Springe zum Inhalt

v.l.n.r. Herr Minkwitz (Personalleiter Human Resources), Herr Graubner (Leiter Ausbildung Industrie- und Zerspanungsmechaniker), Raphael von Münster, Joachim Veyhelmann, MdL
Bild: Harmonic Drive AG

Im Rahmen seines Sommerprogramms besuchte der heimische Landtagsabgeordnete Joachim Veyhelmann, CDU, das Unternehmen Harmonic Drive AG in Limburg- Offheim. Sehr schnell konnte er dabei feststellen, dass hier eine sehr hohe Zufriedenheit unter den Mitarbeitern herrscht. Er stellte dazu fest: „Ich bin sehr angetan von der Gestaltung der Arbeitsumgebung und den vielfältigen Unterstützungsmaßnahmen des Arbeitgebers gegenüber den Mitarbeitern. Die dadurch entstehende hohe Identifikation mit dem Unternehmen führt folgerichtig zur Produktqualität auf allerhöchstem Niveau.“ ...weiterlesen "Joachim Veyhelmann, MdL: Soziales Engagement für Mitarbeiter führt bei der Harmonic Drive AG zu hoher Identifikation mit der Firma"

. Arbeitslosenquote steigt im Juli um 0,1 Prozentpunkte auf 4,8 Prozent im Gesamtbezirk . Im Vorjahresvergleich gab es im Agenturbezirk 529 Arbeitslose weniger . LDK: 124 Arbeitslose mehr als im Vormonat, 287 weniger als vor einem Jahr . Beschäftigung in beiden Landkreisen weiter gestiegen . Agenturchefin appelliert an Betriebe und Ausbildungsbewerber jetzt flexibler zu handeln

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar waren im Juli 2018 insgesamt 11.066 Personen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einer Quote von 4,8 Prozent, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Im Juni lag die Zahl der Arbeitslosen bei 10.846, die Arbeitslosenquote betrug 4,7 Prozent. Vor einem Jahr waren 11.595 Menschen im Bezirk ohne Beschäftigung -  die Quote lag seinerzeit bei 5,1 Prozent. ...weiterlesen "Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Limburg-Wetzlar: Schul- und Ausbildungsende lassen Jugendarbeitslosigkeit steigen"

Haustürgeschäfte können teuer werden · Asbestarbeiten müssen ordnungsgemäß von Fachfirmen ausgeführt werden

Gießen. Es regnet – aber leider auch ins Haus hinein. Weil das Dach undicht ist muss nun ein Handwerker her. Wie praktisch, dass gerade ein paar freundliche junge Männer an der Haustür angeboten haben, die undichte Stelle für wenige Euro zu reparieren. Der Preis ist zu verlockend – ein Vertrag wird nicht geschlossen. Doch dieses Angebot ist nur möglich, weil Sicherheitsvorschriften missachtet werden. Ein solches Szenario ruft die Arbeitsschützer vom Regierungspräsidium Gießen (RP) auf den Plan. Sie warnen vor zunehmenden Fällen von Haustürgeschäften mit sogenannten „Dach- und Fassadenhaien“. ...weiterlesen "Regierungspräsidium warnt vor steigenden Zahlen von „Dach- und Fassadenhaien“"

Staatsministerin Priska Hinz und Bürgermeister Michael Lotz: „Tierwohlgerechte Pferdehaltung in denkmalgeschützter Liegenschaft  wird umgesetzt.“ 

„Das Landgestüt Dillenburg wird als Standort für Ausbildung und Pferdesport weiterentwickelt, dabei hat der Tierschutz oberste Priorität. Um dies sicherzustellen hat die Arbeitsgruppe Dillenburg gute Lösungen gefunden und Maßnahmen vorgeschlagen, die für die Zukunft des Gestüts wegweisend sind“, ...weiterlesen "Landgestüt Dillenburg ist auf einem guten Weg"

Die Hessische Landesregierung wird zusätzliche Mittel für das Projekt Kommunalisierung sozialer Hilfen zur Verfügung stellen, damit diese Landesmittel an die Landkreise und kreisfreien Städte weitergegeben werden können. Das Gesamtbudget steigt in 2018 von 19,2 Mio. Euro auf 21,2 Mio. Euro und in 2019 um weitere 2,1 Mio. Euro auf 23,3 Mio. Euro.

