Springe zum Inhalt

Limburg. Der Wald verändert sich. Grund dafür ist der Klimawandel, der günstig ist für Schädlinge in Form von Käfern und Pilzen. Wie genau diese Änderungen aussehen und wie damit umgegangen werden kann, erklärte Revierförsterin Nadine Ströbele den Mitgliedern des Limburger Magistrats bei einem Rundgang im Staffeler Wald. ...weiterlesen "Der Klimawandel verändert den Wald"

Über 200 Vertreterinnen und Vertreter aus Ministerien, Behörden, Unternehmen, Universitäten und Verbänden sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger tauschen sich in Berlin zum Stand der Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle aus. ...weiterlesen "Statuskonferenz Endlagersuche: Konsequent den gesetzlich vorgesehenen Weg gehen"

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: „Prävention und Versorgung bei Diabetes weiter verbessern“ Weltdiabetestag am 14. November – Erster Bericht zur Nationalen Diabetesüberwachung

Das Risiko, an Diabetes zu erkranken, ist höher als viele denken. Fast 80 % der Befragten, die laut eines Testergebnisses ein erhöhtes Risiko für eine Typ-2-Diabeteserkrankung aufweisen, schätzen ihr Erkrankungsrisiko selbst als gering ein. Das ergab ein bundesweiter Befragungssurvey des Robert Koch-Instituts (RKI) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). ...weiterlesen "Weltdiabetestag am 14. November – Erster Bericht zur Nationalen Diabetesüberwachung"

Zwei Familien aus der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) setzten ein Zeichen gegen das Vergessen der Opfer des Nationalsozialismus. Sie machten sich auf und reinigten mehrere Dutzend Stolpersteine. Dabei sprachen sie mit ihren Kindern und deren Freunden, die sich ebenfalls tatkräftig an der Aktion beteiligten, über die Opfer. ...weiterlesen "Stolpersteine wurden gereinigt"

Sportminister Peter Beuth: „Es darf nicht länger weggesehen werden“
Sportminister nimmt in Sachen Gewalt im Amateurfußball den DFB in die Pflicht

Wiesbaden/Frankfurt. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat sich anlässlich der Fachkonferenz des Netzwerks „Sport und Politik für Fairness, Respekt und Menschenwürde“ in Frankfurt am Main für einen Kulturwandel im Amateurfußball ausgesprochen und den Deutschen Fußball Bund (DFB) in die Pflicht genommen. ...weiterlesen "„Es darf nicht länger weggesehen werden“"