Springe zum Inhalt

Der TTC 1968 Werschau freut sich zur Vereinsmeisterschaft in diesen Jahr am 21.05.2022 einladen zu dürfen. 
Im Fokus stehen, wie immer, auch alle Tischtennisinteressierten, die den Weg zu uns bisher noch nicht gefunden haben. Hierzu haben wir speziell die Startgruppe "Hobbyspieler/-innen" für den Wettbewerb ins Leben gerufen.
In folgender Startreihenfolge freuen wir uns auf den Besuch aller Neuankömmlinge und Alteingesessenen:
Jugend und Anfänger 12:00 Uhr
Hobbyspieler/-innen 15:00 Uhr
Herren 16 Uhr
Gemischtes Doppel 19 Uhr
Die Siegerehrungen finden jeweils nach Beendigung der einzelnen Startgruppen statt.
Anmeldeschluss ist jeweils 30 Minuten vor dem Start der jeweiligen Startgruppen.
Für Essen und Getränke ist gesorgt.
Die Teilnahme kostet 2 Euro für die Jugend und Anfänger und 3 Euro für alle anderen Startgruppen.
© Alexander Jaspert / TTC-Werschau

Günther Königstein, Initiator der Idee, wollte gern den ukrainischen Kindern gemeinsam mit ihren Eltern einen schönen sportlichen Nachmittag bereiten. Würstchen, Waffeln, Kaffee sowie tolle Kuchen wurden zudem von den Vereinsmitgliedern und von der Bäckerei Roth gespendet, sodass alle Pausen richtig lecker waren.

Die sportliche Leitung an diesem Nachmittag oblag der jahrelangen und engagierten Silke Klement sowie Winfried Reh. Durch gezielte gemischte Doppel kam es zur Annäherung auch ohne eine gemeinsame Sprache zu sprechen und alle hatten sichtlichen Spaß am Spiel. ...weiterlesen "TTC Oberbrechen – Wir helfen"

Ein Hoch auf den Platten- Ein Hoch auf Euch 
Mini-Meisterschaften Tischtennis 2022 in Oberbrechen

Die Minimeisterschaften im Tischtennis fanden im Vereinsraum des Tischtennisclub 68 in Oberbrechen statt.

16 Kindern schmetterten an sechs Tischen gleichzeitig die Bälle hin und her und lieferten den Zuschauern somit ein spannendes Zusehen.

Ermöglicht wurden die Minimeisterschaften von den Vereinsmitgliedern des TTC 68 Oberbrechen Johannes Höhler, Silke Klement, Jürgen Scherer, Jonathan Grohmann, Lisa Klement und Günther Königstein. ...weiterlesen "Ein Hoch auf den Platten- Ein Hoch auf Euch Mini-Meisterschaften Tischtennis 2022 in Oberbrechen"

Heinrich "Heinz" Ewald… fünfmal die Woche unterwegs – nur nicht am Wochenende, da ist Fußball… © FOTO-EHRLICH.de

Brechen/Goldener Grund. Heinrich Ewald, heute 79 Jahre jung, führte bis vor zwei Jahrzehnten ein Eisen- und Haushaltswarengeschäft mit Bauschlosserei in der Ortsmitte Niederbrechens und ist vielen auch vom Fußball beim FCA Niederbrechen bekannt. Nachdem er zwischenzeitlich über 114 Länder -fast alle- zusammen mit seiner Frau Ingrid bereist hat, hält er sich weiter fit.

Er läuft an fünf Tagen der Woche, Samstag und Sonntag nicht, da ist Fußball – so ist die Struktur gegeben, die für Bewegung sorgt, rund 70 Kilometer läuft Heinz so über die Woche. Doch er läuft an jedem Tag eine andere Route: Montags geht es am FCA-Sportplatz vorbei bis nach Weyer und über Oberbrechen zurück – was die ersten 13,5 km der Woche sind. Dienstags geht es zur Autobahnbrücke, entlang der ICE-Trasse nach Lindenholzhausen, nach einer großen Schleife an seinem Elternhaus geht es zurück ins Tal an die Bahnlinie und durch die Wiesen zurück nach Niederbrechen – 12,5 Kilometer. Die nächsten 15 Kilometer kommen dann mittwochs dazu, wo er auf den Galgenberg nach Villmar und ein Stück in den Wald hinein und zurück läuft. Donnerstag geht es über die Dietkircher Straße bis an die Gemarkung Runkel-Ennerich und manchmal auch ein Stück quer zum Niederbrecher Weg – hier sind es je nach Routenführung 12 oder 14 Kilometer. Freitags geht es bis nach Niederselters bis zum Weg nach Dauborn, auf dem Rückweg darf ein Besuch bei der Mariengrotte nicht fehlen, rund 13,5 Kilometer.

