Springe zum Inhalt

Gemeinschaftsveranstaltung von DLRG und Kirmesburschen
Weilmünster-Wolfenhausen (ass). Coole Drinks und heiße Beats hieß es Anfang Juni in Wolfenhausen. Der DLRG Ortsverein und die Kirmesburschen haben zur Eröffnung der Freibadsaison zur 13. Beach Party eingeladen. „Das ist die erste Beach Party seit acht Jahren“, sagte Marco Gröschel, Vorsitzender des DLRG. ...weiterlesen "500 Besucher feiern bei Beach Party in Wolfenhausen"

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=10001 

Voll gefüllte Reihen am Denkmalplatz in Oberbrechen

Oberbrechen. In Oberbrechen auf dem Denkmalplatz erlebte das Kreisfeuerwehrmusikfest des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg e.V. seine nunmehr vierte Auflage. Unter Federführung des örtlichen Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen erklangen bekannte und beliebte Weisen aus den Bereichen der Spielmannszüge, sinfonischer und traditioneller Blasmusik.

Leiter des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen, Andreas Lindemaier, führte durch das Programm des Abends

Petrus muss ein Musiker sein, freute sich Musikzugführer Andreas Lindemaier bei seiner Begrüßung, dass er solch herrliches Wetter für die Musiker präsentieren konnte. Nach dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen, spielte das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Ellar, gefolgt vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Wilsenroth.

Der Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Mengerskirchen intonierte schon den Beginn der Veranstaltung, doch sein eigentlicher Auftritt folgte vor Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar. Der ehemalige Kreisstabführer Walter Geis wurde mit dem silbernen Ehrenkreuz am Bande des Nassauischen Feuerwehrverbandes aus den Händen von Verbandsvorsitzendem Thomas Schmidt und seinem Nachfolger Benedikt Ibel für seine Verdienste ausgezeichnet. Der Fanfarenzug Langenbach setzte das musikalische Reigen klanggewaltig fort, bevor Die Blasorchester Haintchen, Dehrn und Niederbrechen zum großen Finale überleiteten. Schon bald findet das 125jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen statt mit der Verbandsversammlung am 30.5.201220, der Mega Hüttengaudi in der dann neu renovierten Emstalhalle und dem großen Festumzug. (Peter Ehrlich)

Fanfarenzug Mengerskirchen unter Leitung von Kai Tobisch

der Veranstaltung, doch sein eigentlicher Auftritt folgte vor Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar.

Bürgermeister Frank Groos unterstützte im Villmarer Ensemble

Der ehemalige Kreisstabführer Walter Geis wurde mit dem silbernen Ehrenkreuz am Bande des Nassauischen Feuerwehrverbandes aus den Händen von Verbandsvorsitzendem Thomas Schmidt und seinem Nachfolger Benedikt Ibel für seine Verdienste ausgezeichnet.

Verbandsvorsitzender Thomas Schmidt mit Walter Geis und seinem Nachfolger als Kreisstabführer Benedikt Ibel nach der Ehrung

Der Fanfarenzug Langenbach setzte das musikalische Reigen klanggewaltig fort, bevor Die Blasorchester Haintchen, Dehrn und Niederbrechen zum großen Finale überleiteten.

Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Dehrn

Schon bald findet das 125jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen statt mit der Verbandsversammlung am 30.5.2020, der Mega Hüttengaudi in der dann neu renovierten Emstalhalle und dem großen Festumzug. (Peter Ehrlich)

Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Niederbrechen

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=9999

Frankfurt/Goldener Grund. 1984 war es soweit, als sich Eintracht Frankfurt-Fans zum “Fanclub Goldener Grund” zusammen schlossen. Zwischenzeitlich freut sich diese freundschaftlich-familiäre Gruppe über rund 130 Mitglieder/innen.

Zusammen werden verlorene Spiele verkraftet und Siege gefeiert. Besonders toll findet Peter Sode, der 1. Vorsitzende des Fanclubs, den Zusammenhalt und die gelebte Tradition vom Fan bis zur Vorstandsetage.

Eine große Freude für die kleinen und großen Fans der Eintracht war der Besuch von Steinadler Attila. Er ist zwischenzeitlich 15 Jahre und kann bei guter Pflege so alt werden wie sein Vater, der über 42 Jahre wurde. Norbert Lawitschka brachte seine geballte Falkner- und Jagdkompetenz mit zu den Fans und konnte auf alle gestellten Fragen antworten und lud auch selbst zum Antworten ein.

