peter Beuth überbrachte, werden ergänzt um 5.000 € von der Nassauischen Sparkasse und 4.145 € durch die Gemeinde Brechen.

Die Anwesenden entboten dem Sportkreisvorsitzenden Hermann Klaus die herzlichsten Genesungswünsche. Auch er hatte sich im Vorfeld um die Belange der Sanierung bemüht, konnte aber leider nicht persönlich dabei sein. Ein großes Dankeschön ergeht an alle Helferinnen und Helfer, die die Einrichtung dieses ganzjährig bespielbaren Allwetterplatzes möglich gemacht haben. Es ist der erste Platz seiner Art im Kreis Limburg-Weilburg, betonte Dieter Basquitt stolz. Die nächsten im bekannten Plätze seien erst wieder in Wiesbaden, Usingen und Wetzlar verfügbar.

Landrat Michael Köberle freute sich bei seinem ersten Besuch auf dem Gelände des TennisClub '80 blau-weiss Niederbrechen e.V. am Werschberg mit Klaus-Peter Willsch (MdB), Tobias Eckert (MdL), Bürgermeister Frank Groos und dem Gast des Tages, Innenminister Peter Beuth, auch über die tolle Aussicht auf Niederbrechen, welches sich gerade in der Mittagssonne präsentierte. Landrat Michael Köberle überbrachte indes auch die Glückwünsche des Kreistages und Gremien.

Erst am nächsten Samstagvormittag findet die offizielle Feier zu diesem Ereignis statt. Aufgrund des Terminkalenders des Innenministers, der kurz vorher in Oberbrechen bei der Eröffnung der Deutschen Jugendmeisterschaften (U25) im Para Tischtennis zugegen war, wurde die Bescheidüberreichung im kleinen Rahmen durchgeführt. © Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

Zur Bildergalerie auf Oberlahn.de :
https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=9914

Während die jungen Sportlerinnen und Sportler ihren Siegen entgegenfieberten und nach dem Einspielen nochmal kurz auf die Tribüne gebeten wurden, konnte sich der TTC-Oberbrechen freuen. Wieder mal ist es gelungen, das Polit-und Medieninteresse auf den kleinen weißen Ball zu konzentrieren - er kürzlich 50 geworden, ist die Ausrichtung Deutsche Jugendmeisterschaft (U25) ein weiteres Highlight in der Vereinsgeschichte.

Ein großes Lob und ein Dank an alle Helferinnen und Helfer, die bis zuletzt über Wochen und Monate alles daran gesetzt haben, diese Veranstaltung für alle gelingen zu lassen. Innenminister Peter Beuth wünscht sich, dass die Kraft, die der Sport entwickelt auch zusammen mit der sozialen Kraft das Land Hessen nach vorne bringt.

Er spürt die Wünsche und Hoffnungen der jungen Menschen auf hohem Leistungsniveau weiter nach vorne zu kommen, um vielleicht schon bald bei internationalen Wettkämpfen an der Platte zu sein.

Das Geleistete bleibt nicht unbeobachtet in der Öffentlichkeit, möge es Vorbild sein für viele andere Bereiche. Es ist schon jetzt ein wertvoller Beitrag für die Zusammenarbeit der Gesellschaft.

Nach dem Anstimmen der Nationalhymne für die gerade erst 17jährige Vanessa Müller - einem musikalischen Ausnahmetalent aus Oberbrechen - konnten die Spiele beginnen und begeistern. Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

Am Sonntag, 5. Mai 2019 findet zum 14. Mal der große „Familien-Fahrradtag“ auf der Radrundtour „Ems- und Wörsbachtal“ im Taunus statt. Das Logo mit dem überdimensionalen Fahrrad zwischen Emsbach und Wörsbach lockt immer wieder unzählige Radfahrer, die das ganze Jahr über die beliebte und vor allem landschaftlich sehr reizvolle Rundtour fahren.

...weiterlesen "14. Fahrradsonntag am 5. Mai 2019 im Ems- & Wörsbachtal"

Spitzensport in Oberbrechen am Samstag, den 23. März 2019 (ab 10.00h) – der Eintritt ist frei

Der Tischtennisclub Oberbrechen 1968 e.V. richtet am 22. & 23. März 2019 in der Emstalhalle in Brechen-Oberbrechen die Deutschen Jugendmeisterschaften im Para-Tischtennis der unter 25Jährigen aus. Rund 70 Para-Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland nehmen teil und freuen sich auf hochspannende, sportlich und menschlich faire Wettkämpfe, die unter dem Motto stehen „Tischtennis gemeinsam leben & erleben“. Schirmherr des Turniers ist der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.

