Springe zum Inhalt

Sascha Höhn (li.) überbrachte Werner Schlenz (Geschäftsführer bei der Lebenshilfe Limburg Diez) eine Spende in Höhe von EUR 550.-. Das Geld ist Teil der Kondolenzspenden anlässlich der Beisetzung seines Großvaters Theo Höhn. Die Dehrner Krebsnothilfe erhielt ebenso eine Spende in gleicher Höhe. © Lebenshilfe Limburg Diez

Nauheim. 52 Kinder erlebten in der letzten Ferienwoche spannende Tage beim Zeltlager der Vereinsgemeinschaft Nauheim. Ein Luftballonwettbewerb sandte Grüße in alle Welt - mal schauen, wo der weiteste Flug hingeht. Beliebte Zeichentrickfiguren standen Paten unter deren Motto das Zeltlager stand. Direkt am ersten Abend gab es ein Kräftemessen beim Tauziehen und die aufregende Nachtwanderung um den Nauheimer Kopf. ...weiterlesen "Spannendes Zeltlager der Vereinsgemeinschaft Nauheim"

Wendel: „Hier wird hervorragende Arbeit geleistet!“

Der Sozialarbeitskreis der CDU-Kreistagsfraktion besuchte Ende Juli das Weilburger Krankenhaus zu einem aktuellen Informationsaustausch sowie zur Besichtigung der über das Kommunale Investitionsprogramm geförderten Baumaßnahme. Helmut Schäfer, Vorsitzender des Sozialarbeitskreises, hatte die Veranstaltung im Vorfeld organisiert und konnte neben den Arbeitskreismitgliedern den Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion Christian Wendel, die Landtagsabgeordneten Andreas Hofmeister und Joachim Veyhelmann sowie den Weilburger Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch begrüßen. Schäfer bedankte sich bei Geschäftsführer Peter Schermuly, der einen Überblick über aktuelle Themen des Krankenhauses gab und darüber hinaus Rede und Antwort stand. ...weiterlesen "Kreiskrankenhaus Weilburg schreibt schwarze Zahlen"

Auch wenn Sie kein Mitglied unseres Vereines sind, laden wir Sie recht herzlich ein, mit uns gemeinsam einen schönen Tagesausflug zu verbringen.
Wir starten um 09:00 Uhr an der Haltestelle Courcy-Anlage und besuchen zunächst die Walkmühle bei Walsdorf, wo wir zusammen frühstücken werden.
In Bingen angekommen, folgt eine Schifffahrt auf dem Rhein und im Anschluss der Besuch des Weinfestes. Nach dem Feuerwerk, welches uns dort erwartet, treten wir die Heimreise gegen 22:00 Uhr an. Die Kosten betragen 30,- €. Hierbei ist die Bus-, die Schifffahrt und das Frühstück beinhaltet.
Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben. Anmeldungen bitte bis zum 16.08.2019 unter folgenden Kontaktdaten:
Email: anjadill@gmx.de – Tel. 06482 336 oder
Email: franzjosefbecker60@gmail.com – Tel. 06438 4982 © TTC Werschau

Bad Camberger Höfefest
„Bahni-Express“ spielt auf dem Marktplatz am Bad Camberger Höfefest 2019

Zur Eröffnung des Bad Camberger Höfefestes mit Kunsthandwerkermarkt spielt die Musikkapelle „Bahni-Express“.

Pünktlich zum Bieranstich am Samstag, 03.08.2019 um 15.00 Uhr wird die Kapelle, „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ intonieren und dann bis 21.00 Uhr auf dem Marktplatz aufspielen.

Der „Bahni-Express“ ist eine kleine aber feine Blaskapelle aus dem heimischen „Goldenen Grund“. Die Kapelle ist ein Zusammenschluss von derzeit 25 Musikern, die musikalisch sehr gut ausgebildet sind und schon seit Jahrzehnten in verschiedenen Musikformationen spielen. Im Vordergrund des „Bahni-Express“ steht traditionelle Blas- und Unterhaltungsmusik. Auch Gesang gehört zum Repertoire, da auch Walzer und Polkas im Egerländer-Stil auf dem Programm stehen.