Am Rande des Spielfeldes des TuS Eisenbach konnten sich auch alle die Fans treffen, die es nicht schaffen, zu den Heim- oder Auswärtsspielen mit zu fahren. Die Gemeinschaft ist zu spüren, vom kleinsten bis zum größten Fan - von denen das weiteste Clubmitglied derzeit aus Oberwill in der Schweiz kommt.

Bis in die Abendstunden konnte bei herrlichem Sommerwetter gefachsimpelt und sich über die neuesten Eintrachtnews ausgetauscht werden. © Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

Die DB Netz AG führt umfangreiche Arbeiten an den Weichen durch. Daher kann es im Bereich des Bahnhofs Niederbrechen in nachfolgenden Zeiträumen zu erhöhtem Lärm durch Bauarbeiten kommen:
vom 10.Juni (7 Uhr) bis 27.Juni 2019 (17 Uhr) – durchgehend
Wir sind bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Dafür bitten wir um Verständnis.
© Deutsche Bahn

Unter diesem Motto stand der erste Schüleraustausch der Friedrich-Dessauer-Schule mit der Limburger Partnerstadt Lichfield. Die Idee dazu entstand vor ca. einem Jahr bei einem Treffen der Verantwortlichen beider Städte, Astrid Siegel und Gabriele Lasch-Burden, und den Vertretern der FDS, Janina Keilich und Stefan Laux. Nach einer intensiven Planungsphase machten sich am 11.5.2019 fünfzehn Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie dem Schulleiter auf den Weg nach Lichfield.
Im Gepäck den klaren Auftrag, als Botschafterinnen und Botschafter der Schule, der Stadt Limburg und eines gemeinsamen Europas die Kontakte zur Partnerstadt Lichfield auszubauen sowie die eigenen interkulturellen Kompetenzen zu erweitern.
Mit Unterstützung des Partnerschaftsvereins und seines Vorsitzenden Werner Bendel waren die Schülerinnen und Schüler alle in Gastfamilien untergebracht und konnten durch das familiäre Zusammensein ihre Sprachkompetenzen intensiv ausbauen.
Vormittags besuchte die Gruppe der FDS den Standort des South Staffordshire College in Lichfield.
In dieser Schule haben die englischen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich u.a. in den Tätigkeitsfeldern Fotografie, Malerei, Filmproduktion, Musik, Modedesign, Schauspiel und Webdesign fort- und weiterzubilden. In deutsch-englischen Arbeitsgruppen hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich in unterschiedlichen Projekten näher kennenzulernen, Freundschaften zu schließen und ihre kreativen Fähigkeiten zu entdecken bzw. weiterzuentwickeln.
Nach dem Unterricht standen zahlreiche Unternehmungen auf dem Programm. Neben einem geführten Stadtrundgang durch Lichfield, waren die deutschen Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrkräfte auch bei der Einführung der neuen Bürgermeisterin von Lichfield im Rathaus als Ehrengäste eingeladen. Die Besuche der Hauptstadt London, der Stadt Birmingham, des Musicals „Rockbeth“ sowie der mittelalterlichen Burg Warwick Castel rundeten das umfang- und erlebnisreiche Rahmenprogramm ab.
Vor der Abreise nach Limburg am 18.05.19 wurde das nächste Projekt für das kommende Frühjahr vereinbart. Gründe dafür gibt es zahlreiche: eine liebenswerte Stadt, sehr nette Menschen, tolle Bekanntschaften und eine Partnerschule, die Quelle neuer Inspirationen sein kann. © Schulleiter Stefan Laux

Soraya Thiel mit dem Welsh Pony Lagona Linus, die in der Elementarspringprüfung siegten

Tolle Ponys – guter Sport – fantastische Showbilder - und viel Spaß
Am 25./26. Mai fanden die Welsh Sportsdays 2019 auf dem Heidehof in Villmar statt. Welsh-Freunde aus ganz Hessen und angrenzenden Bundesländern reisten an, um mit dem RuFC Heidehof Villmar e. V. sein 25-jähriges Bestehen zu feiern. ...weiterlesen "RuFC Heidehof Villmar e. V. – Gelungene Welsh Sportsdays"

Zur Galerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=9982

Werschau/Villmar. 8 Sekunden Vorsprung bei den Knoten- und Stichprüfungen entschieden über den 1. Platz heute bei den Kreisleistungsübungen in Villmar, zu denen die Brandschutzaufsicht des Landkreises Limburg-Weilburg (Kreisbrandinspektor und Kreisbrandmeister) und der Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg an die Johann-Christian-Senckenberg-Schule nach Villmar eingeladen hatte. Insgesamt 18 Mannschaften stellten sich dem sportlichen- und feuerwehrtechnisch- sowie theoretischen Wettkampf. 

