Springe zum Inhalt

Europaministerin Puttrich und Innenminister Beuth begrüßen Abstimmung

WIESBADEN/BRÜSSEL. Die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich und der Hessische Innenminister Peter Beuth haben das Abstimmungsergebnis des Europäischen Parlaments vor wenigen Tagen zum Vorschlag der EU-Kommission zur Änderung des EU-Katastrophenschutzmechanismus, das die hessischen Interessen und Bedenken aufgegriffen und weitgehend berücksichtigt hat, begrüßt. Das Votum des Ausschusses bestimmt die Verhandlungsposition des Parlaments in den anstehenden Verhandlungen mit Rat und Kommission. ...weiterlesen "Katastrophenschutz: Europäisches Parlament übernimmt hessische Positionen"

Seit geraumer Zeit kehrt der Wolf wieder nach Deutschland und bislang ganz vereinzelt auch nach Hessen zurück. Wo er auftaucht, verursacht er oft sehr emotionale Diskussionen. Die Landestierschutzbeauftragte ruft in diesem Zusammenhang zu mehr Gelassenheit auf. Rufe nach strengerer Regulierung und dem Jagdrecht sind aus ihrer Sicht nicht angezeigt. ...weiterlesen "Landestierschutzbeauftragte zur Rückkehr der Wölfe und zum Herdenschutz"

Zahl der Unfälle mit Personenschaden steigt um 9,0 Prozent gegenüber April 2017
19 Personen sterben bei Straßenverkehrsunfällen im April 2018
Weniger Schwer- und Leichtverletzte in den ersten 4 Monaten 2018
Im April 2018 gab es auf hessischen Straßen 1809 Unfälle mit Personenschaden. ...weiterlesen "Hessischer Straßenverkehr im April 2018 — Mehr Unfälle und Verunglückte"

Innenminister Peter Beuth: „Wir wollen die kommunale IT sicherer machen“ 

Wiesbaden. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro an den kommunalen IT-Dienstleister „ekom21“ überreicht. Mit dem Geld werden die für Hessens Städte und Gemeinden kostenlosen Cybersicherheitsberatungen für das Jahr 2018 finanziert. Insgesamt stellt die Landesregierung mehr als fünf Millionen Euro für den Zeitraum Januar 2016 bis 2020 zur Verfügung. ...weiterlesen "1,7 Millionen Euro für kostenlose Cybersicherheitsberatungen"

Innenminister begrüßt Niedernhausen, Neu-Isenburg und Büdingen als neue KOMPASS-Kommunen

Wiesbaden/Niedernhausen/Neu-Isenburg/Büdingen. Hessens Innenminister Peter Beuth hat heute mit Niedernhausen, Neu-Isenburg und Büdingen drei neue Kommunen in das KommunalProgrAmmSicherheitsSiegel (KOMPASS) des Hessischen Innenministeriums aufgenommen und deren Einsatz für mehr Sicherheit vor Ort begrüßt. „Auch in den drei neuen KOMPASS-Kommunen werden künftig passgenaue Lösungen für die Sicherheit vor Ort gemeinsam angepackt. ...weiterlesen "„Sicherheitsplus durch KOMPASS in drei weiteren Kommunen“"

© RP Gießen

Baustellen sind besonders betroffen·RP gibt Tipps in Sachen Arbeitsschutz

Gießen. Das Regierungspräsidium Gießen ist als Arbeitsschutzbehörde auch für die Untersuchung von Arbeitsunfällen zuständig. Ein meldepflichtiger Arbeitsunfall liegt immer dann vor, wenn ein Arbeitnehmer für mehr als drei Tage arbeitsunfähig wird, oder aufgrund des Unfalls stirbt. ...weiterlesen "„Zahl des Monats“: 2700 Arbeitsunfälle in Mittelhessen"

ZIP Hessen berät Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser bei der Anwerbung und nachhaltigen Integration internationaler Pflege- und Gesundheitsfachkräfte

Wiesbaden. Um den steigenden Bedarf an Pflege- und Gesundheitsfachkräften zu decken, setzt das Land Hessen im Rahmen seiner Fachkräfteoffensive neben der Qualifikation heimischer Fachkräfte auch auf die Anwerbung und nachhaltige Integration internationaler Fachkräfte. Zur wirksamen Unterstützung von ...weiterlesen "Hessen handelt: Neues Angebot zur Fachkräftesicherung in der Pflege"

Gemeinsame Übung von Deutschland und Polen

Um den Ausbruch und die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinpest zu verhindern, üben die Fachverwaltungen von Deutschland und Polen gemeinsam die Koordination von Informationen. Ziel der Übung ist es, die lokalen und zentralen Veterinärverwaltungen sowie die Nationalen Referenzlaboratorien Polens und Deutschlands zu vernetzen. ...weiterlesen "Afrikanische Schweinepest: Prävention und Intervention"

Hessen stellt Anträge bei der Verbraucherschutzministerkonferenz und fordert den Bund zum Handeln auf

Hessen möchte Fluggäste besser vor dem finanziellen Verlust schützen, sofern die gebuchte Airline pleitegeht. Das Land Hessen möchte Fluggesellschaften dazu verpflichten, eine Insolvenzversicherung abzuschließen. Bei der am Donnerstag und Freitag dieser Woche in Saarbrücken tagenden Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) werden der Bund und die Länder auch über diesen hessischen Antrag diskutieren. ...weiterlesen "Verbraucherschutz bei Airline-Pleiten und Maßnahmen zur Reduzierung des Zucker-, Fett- und Salzgehalts im Essen"

Die Arbeiten an der Fußgängerüberquerung im Eschhöfer Weg laufen, anschließend wird der Trupp in der Ste.-Foy-Straße aktiv werden. Bildhinweis: Stadt Limburg

Die Barrieren am Straßenrand von Zebrastreifen und an den Verkehrsinseln verschwinden. Die Arbeiten an wichtigen Übergängen verschiedener Straßen hat begonnen. Rund 220.000 Euro für den Tiefbau stehen in einem ersten Bauabschnitt zur Verfügung.

Die Arbeiten im Eschhöfer Weg für einen barrierefreien Übergang kurz vor der Einmündung in die Eisenbahnstraße laufen. Die alten Bordsteine an den Straßenrändern verschwinden. ...weiterlesen "Limburg: Ohne Barrieren über die Straße"