Springe zum Inhalt

Erneut hat's gleich zwei Vorfälle am Bahnhof Niederbrechen gegeben, die heute festgestellt wurden. Sowohl der Zigarettenautomat als auch der daneben befindliche Briefkasten wurden beschädigt.... wie immer sind Zeugenhinweise gerne genommen bei der Polizei in Limburg: 06431 9140-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle. 

13. Brechen-Niederbrechen, 
Dietkircher Straße, Mittwoch, 26.12.2018, 23.30 Uhr bis Samstag, 
29.12.2018, 10.30 Uhr

(si)Zwischen Mittwoch und Samstag wurde in der Dietkircher Straße 
in Niederbrechen eine Schule von Einbrechern heimgesucht. Die 
unbekannten Täter verschafften sich durch ein Dachfenster Zutritt zu 
dem Gebäude. Ohne etwas von dort entwendet zu haben, ergriffen die 
Unbekannte dann die Flucht. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden 
gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der 
Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

das war die letzte Meldung: 

Einbrecher flüchten ohne Beute aus Schule im Emsbachtal, Sprengung von Geldautomaten in Lindenholzhausen scheitert, Bargeld aus Bäckereibetrieb entwendet, Radaranlage beschädigt in Linter …

© PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

….nicht nur „Stille Nacht“
Doppelterz lädt zum Chorkonzert in die Berger Kirche ein

Weihnachten ist Innehalten, Besinnlichkeit und Stille, aber auch Freude, Fröhlichkeit und Aufbruch. Dies alles spiegelt sich im nachweihnachtlichen Konzert des gemischten Chores Doppelterz der Concordia Niederbrechen unter der Leitung von Michael Knopke wieder.

...weiterlesen "Doppelterz lädt zum Chorkonzert in die Berger Kirche ein"

Inge Schupp (Teamleiterin Doppelterz) und Gerhard Stillger (1.Vors.) übergeben
den Vorsitzenden der Notfallseelsorge
Hedi Sehr (1. Vors.) und Alois Heun (2. Vors.) symbolisch einen Spendenscheck

Den weihnachtlichen Jahresabschluss des Männerchores nutzte die Concordia, um sich im stimmungsvollen Rahmen im Foyer der Kulturhalle bei langjährigen Vereinsmitgliedern für ihre treue Verbundenheit zu bedanken und einige Sängerinnen und Sänger für ihr langjähriges aktives Singen in den Chören auszuzeichnen.

Den Abend eröffnete zunächst der Männerchor unter der Leitung von Michael Knopke mit weihnachtlichen Liedern und sorgte damit für eine passende festliche Einstimmung.

Nachdem sich dann alle am weihnachtlichen Buffet gestärkt hatten, freute sich der Vorstand der Concordia sehr, den anwesenden Vertreter der Notfallseelsorge Limburg-Weilburg einen Spendenscheck über 700,00 € zu überreichen. Dieser Betrag war der Erlös des Eckensingens im Advent Anfang Dezember, das inzwischen schon zum 6. Male erfolgreich durchgeführt wurde.
Hedi Sehr, die 1. Vorsitzende des Vereins, bedankte sich sehr herzlich und nutzte die Gelegenheit, allen Anwesenden ihren Verein und seine Aufgaben vorzustellen. Zugleich berichtete sie über die Arbeit der allesamt ehrenamtlichen Mitglieder, die von Polizei und Hilfsorganisationen gerufen werden, um Menschen/Angehörige in plötzlichen Notsituationen zu betreuen und sie unterstützen. Die Anwesenden spendeten ihr für ihre Ausführungen und die wertvolle Arbeit ihres Vereins herzlichen und dankbaren Applaus.

Die Jubilare der Concordia stellen sich dem Fotografen:
(v.l.n.r. 2. Vors. Johannes Rohletter, Helmut Eufinger, Hubert Höhler, Heinz Kramm, Horst Diefenbach (vorne), Josef Blum, Julia Partsch, Dieter Ehrlich, Anne Schupp, Joachim Schupp, Stephanie Bruski, Klaus Schneider und Gerhard Stillger (1.Vors.)