Im letzten Teil des Auftritts werden paar Stücke mit der Eisenbacher Sängerin Nicole Jost aufgeführt. Nicole Jost und der Bahni Express präsentieren sich dann mit Titeln wie „ I am from Austria“„ I´m so excited“, oder „What a Feeling“ von einer ganz anderen musikalischen Seite. © Bad Camberg

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=10019

Linter/Mudersbach. Einen ganz besonderen Samstagabendgottesdienst erlebten die Gläubigen in der evangelischen Christuskirche in LInter dieser Tage. Bereits zum dritten Mal zu Gast war das Ensemble „Windwood & Co“ aus Mudersbach im Siegerland.

Vanessa Feilen und Andreas Schuss sind Multi-Instrumentalisten und was das bedeutet, war spannend zu erleben: Andreas, der während des Tastenspiels am E-Piano mit Pedalbass die Panflöte zu Gehör brachte oder Vanessa, die von der (B-)Klarinette über das Alt- und Tenorsaxophon und der Traversflöte bis zum Kontrabass die restlichen Instrumente bespielte.

Doch was ist das für ein Sound, den die beiden im Rahmen des Gottesdienstes erklingen ließen? Sie waren gekleidet wie die Spielleute früher, bezeichnen sie sich doch selbst auch als „Spielleute Gottes“. Die Stilrichtungen bedienen sich hierbei unter anderem aus Elementen des Klezmer,  Jazz, Gospel und werden harmonisiert durch eigene Arrangements aus der Feder von Andreas Schuss.

Die Musik machte Freude und nicht wenige wippten mit, bei den bekannteren Arrangements von „Hava Nagila“  oder auch „Amazing Grace“.

Das besondere Element bei diesem Konzert ist jedoch sicherlich der „fromme Poetry Slam“ wie der im „frommen evangelikalen Siegerland“ aufgewachsene Andreas berichtet. Rund um die jeweilige Jahreslosung der evangelischen Kirche gestaltet er sein witzig, virtuoses und vielseitiges Programm.

In Linter wurde – gottesdienstgerecht gekürzt – die David-Losung dargestellt.

Andreas begeisterte mit seiner Art der Bibeldarstellung jung und alt – hochaufmerksam hingen sie an seinen Lippen und folgten den Ausführungen über die Zeit Davids und seines Lebens.

Er lud ein, sich durchaus mal wieder die Bibel in die Hand zu nehmen, sie sei spannend, enthalte kuriose Geschichten – und genau diese Geschichten präsentierte er nicht weichgespült. Er machte Mut – so unterstrich er: „Gott lässt uns nicht im Stich – er macht uns Mut“ – mit dieser Freude- und Zuversicht-spendenden Musik war es ein ganz besonderer Start in das Wochenende, dem nach „Luthers Abendsegen“noch ein lukullisches Schmankerl folgte, denn Pfarrer Markus Pfeiffer hatte im Anschluss an den Gottesdienst in den Garten neben der Kirche zum Grillen eingeladen.

Gelebte Kirche zum Anfassen, miteinander sprechen und genießen – mit allen Sinnen. Mehr Informationen zum Ensemble „Windwood&Co“ auch im Internet unter www.windwood-und-co.de. Wer dieses Konzert verpasst hat, der sei auf weitere Auftritte in der Region gespannt: Samstag, 26.Oktober 2019 um 19.15 in der evangelischen Kirche Mensfelden – ein Konzertgottesdienst „Amazing Grace“ oder auch den Konzertgottesdienst in Selters-Münster zur Jahreslosung am 27. Oktober um 15 Uhr. (Peter Ehrlich/FOTO-EHRLICH.de)

Schirmherrin Marion Schardt-Sauer freut sich inmitten der Teams der TuS Ahlbach und der Lebenshilfe Limburg Diez auf ein unterhaltsames Spiel.

Im Rahmen der Festwoche zum 100-jährigen Jubiläum der TuS Ahlbach spielten eine Auswahl der TuS gegen eine Auswahl der Lebenshilfe Limburg Diez.

Das Benefiz-Spiel fand trotz heißer Temperaturen auf dem neuen Sportpark an der Meil statt.

Vor dem Spiel überreichte TuS-Vorstandsmitglied Bernd Schäfer eine Spende an Lebenshilfe-Geschäftsführer Werner Schlenz. Die Schirmherrin der Festwoche, MdL Marion Schardt-Sauer begrüßte alle Akteure.