Brechen-Werschau I erlangte mit 98,7 % den 1. Platz vor Beselich-Obertiefenbach II. Es ging um Sekunden über die das Anlegen des Pfahlstichs mit Spierenstich letztendlich entschied. Es folgten 98,6% für den Marktflecken Merenberg, 97,2% für Beselich-Obertiefenbach III, 96,6 % für Beselich-Obertiefenbach I. Platz 6 ging an die Mannschaft Bechen-Werschau II mit 95,9% vor Hünfelden-Kirberg mit 94,1% auf Platz 7. 92.5% für Hünfelden-Neesbach und 92,2% für Niederhadamar I und der 10. Platz ging an Dornburg-Thalheim mit 90,9%. Weinbach-Elkerhausen belegte mit 90,4% den 11. Platz und Hünfelden-Dauborn II mit 88,4 den 12. Platz. Hünfelden-Ohren mit 88,3%, Haintchen mit 87,7%, Runkel auf Platz 15 mit 87,4%. Niederhadamar II mit 86,9% vor Platz 17 mit 85% für Hünfelden-Dauborn I und die Gastgeber Marktflecken Villmar mit 78,4% auf Platz 18. 

Werschau - Mannschaft I

Die Teilnahme an Feuerwehrleistungswettkämpfen hat bei der Freiwilligen Feuerwehr Werschau Tradition, so nahm 1971 die erste Gruppe auf Kreisebene teil - damals z.B. mit dem Vater der heutigen Wehrführerin, Angelika Viehmann, die ihrerseits 1981 ins Wettkampfgeschehen einstieg und zusammen mit dem späteren Ausbilder der Gruppen -liebevoll "Schleifer" genannt -  1987 das Leistungsabzeichen Gold errang. Fünfmal errangen Wettkampfgruppen aus Werschau den ersten Platz auf Bezirksebene, letztmals 2015. Die höchste Platzierung auf Landesebene gelang 1993 mit dem 5. Platz. 22 Mal errangen die Mannschaften aus Werschau bereits den ersten Platz bei den Kreisleistungsübungen. Der Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Brechen, Markus Schütz, ebenfalls aus der Feuerwehr Werschau ist der erste, der das Zusatzleistungsabzeichen "Gold 15" auf Kreisebene errang. Doch der Nachwuchs ist ambitioniert, so durften sich heute Johanna Trabusch und Henrik Trost über das Eiserne Leistungsabzeichen freuen, Anna-Lena Losert und Maurice Kahlheber über das bronzene und Paul Roth über die silberne Auszeichnung. Gold 10 ging an Mike Viehmann. 

Am 15.06.2019 geht es auf Bezirksebene mit den Feuerwehrleistungsübungen in Grebenhain/Nösberts-Weidmoos am dortigen Dorfgemeinschaftshaus weiter. 

Feuerwehr ist man nicht alleine ! Feuerwehr ist man mit Leib, Seele, der Familie und Freunden - Kameradschaft trägt durch schöne Zeiten wie auch schwere - alles zusammen wird auch in Werschau sehr intensiv gelebt und trägt nicht zuletzt auch die Wettkampfmannschaft - so ist der gesellige Ausklang eines solch spannenden Tages genauso wichtig wie die sonntäglichen Vorbereitungen am Feuerwehrhaus. Mehr Informationen zur Arbeit der Feuerwehr Werschau unter: www.Feuerwehr-Werschau.de 

Pokale für den 1. (Mannschaft I) und 6. Platz (Mannschaft II)
Zahlreiche Vertreter aus Kreis-, Landes- und Bundespolitik freuten sich mit den Mannschaften

(Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de)

Seit Oktober 2018 ist die ev. Kita Dauborn ein zertifizierter Bewegungskindergarten. Täglich wird mit den Kindern viel Wert auf die Bewegung gelegt. Es wird geturnt, getanzt, getobt und Yoga steht nun seit Anfang des Jahres auch auf dem Programm. Einmal wöchentlich findet für alle Kinder ein angeleitetes Turnen in der TV- Halle bzw. im eigenen Turnraum statt. Da durfte natürlich die passende Kleidung nicht mehr fehlen. Dank zweier Sponsoren, dem Garten- und Landschaftsunternehmen Nemirowitsch und dem Dachdeckerunternehmen Alex Pfeiffer konnte für alle Erzieherinnen ein Sport T-Shirt und eine Sportjacke angeschafft werden. Vielen herzlichen Dank!