„Wir hatten bereits 2015 den jährlichen Ansatz von rund 13,8 Millionen Euro auf jährlich rund 19,2 Millionen Euro erhöht, jetzt stellen wir zusätzlich weitere vier Millionen Euro in den nächsten beiden Jahren zu Verfügung. Ich finde, dass diese Zahlen vor allem die Bedeutung des Schutzes vor Gewalt für die Hessische Landesregierung eindrucksvoll unterstreichen“, so Grüttner. „Kinder und Jugendliche haben ein Recht, unbeschwert aufzuwachsen und sich zu entwickeln“, ergänzte Grüttner. ...weiterlesen "Soziale Mittel für die Kommunen werden weiter erhöht"

Seit Ende Juni hat Hessen Mobil die Landesstraße 3323 zwischen dem Abzweig nach Weinbach-Gräveneck und dem Abzweig nach Weilburg-Kirschhofen saniert. Nun werden die Bauarbeiten wie geplant zum Ende der hessischen Sommerferien abgeschlossen. Die Asphaltarbeiten sind bereits fertiggestellt. Derzeit werden noch die Gräben im Randbereich der Fahrbahn gezogen, Durchlässe erneuert sowie Leitpfosten und Schilder gesetzt. ...weiterlesen "L 3323, Fahrbahnsanierung zwischen Weinbach-Gräveneck und Weilburg-Kirschhofen wird wie geplant abgeschlossen"

Es ist wieder soweit. An vier Freitagabenden im August lädt die Stadtjugendpflege ins Open Air Kino. Dann verwandelt sich das Tal Josaphat in einen Kinosaal unter freiem Himmel, zwar ohne Sitzplätze, aber mit der Garantie einer ganz besonderen Atmosphäre. Der Auftakt des Open Air-Kinos ist am Freitag, 3. August. Beginn der kostenfreien Vorführung ist nach Einbruch der Dunkelheit, etwa um 21 Uhr. ...weiterlesen "Open-Air-Kino startet am Freitag"

Auf der Bundesstraße 49 bei Wetzlar traten im Februar und März 2018 unabhängig voneinander und unvermittelt Brückenschäden an zwei Brücken auf – in Fahrtrichtung Limburg im Bereich der Hangbrücke sowie in Fahrtrichtung Gießen an der Brücke über die Garbenheimer Straße auf Höhe der Anschlussstelle Garbenheim. Beschädigt ist in beiden Fällen die sogenannte Übergangskonstruktion, die sich in der Fahrbahn im Bereich zwischen Brücke und Straße befindet und dazu dient, den temperaturbedingten Längenunterschied der Brücke auszugleichen. ...weiterlesen "B 49, Instandsetzungen an zwei Brücken zwischen Wetzlar-Mitte und Wetzlar-Garbenheim ab der kommenden Woche"

Zum Auftakt der Rheingauer Weintage stießen auf vier fröhlich-friedvolle Tage an (von links) Landrat Manfred Michel, Katja Föhr (Hallgartener Weinprinzessin), Annika Walther (Hallgartener Weinkönigin), Stadtbürgermeister Frank Dobra (Diez), Katharina Bausch (Hattenheimer Weinkönigin), Michael Jung, Mara Schneider (Lorcher Weinprinzessin), Bürgermeister Dr. Marius Hahn, Alexandra Unger (Rheingauer Weinprinzessin), Caroline Ebert (Kiedricher Weinprinzessin) und Paula Söhn (Lorcher Weinprinzessin).

Es dürfte der heißeste Auftakt in 31 Jahren Rheingauer Weintage in Limburg gewesen sein. Gesucht waren schattige Plätzchen – und leichte Weine sowie viel Wasser. Bürgermeister Dr. Marius Hahn hob zum Auftakt des viertägigen Festes den generationsübergreifenden Charakter der Weintage hervor, die bisher auch stets friedlich verlaufen seien. Und so soll es auch bleiben, lautet seit Wunsch.

Auch die Rheingauer Weinprinzessin Alexandra Unger sowie die Weinköniginnen und –prinzessinnen aus den verschiedenen Orten des ...weiterlesen "Heiße Rheingauer Weintage – heißester Auftakt in Limburg in 31 Jahren"

Feuerwehrplan für bessere Luft

Die Vorgaben des Bundes für Gelder aus dem Sofortprogramm „Saubere Lauft 2017 bis 2020“ sind stramm, bis 31. Juli müssen die Anträge eingehen. Die Stadt Limburg will mit dabei sein, eine von etwa 60 Städten. 18 Maßnahmen sind in dem Green City Plan aufgeführt, der dem Magistrat vorgestellt wurde. Vor allem die Vorschläge, die auf eine Digitalisierung setzten, haben eine große Chance auf Förderung und Umsetzung. Insgesamt stehen bundesweit Fördergelder in Höhe von einer Milliarde Euro zur Verfügung, 500 Millionen sollen allein in den Bereich Digitalisierung fließen. ...weiterlesen "Limburg will Gelder aus dem Bundesprogramm „Saubere Luft“"