Am Ende eines unterhaltsamen Fußballspiels über 2x20 Minuten stand ein torreiches 5:5. © Lebenshilfe Limburg Diez

Gruppenbild der Absolventen. © Malteser Hilfsdienst

Malteser und Adolf-Reichwein-Schule kooperieren erneut

Limburg. In elf Monaten zu einem berufsqualifizierenden Abschluss – das ist schon etwas Besonderes. Doch genau das haben 13 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 d der Berufsvorbereitungsschule (BVS) an der Adolf-Reichwein-Schule im vergangenen Schuljahr geschafft. ...weiterlesen "Schüler zu Pflegekräften qualifiziert"

Hintere Reihe von links Andreas Friedrich (Vorsitzender), Ulrich Wolf (Schriftführer), Sabine Hartmann-Martin, Hans-Joachim Bärenfänger (stellv. Vorsitzender), Dragan Kosanovic mittlere Reihe von links Martina Löber, Markus Auer, Adelheid Rauch, Björn Jung (Kassenwart), Heike Jeske untere Reihe von links Karl-Heinz Thierstein, Gordon Unterköfler, Dieter Amend.

Der neue Kreiselternbeirat traf sich jetzt mit den Schulelternbeiräten des Kreises Limburg-Weilburg in der Marienschule, Limburg. Der neue Vorsitzende des Kreiselternbeirates Andreas Friedrich zur
Bedeutung dieser Tagung: “Wir können nur dann die Interessen der Eltern gegenüber dem Kreis und dem Staatlichen Schulamt wahrnehmen, wenn wir mit den Schulelternbeiräten zusammenarbeiten und deren Probleme persönlich erfahren.“ Der neu gewählte Vorsitzende des Kreiselternbeirats
ist selbst seit Jahren in Niederbrechen als Elternbeirat aktiv, aber er weiß, dass die Probleme an den Schulen oft sehr unterschiedlich sind.

„Wir brauchen die Beteiligung der Elternvertreter, um fundierte Arbeit leisten zu können.“ sagte Hans-Joachim Bärenfänger während der intensiven Diskussion mit den Schulelternbeiräten. „Der Unterrichtsausfall muss verringert werden und dazu wollen die Eltern ihr Wissen über die
Unterrichtsversorgung an den Landeselternbeirat weitergeben.“ In der Sitzung wurde daher besprochen, den Landeselternbeirat aufzufordern, eine präzise vorbereitete weitere Befragung zum Unterrichtsausfall in Hessen durchzuführen. In der weiteren Diskussion waren sich die Elternvertretungen einig, dass die Schulleitungen die Mitwirkung stärker akzeptieren müssen. Zu oft werde noch versucht, ohne frühzeitige Beteiligung der Eltern- und Schülervertreter Entscheidungen zu treffen oder die Zustimmung von Schulelternbeirat und Schülervertretung als bloße Formalie zu behandeln. Hessens Schulen werden besser, wenn die Kompetenz der Eltern genutzt wird. Nicht abschließend wurde das
Thema Handyverbot an Schulen diskutiert; Einigkeit bestand aber in der Notwendigkeit eines Angebotes „Handy-Führerscheins“ an den Schulen.

V.i.S.P.: Ulrich Wolf, Schriftführer im KrEB-Vorstand

Die Fahrtteilnehmer der „Frohsinn-Tour 2019“ in rund 1600 m Höhe auf der großen Sonnenterrasse der Loser Alm in Altausee mit traumhaftem Panoramablick

NIEDERBRECHEN. „Entdeckt mit uns das Salzkammergut“, hieß es in einer Einladung des Reiseausschusses des GV Frohsinn Niederbrechen zur diesjährigen Tour. Schließlich kann man, einem bekannten Operettenlied zufolge, „ . . . da gut glücklich sein!“ Das ließen sich die rund 100 Teilnehmer nicht zweimal sagen, als sie sich kürzlich zur Reise mit zwei Bussen nach Hipping in St. Georgen(Oberösterreich) anschickten. ...weiterlesen "Wunderschönes Salzkammergut: Frohsinn-Tour 2019 war wieder ein voller Erfolg"