Im Anschluss konnten der 1. Vorsitzende Gerhard Stillger und sein Stellvertreter Johannes Rohletter trotz einiger alters- u. krankheitsbedingter Absagen folgende Vereinsmitglieder für aktives Singen und langjährige Vereinszugehörigkeit auszeichnen:

25 Jahre Mitgliedschaft und aktives Singen Stephanie Bruski, Julia Saal-Partsch und Anne Schupp
40 Jahre Mitgliedschaft Roland Dillmann, Dieter Ehrlich,
Joachim Schupp
40 Jahre Tätigkeit als 1. Kassierer Klaus Schneider
50 Jahre Mitgliedschaft Willi Steul, Horst Diefenbach,
Clemens Hafeneger
60 Jahre Mitgliedschaft Helmut Eufinger
65 Jahre Mitgliedschaft Heinz Kramm, Horst Trost, Robert Willems
65 Jahre Mitgliedschaft und aktives Singen Hubert Höhler
70 Jahre Mitgliedschaft Josef Blum

Zum Ende hin lies der Vorsitzende dann noch einmal ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr für den Verein Revue passieren und gab einen Ausblick auf das neue Jahr.

Mit einem gemeinsamen Singen von Adventliedern stimmten sich alle auf das Weihnachtsfest ein, bevor nach einem gemütlichen Beisammensein ein schöner Abend zu Ende ging. © Gerhard Stillger

Künstlerisch wertvolle Krippe in Werschau

Genau 65 Jahre alt ist die Krippe, die seit Heiligen Abend die Gottesdienstbesucher in der Kirche St. Georg in Werschau erfreut.

 

Krippen gab es nachweislich schon länger in der Werschauer Kirche, bereits zum Weihnachtsfest 1929 wird erstmals eine kleine Weihnachtskrippe aufgestellt. Sie findet vor dem Marienaltar (heutiger Krippenstandort) ihren Platz. Auch Krippenfiguren wurden angeschafft.

 

Zu Weihnachten 1953 erhält die Pfarrgemeinde St. Georg Werschau als Grundstock für die heutige Krippe von der bekannten Krippenschnitzerin Sibylle Gärtner aus Fulda drei bewegliche Figuren: Maria, Josef und das Jesuskind. Da die Künstlerin mit Aufträgen über und über versorgt ist und ganz allein die Holzfiguren schnitzt und die Kleider näht, kann sie in diesem Jahre nicht mehr für Werschau schaffen. Der Kirchenmaler Fritzen von der Werkkunst in Hofheim (er restaurierte auch 1954 die Berger Madonna) zeichnet einen neuen Krippenstall, den der Schreinergeselle Ottmar Brandel mit seinem Vater unter der Beihilfe des Schreinermeisters Philipp Saufaus in dessen Werkstatt herstellt.

 

Nach und nach wurden weitere Figuren angeschafft. Die Künstlerin, die in ihren letzten Jahren bis 1992 bei den Schönstatt-Schwestern in Dietershausen lebte, ist vor allem durch ihre Krippendarstellungen weit über das Fuldaer Land hinaus bekannt geworden. Weihnachtsdarstellungen der Künstlerin sind also nicht nur in ihrer Heimat in Osthessen verbreitet, sondern darüber hinaus in der ganzen Bundesrepublik. Weitere Krippen gingen in die USA, nach Finnland und nach Japan.

„In diesen ausdrucksvollen Weihnachtsfiguren werden die Frömmigkeit, die Menschenliebe und die Kreativität von Sibylle Gärtner lebendig bleiben“, so heißt es in einem Nachruf auf die Künstlerin aus 1992.

 

Die Werschauer Krippe wird zunächst vor dem alten Josefsaltar (heutiger Orgelstandort) aufgebaut. Erst nach dem Umbau der Kirche erhält sie 1973 ihren heutigen Standort. Die Gelenke der Figuren wurden in den letzten Jahren erneuert, deren ursprüngliche Stoffgewänder wurden mehrmals durch neue ersetzt, letztmalig 2018 in der liturgisch richtigen Farbe. Die Krippenlandschaft wurde einige Male den örtlichen Gegebenheiten angepasst.

 

Schon seit vielen Jahren baut ein Werschauer „Krippenteam“ mit großem Eifer die künstlerisch wertvolle Krippe auf. Interessierte Besucher können die Krippe täglich von 11:00 – 17:00 Uhr besichtigen.

© Krippenteam Werschau, Ullrich Jung, 2018

Die CDU Brechen zieht zum Ende gehenden Jahr Bilanz und blickt auf 2019 voraus.

„Das Jahr 2018 war insbesondere von zahlreichen Infoveranstaltungen und Zusatzterminen der gemeindlichen Gremien geprägt,“ so CDU Gemeindeverbandsvorsitzender Tobias Herbst. Dabei ging es um die medizinische Versorgung, Straßenbeiträge oder die Waldbewirtschaftung. Viele dieser Themen werden die Gremien auch im kommenden Jahr weiter beschäftigen.