Kinder der ev. Kita Dauborn haben nun auch die Möglichkeit, ein T-Shirt zu bestellen. Nähere Infos in der Kita.  © Kristina Dehbashi

Zur Bildergalerie geht's hier:
https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=9972

Tübingen/Eisenbach. Dieter Baumann - wieder ein Geheimtipp für Läufer aller Klassen und Freunde der sportlichen Kleinkunst. Anlässlich des 50jährigen Jubiläums der VLG 1969 e.V. Eisenbach konnte er mit seinem zwischenzeitlich schon fünften Soloprogramm nach seinem ersten Auftritt 2016 an gleicher Stelle erneut für Eisenbach begeistert werden.

Seine Lauffreunde bereiteten ihm einen herzlichen Empfang in der Turnhalle Eisenbachs.

Bernd Falkenbach begrüßte ihn auf der Bühne - die zugegebenermaßen diesmal etwas ungewöhnlich war: Neben Sound- und Lichttechnik gab es ein Keyboard und ein Laufband. Auf diesen wenigen Quadratmetern begeisterte Baumann. Er holte sein Laufpublikum direkt ab, fand mehrere Schützlinge, die selbst Marathon oder andere Langstreckendistanzen bezwungen hatten, die er durch die Show immer wieder ansprach. Baumann nahm das Publikum mit auf die Laufstrecke, stellte verschiedene Laufstile und Läufertypen so authentisch vor, dass das fachkundige Publikum anerkennend schmunzelte, oder sich sogar selbst wieder erkannte. Während sich der ein oder andere schon schwer tun dürfte, sich auf dem Laufband zu halten, präsentierte Dieter Baumann seine Kleinkunst auf dem Laufband, welches quer sowie zum Publikum gedreht aufgestellt war Die Kilometrierung war gut sichtbar am Band angebracht und so wurde Strecke gemacht - er visualisierte intensiv und gut vorstellbar seinen 100km-Nachtlauf bei strömendem Regen in Biel in der Schweiz, zu dem er sich hatte überreden lassen.

Natürlich durften auch die akustischen Einspieler von Beiträgen von 1992, seinem 5.000m - Lauf in Barcelona nicht fehlen. Er schaffte den Spagat zwischen damals zu heute, berichtete von Höhen und Tiefen und gab den Lebensratschlag der Liebe, dass wie beim Zusammen laufen und dem Teilen der Lauffreude eben jeder jemanden brauche. Dieter Baumann lief jedoch nicht nur, sondern er verstand es meisterlich, auf dem Laufband zu tanzen, ja sogar zu tänzeln - vorwärts wie rückwärts.

Bernd Falkenbach bedankte sich und verabschiedete Baumann mit drei der in Eisenbach so beliebten Finisherbixnworscht von Nico Mühleisen.

Er hat es wieder geschafft, sich mit seiner kleinen Laufkunst in die Herzen seiner Fans, seiner Lauffreunde zu laufen, mit denen der Abend in der Turnhalle noch gemütlich ausklingen konnte. (Peter Ehrlich /FOTO-EHRLICH.de)

Christoph Giegerich, Bernd Falkenbach, Dieter Baumann
und Bürgermeister Bernd Hartmann

Zukunft für Runkel
Kneipendiskussion mit Bürgermeisterkandidat Bernd Schäfer

Die Junge Union Limburg-Weilburg lädt unter dem Motto "Zukunft für Runkel" zu einer Kneipendiskussion mit dem Bürgermeisterkandidaten für Runkel, Herrn Bernd Schäfer, ein. Die Veranstaltung beginnt am Samstag, den 11. Mai 2019 um 19 Uhr im Gasthaus „Alte Schmiede“, Eschenauer Straße 9, 65594 Runkel-Hofen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren und den Bürgermeisterkandidaten persönlich kennenzulernen. © JU Limburg-Weilburg / Markus Stahl