Springe zum Inhalt

© RP Gießen

Serie „Zahl des Monats“:  Deutsche Dokumente fit fürs Ausland machen

Gießen. Ob Hochschulzeugnis, Geburtsurkunde oder der Gesellenbrief – oft werden deutsche Dokumente im Ausland nur anerkannt, wenn sie vorher von einer Behörde beglaubigt wurden. Denn eine Legalisation bestätigt die Echtheit des Siegels und der Unterschrift auf dem Papier. In Mittelhessen ist das Regierungspräsidium Gießen (RP) genau dafür zuständig und für alle Fragen rund um das Thema der richtige Ansprechpartner. Allein im vergangenen Jahr erteilte das RP insgesamt 2.097 solcher Legalisationen. ...weiterlesen "2.097 Legalisationen wurden vom Regierungspräsidium erteilt"

Sozialminister Stefan Grüttner: „Wir helfen den Einzelnen und haben den Fachkräftebedarf im Blick“

BA-Chef Scheele besucht Projekte in Hessen

Wiesbaden. Anlässlich des Besuchs des Vorstandsvorsitzenden der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, sagte Hessens Minister für Soziales und Integration: „Es ist ein starkes Signal an Menschen mit Vermittlungshemmnissen und auch mit Blick auf die Deckung des Fachkräftebedarfs, dass BA-Chef Scheele heute in Hessen ...weiterlesen "Langzeitarbeitslosen wieder Perspektiven eröffnen"

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner: „Sorgfalt muss vor Schnelligkeit gehen.“Die Ministerin  berichtet dem Kabinett über den Zwischenstand zu Dürre und der Direktverordnung ökologische Vorrangflächen

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner berichtete dem Bundeskabinett am heutigen Mittwoch über den Zwischenstand zur Dürre. Damit die Fütterung der Tiere in viehhaltenden Betrieben sichergestellt werden kann, brachte Klöckner zudem eine Verordnung zur Änderung der Direktzahlungen-Durchführungsverordnung auf den Weg, die heute im Kabinett beschlossen wurde. ...weiterlesen "Die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner berichtet dem Kabinett über den Zwischenstand zu Dürre und der Direktverordnung ökologische Vorrangflächen"

Verkehrssicherheit hat für Hessen Mobil oberste Priorität – dies gilt auch für den unmittelbaren Bereich neben der Fahrbahn einer Straße und auch für die dortigen Gehölze (Sträucher und Bäume). Daher schneidet Hessen Mobil die Gehölze am Straßenrand zum Erhalt der Verkehrssicherheit regelmäßig zurück. Zudem werden jährlich die Gehölze entlang der Straßen in unserem Zuständigkeitsgebiet durch geschulte Mitarbeiter und bei Bedarf von speziell ausgebildeten Fachkollegen bei Hessen Mobil beobachtet – in belaubtem und unbelaubtem Zustand. ...weiterlesen "B 49, Dringende Gehölzarbeiten bei Wetzlar erfordern Vollsperrung"

Der Sommer 2018 verdeutlicht wie stark die Auswirkungen von Hitze, Dürre und Extremwetterereignissen auf Mensch und Umwelt sein können. Diese Phänomene sind unbestreitbare Folgen der globalen Erderwärmung. ...weiterlesen "Fachzentrum Klimawandel forscht jetzt auch zu Anpassungsstrategien an die Folgen der Klimakrise"

„Mit ihrem Engagement für die Umwelt bei den Aktionstagen von ‚Sauberhaftes Hessen‘ zeigen Kindergartenkinder sowie Schülerinnen und Schüler: Abfall gehört nicht auf die Straße, sondern in die Tonne. Deshalb werden 50 Hessische Schulen und Kindertagesstätten auch 2018 für ihre Teilnahme beim ‚Sauberhaften Kindertag‘ und ‚Sauberhaften Schulweg‘ mit jeweils 200 Euro belohnt. Ich gratuliere den Gewinnern ganz herzlich“, erklärte Umweltministerin Priska Hinz. ...weiterlesen "Engagement für die Umwelt wird belohnt · Kindertagesstätten und Schulen für Engagement bei Sauberhaftes Hessen gewürdigt: u.a. Elz, Weilmünster, Weilburg, Aarbergen"

„Das Treffen gestern im Bundeslandwirtschaftsministerium zur finanziellen Entschädigung von dürrebetroffenen landwirtschaftlichen Betrieben hat in der Sache leider zu nichts geführt. Die Länder wollen den Betrieben helfen, der Bund steht aber auf der Bremse. Dies ist vor dem Hintergrund einer teilweise ...weiterlesen "Statement der Hessischen Landwirtschaftsministerin Priska Hinz zu Entschädigungszahlungen aufgrund der  anhaltenden Dürre"

Wie Landrat Manfred Michel mitteilt, sucht der Pflegekinderfachdienst im Amt für Jugend, Schule und Familie des Landkreises Limburg-Weilburg engagierte Pflegeeltern, die bereit sind, Kinder in Notsituationen aufzunehmen und ihnen vorübergehend Schutz und ein Zuhause zu bieten. Das Amt für Jugend, Schule und Familie ist dafür verantwortlich, Kinder oder Jugendliche in Obhut zu nehmen, wenn diese darum bitten oder wenn eine dringende Gefahr die Inobhutnahme erfordert. Kinder oder Jugendliche müssen dann vorübergehend außerhalb ihrer Familie ein neues Zuhause finden und brauchen Menschen, die sich liebevoll um sie kümmern, bis sie zu den Eltern zurückkehren oder eine dauerhafte Perspektive im Rahmen der Jugendhilfe entwickelt werden kann. ...weiterlesen "Landkreis sucht Bereitschafts-Pflegeeltern"

Am 15. August ist Steuertermin. Darauf weisen Stadtkasse und Steuerabteilung der Stadt hin. Zu diesem Zeitpunkt ist die Grund- und Gewerbesteuer sowie die Niederschlagswassergebühr fällig. Alle Grundstücks- und Hauseigentümer sowie die Gewerbetreibenden werden vom Magistrat gebeten, diesen Termin zu beachten und die fälligen Steuern und Gebühren unaufgefordert an die Stadtkasse zu überweisen bzw. durch das entsprechende Abbuchungsverfahren über ein Bankkonto zu begleichen. Eine gesonderte Fälligkeitsanzeige wird nicht mehr übersandt. Zur Vermeidung von Mahngebühren und Säumniszuschlägen für die Steuerpflichtigen ist die pünktliche Zahlung erforderlich. © Johannes Laubach, Stadt Limburg