...weiterlesen "CDU Brechen zieht Jahresbilanz"

....nicht nur „Stille Nacht“

Doppelterz lädt zum Chorkonzert in die Berger Kirche ein

Weihnachten ist Innehalten, Besinnlichkeit und Stille, aber auch Freude, Fröhlichkeit und Aufbruch. Dies alles spiegelt sich im nachweihnachtlichen Konzert des gemischten Chores Doppelterz der Concordia Niederbrechen unter der Leitung von Michael Knopke wieder. Die Sängerinnen und Sänger laden für Sonntag, den 30.12.2018 zu einem stimmungsvollen Nachmittag in die Berger Kirche in Niederbrechen ein. Beginn des Konzertes ist um 17.00 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr. Ab 16.15 Uhr stimmt ein Bläserensemble auf das Konzert ein und zum Aufwärmen stehen für die Gäste Orangenpunsch und Glühwein bereit.

Neben Doppelterz, das mit stimmungsvollen, aber auch schwungvollen Liedern das Publikum unterhalten möchte,  wird die „Elzer Weihnachtsmusik“ zu hören sein. Was sich dahinter verbirgt, sei noch nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen, aber genussvolle Musik ist versprochen.  Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für die Chorarbeit sowie das Engagement des Freundeskreises „Berger Kirche“ wird gebeten. © Inge Schupp / Doppelterz

 

1

„Aktuell wird im Ausschuss für Jugend, Schule und Bau des Kreistages des Landkreises Limburg-Weilburg die Zusammenführung der "Mittelpunktschule Goldener Grund" in Selters (Taunus) und der "Schule im Emsbachtal" in Brechen zu einer Verbundschule mit dem Bildungsangebot Grund-, Haupt- und Realschule diskutiert.

 

Diese Veränderungen, Neuerungen sind stets mit Ängsten und einer gewissen Grundskepsis verbunden. Veränderungen bieten aber auch immer Chancen und genau diese gilt es zu nutzen. Der Blick muss mit Zuversicht und Engagement für die Bildung unserer Kinder in die Zukunft gerichtet werden. Wir, die Bürgermeister der Gemeinden Brechen und Selters möchten die Chancen nutzen und nicht alten Strukturen hinterher trauern. Die bestmögliche Bildung unserer Kinder  muss für uns Ansporn und Ziel sein. Die Bestrebungen dazu dürfen nicht an den Ortsschildern enden. In vielen Bereichen arbeiten die Gemeinden Brechen und Selters sehr vertrauensvoll und erfolgreich zusammen. Diese konstruktive interkommunale Zusammenarbeit gilt es auch im Bildungsbereich mit dem neuen Schulverbund fortzuführen. Auch wenn die Schulträgerschaft nicht bei den Gemeinden, sondern beim Landkreis Limburg-Weilburg liegt, so werden wir Bürgermeister die neu entstehende Schule im Goldenen Grund positiv begleiten und nach unseren Möglichkeiten unterstützen. Dazu brauchen wir die Hilfe beider bisherigen Schulgemeinden. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass hier neue Strukturen entstehen, die unseren Kindern eine gute Bildung und gute Zukunftsperspektiven bieten.

 

Denn das Wichtigste für die Schülerinnen und Schüler, für die Eltern, für das Lehrerkollegium, für die Fördervereine und für alle weiteren unterstützenden Institutionen beider Schulen ist doch gegeben, dass beide Schulstandorte erhalten bleiben.“ © Gemeinden Brechen & Selters / Bürgermeister Bernd Hartmann & Frank Groos

Der Angel & Gewässerschutz Verein Emstal 75 e.V. Brechen/Selters Ts. informiert

„FRISCHE GERÄUCHERTE FORELLEN & KALT GERÄUCHERTER LACHS FÜR WEIHNACHTEN“ "Alle Jahre wieder", so auch in diesem Jahr, bietet der AGV Emstal 1975 e.V.Brechen/ Selters Ts. auch in diesem Jahr rechtzeitig vor Weihnachten wieder „FRISCHE GERÄUCHERTE FORELLEN & KALT GERÄUCHERTEN LACHS“ an.

Vorbestellungen bitte bis Sonntag den 16. Dezember 2018 bei Günther Reh Tel. 06483-7436 , Heinz Fabis 06438-5673 mobil 016094803180 oder E.-mail: agv-emstal@web.de

Abholung am Samstags den 22.Dezember 2018 möglichst bitte in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 16.00 Uhr im Vereinsheim Oberbrechen, Brückenstr. 7, bei Günter Reh.

Petri Heil · Schriftführer des AGV Emstal 75 e.V., Fabis.Heinz