...weiterlesen "Deutsche Jugendmeisterschaften der unter 25Jährigen im Para-Tischtennis in Oberbrechen"

Ein Motor, Funktionär und Erfolgstrainer

Der Selterser Bürgermeister Bernd Hartmann (links) und Landrat Michael Köberle (rechts) freuten sich mit Martin Rumpf über die Überreichung des Landesehrenbriefs.

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle hat während der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der LSG Goldener Grund Martin Rumpf den Ehrenbrief des Landes Hessen überreicht. „Martin Rumpf ist nicht nur Vorsitzender und Ehrenmitglied, er ist seit vielen Jahrzehnten ehrenamtlich rund um die Leichtathletik aktiv.

...weiterlesen "Landrat Michael Köberle überreicht Martin Rumpf den Landesehrenbrief"

Der Tischtennis Club Werschau lädt zur alljährlichen Nachtwanderung und anschließender Einkehr in das Gasthaus „zur Post“ ein. Kommen Sie am 15.12.2018 um 18:00 Uhr bei hoffentlich schönem Winterwetter zur Werschauer Bushaltestelle (Courcy-Platz). Unterwegs erwarten uns ein Glühweinstand sowie eine kleine Brotzeit. Im Anschluss an die Rückkehr lassen wir den Abend „bei Urbans“ mit einer Tombola und einem Schätzspiel in geselliger Runde ausklingen. Weitere Informationen zum Verein und den Angeboten speziell auch für die Jugend unter: www.ttcwerschau.de. © Alexander Jaspert

Marvin Schulze war bei der DMV-Gala der Meister 2018 in Suhl/Thüringen zu Gast

Dort wurden für Marvin die Weichen gestellt für 2019. Er wird mit seinen erst 15 Jahren ab nächstem Jahr in der BMW Challenge " BMW 318ti Cup" an den Start gehen.

Diese Fahrzeug wird ihm vom Verband zu Verfügung gestellt.

Es sind immer zwei Fahrer pro Fahrzeug, die die komplette Saison zusammen fahren. Sollte er sich in den nächsten zwei Jahren in der Serie etablieren, hat er die Chance auf ein Cockpit im BMW Werksteam. Gefahren wird von März bis Oktober auf dem Hockenheimring, in Oschersleben, Assen, 200km Hockenheim, Lausitzring, Zandvoort und dem Nürburgring.  © Jürgen Schulze

Deutsche Jugend-Meisterschaften (U25) am 22. und 23. März 2019

In der Emstalhalle Oberbrechen.

Ausrichter:  TTC Oberbrechen

 

Der TTC Oberbrechen hat den Zuschlag für die Ausrichtung der Deutschen Jugend-Meisterschaften (U25) im Behinderten Tischtennis erhalten.

Diese Veranstaltung findet am 22. und 23. März 2019 in der Emstalhalle Oberbrechen statt.

Ganz besonders für unseren Verein sowie für die Gemeinde Brechen und auch den Landkreis Limburg-Weilburg ist dieses sportliche Event ein absolutes Highlight.

© Günther Königstein

Marvin (links) und sein Bruder Felix auf ihren Quads

Villmar. Mit tollen gezeigten Wettkampf-Leistungen gehen die Brüder Marvin und Felix Schulze aus Villmar in die Winterpause. Marvin konnte sich die Deutsche Quad-Meisterschaft DMV 2018 sichern sowie den 6. Platz in der Europameisterschaft 2018. Nach 2013 und 2016 wurde Marvin 2018 zum dritten Mal Deutscher Meister. Sein Bruder Felix konnte sich bereits den 3. Platz in der Deutschen DMV-Quadmeisterschaft sichern. Beide Quadpiloten gehen 2019 in der jeweiligen Klasse in der Europameisterschaft an den Start. Felix mit einer neu aufgebauten 250ccm / 29PS Yamaha und Marvin mit einer 450cm/ 78 PS KTM von E ATV. Marvin wird Anfang November 15 und sein Bruder im April nächsten Jahres 10 Jahre. ...weiterlesen "Rennsport-Geschwister Marvin & Felix Schulze weiterhin auf Erfolgskurs: zum dritten Mal Deutscher Meister"