Er läuft auch immer allein und will auch allein laufen. Heinz hat sein Radio dabei, die Antenne lugt immer aus der Jackentasche hervor für einen guten Empfang von seinem Lieblingssender FFH. Seit Beginn seines Ruhestands hat er angefangen mit seinen ausgedehnten Spaziergängen und sie halten ihn fit, bei Laune und stärken auch die Abwehrkräfte, freut sich Heinz – nur, wenn’s „aus Eimern schütt‘“, dann läuft er mal nicht. © FOTO-EHRLICH.de/Peter Ehrlich

Hofen. Der Arbeitskreis für Soziales, Jugend, Frauen Sport und Gesundheit der CDU-Kreistagsfraktion besuchte im November dieses Jahres die JKA Karateschule in Runkel, um diese und insbesondere das Kursangebot für Kleinkinder ab 4 Jahre kennenzulernen. ...weiterlesen "CDU besucht Karateschule in Hofen – Kinder-Karate vermittelt wichtige Werte"

Eileen, Paula, Anna, Yannik, Gregor und Timon sind Mini-Meister in Oberbrechen

Am Samstagnachmittag, 20. November 2021, fanden in der Emstalhalle in Oberbrechen die diesjährigen mini-Meisterschaften statt. Insgesamt 18 Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 11 Jahren nahmen mit viel Spaß und Ehrgeiz teil. Die Kinder wurden in die Altersklassen I, II und III, jeweils männlich und weiblich eingeteilt. Manche Altersklassen haben gemeinsam in einer Gruppe gespielt, um die Spielzeit für die einzelnen Kinder zu verlängern. Anschließend wurden diese Gruppen getrennt voneinander gewertet. ...weiterlesen "Rekordbeteiligung bei den Tischtennis mini-Meisterschaften in Oberbrechen"

Übergabe zweier mobiler Tischtennisplatten vom TTC Oberbrechen an die Schule im Emsbachtal

Der TTC (Tischtennisclub) Oberbrechen hat es sich schon lange zur Aufgabe gemacht die Schulen ihrer Gemeinde Brechen zu unterstützen. Dieses Mal mit einem ganz besonderen Projekt: Die Schülerinnen und Schüler der Schule im Emsbachtal können sich ab sofort an zwei neuen mobilen Tischtennisplatten erfreuen und ihr Training in den Arbeitsgemeinschaften verstärken. ...weiterlesen "10 Jahre Schul AG, Kooperation Schule im Emsbachtal und TTC Oberbrechen"

Villmar/ Neuenhaßlau. Felix Schulze, Jahrgang 2009 hat es wieder geschafft: zum zweiten Mal in Folge hat er den Deutschen Meistertitel eingefahren. In der DMV-Landesgruppe Hessen errang er den ersten Platz in der hessischen Bahnsportmeisterschaft mit dem Quad. Trotz Coronabedingungen im zweiten Jahr hintereinander war es möglich, an den Rennen teilzunehmen und mit Bestleistungen zu glänzen. So hat er vom ersten Lauf im Frühjahr in Mulmshorn bis zum entscheidenden Lauf in Neuenhaßlau Nervenstärke bewiesen und sein Talent unter Beweis gestellt. Mit seinem rund 140 kg schweren Quad reist er mit seinem Vater Jürgen Schulze an den Rennwochenenden zu den Veranstaltungen im Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland. Dazwischen finden zahlreiche Trainingsläufe statt. Schon jetzt freut er sich auf die Saison 2022, da er diese mit einer Yamaha 250YFM fahren wird. © FOTO-EHRLICH.de