Springe zum Inhalt

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=11300 Oberbrechen. Nach drei Jahren Abstinenz war es endlich wieder soweit und in Oberbrechen lud die Freiwillige Feuerwehr zum Kreppelkaffee ein. Die Idee, einen früheren Start zu wählen, kam bei den Gästen außerordentlich gut an – so konnten auch viele erfahrenere Faschingsbegeisterte den Darbietungen ihre Begeisterung zollen. Liebe- und geschmackvoll war der Saal im Aloha-He-Hawai-Feeling dekoriert und die kostümierten Gäste ließen förmlich spüren, wie sehr der Fasching ihnen gefehlt hat. Für Gäste im Saal waren Kaffeegedecke mit dem leckeren Faschingsgebäck ausgebracht, später gab es noch Herzhafteres, so dass alle rundrum versorgt waren.

Andreas Lindemaier begrüßte die Gäste, stellte die Moderatoren Oliver Fachinger und Kai Bender vor, die gewohnt charmant, humorvoll und begeisternd durch den Abend führten. Auch der Musikzug war kostümiert und so gab es einen Augen- und Ohrenschmaus. Faschingsurgestein Wehrführer Markus Reh und sein Sohn machten den Anfang der Programmpunkte als „doof Nuss“ und die kleine „doof Nuss“, bevor die achtköpfige Tanzgruppe aus Münster mit dem Gardetanz endgültig Faschingsstimmung verbreitete. Unter „Hawai wir kommen“ präsentierte die Gruppe BoN das Reisefieber unter dem wir alle in den letzten Jahren so gelitten haben. Die schauspielerisch erprobten Fluggäste und das begleitende Personal gaben alles. In der Pandemielage war auch die Liebe gefragt und so konnte die Oberbrecher Ausgabe von Herzblatt von und mit den „Hosebloaser“ die nächste Bühnengeneration präsentieren, bevor die „wahre Geschichte von Schneewittchen“, dargeboten durch die „Beatbreakers“ den ersten Showtanz des Abends auf die Bühne.

Jürgen Pötz und Andreas Lindemaier, als „Funky Marries“ in Funkenmariechenkostüm brachten in ihrer ihnen eigenen liebevollen und charmanten Art und Weise Alltagsgeschichten dar, in denen sich so manche/r schmunzelnd wiedererkennen konnte. Bei der Bierlaterne gab es zum ersten Mal kein Halten mehr im Saal. Die Gruppe Sweet Punch gehört zum karnevalistischen Inventar des Oberbrecher Faschings und präsentierten ihren neuen anspruchsvollen Tanz „Das Orakel“ mit zahlreichen Effekteinlagen. Manuel Otto und Carina Roth spiegelten in ihrer „Kölsch vom Fass“-Runde in der ihnen eigenen Art so das ein oder andere aus dem Leben . Der Beitrag der Oberbrecher Lokalmatadore „Gulaschtopp“ hatte „Super Mario“ als Thema und wollten die Prinzessin.

Drei Jahre lang fieberten BoN ihrem Auftritt entgegen – nach Wunschkonzert-Wunscherfüllungen mit beliebten Songs aus dem Kölner Karneval war mit „Oberbrechen Oberbrechen, mein Dorf ich liebe Dich“ der Oberbrecher Faschingslokalkolorit perfekt und der Saal stimmte mit ein. Ein herzliches Dankeschön an alle, die über viele Monate oder auch spontan dazu beigetragen haben, dass ein großes Stück Normalität wieder in das Leben des zweitgrößten Ortsteils der Gemeinde Brechen zurückgekehrt ist. Eine zweite Auflage gibt es als Kappensitzung am Samstag, 18.2.2023 ab 19.11 Uhr, bevor die Kinderfastnacht am Rosenmontag um 14.11 Uhr bei freiem Eintritt die kleinsten Faschingstalente in die Bütt und auf die Bühne holt. Mehr Informationen zur Arbeit und den Angeboten der Oberbrecher Wehr unter www.Feuerwehr-Oberbrechen.de.

© Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

Arbeiten in der Ortsdurchfahrt beginnen ab dem 10. Februar
Ab Mitte Februar sanieren die Gemeinde Brechen und Hessen Mobil die Ortsdurchfahrt von Brechen-Niederbrechen im Bereich der Villmarer Straße (Landesstraßen 3022 und 3365). Bei diesem Gemeinschaftsprojekt saniert Hessen Mobil die Fahrbahn auf der etwa 750 Meter langen Strecke. Die Gemeinde erneuert die Gehwege sowie die Kanal- und Wasserleitungen. Bis Frühjahr 2024 sollen die Bauarbeiten insgesamt abgeschlossen werden. ...weiterlesen "L 3022 und L 3365: Sanierung in Brechen-Niederbrechen"

v.l.n.r.: 2. Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Niederbrechen, Hans Saufaus, Günter Foth, Bereitschaftsleiter Uwe Eufinger

Hünfelden/Brechen. Seit seinem 18. Lebensjahr spendet Günter Foth aus Mensfelden regelmäßig Blut. Die Geschwister und Schwägerin hatten ihn seinerzeit auf das Thema gebracht – in seiner Familie gehört Blutspenden zur Selbstverständlichkeit. Zur 150. Blutspende gratulierten nun der zweite Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Brechen, die Bereitschaftlseiterin und Blutspendebeauftragte des Vereins, Jeanette Cologna zusammen mit Bereitschaftsleiter Uwe Eufinger und überreichten ein Präsent. Die Bedeutung der Blutspende ist enorm, betont die Blutspendebeauftragte Jeanette Cologna, die die Blutspendetermine des DRK-Ortsvereins Brechen in Niederselters und Niederbrechen zusammen mit dem DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg·Hessen vor Ort ausrichtet. Günter Foth hat in seinem Leben mit rund 75 Litern Blut schon die vielfache Menge des im menschlichen Körper zirkulierenden Blutes gegeben – und das gerne, denn er sieht darin eine Möglichkeit, Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht. Sollte er selbst mal in die Lage kommen, hofft er natürlich auch auf eine Spende. Günter Foth animiert alle Personen, die in der Lage sind, Blut zu senden, dies auch zu tun.  – Vor der Spende wird jeweils der Gesundheitszustand erfragt als auch mittels Messung des Hämoglobingehaltes sowie des Blutdrucks vor Ort in Augenschein genommen – bei auffälligen Befunden würde das Labor im Nachgang informieren. Blutbestandteile werden hier sowohl direkt als Vollblutspende Verwendung finden als auch einzelne Blutbestandteile, oder auch Teile, die für die Medikamentenherstellung oft schwerkranker Menschen oder bei Operationen erforderlich sind, informiert Jeanette Cologna im Rahmen der Geschenkübergabe in Mensfelden. Der zweite Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Hans Saufaus bedankt sich stellvertretend für alle Blutspender/innen für die Bereitschaft, sich eine Stunde Zeit zu nehmen, um etwas für sich als auch für andere zu tun. Bereitschaftsleiter Uwe Eufinger weist auf die Webseite des Vereins www.DRK-Brechen.de  hin, auf der stets die aktuellen Blutspendetermine sowie viele weitere aktuelle Informationen zu finden sind – neu ist auch die Instagram- und Facebookseite – unter DRKBrechen findet sich dort der Verein nun auch auf Social Media. Wer sich aktiv engagieren oder passiv den Verein durch eine Spende unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, dort zu informieren oder persönlich Kontakt aufzunehmen. Das erklärte Ziel von Günter Foth ist es, die 200. Blutspende leisten zu können – der DRK-Ortsverein Niederbrechen wünscht ihm hierzu beste Gesundheit und freut sich mit ihm über diese wirklich selten erreichte Spendenanzahl, dies zudem noch mit einer seltenen Blutgruppe. © Peter Ehrlich /DRK-Brechen.de

Save the date – 13.05.2023

Am 13.05.2023 plant die Feuerwehr Niederbrechen eine Registrierungsaktion gemeinsam mit der DKMS.

Unser Wunsch ist es, am Samstag, 13.05.2023, alle Gerätehäuser in der Zeit von 12 – 18 Uhr zu öffnen, um der breiten Bevölkerung eine zentrale Anlaufstelle im eigenen Ort für die Spenderregistrierung anzubieten.

Liebe Feuerwehren im Landkreis Limburg-Weilburg, aber auch in allen angrenzenden Gebieten, macht mit und haltet Eure Gerätehäuser an diesem Tag offen. Meldet Euch dazu bitte unter dkms@feuerwehr-niederbrechen.de an.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
falls ihr noch nicht registriert seid, merkt Euch das Datum vor. Helfen kann so einfach sein. © Freiwillige Feuerwehr Niederbrechen

: Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnte Sabine Holzhauer im Namen des Geschäftsführenden Vorstands zusammen mit dem Vorsitzenden des Sängerkreises Limburg e. V., Gerhard Voss (2. Von links), verdiente Vereinsmitglieder ehren: Klaus Dillmann, Melanie Koch, Marion Rudolph, Silke Steul, Klaus Neukirch, Günter Kramm, Gregor Beinrucker, Christoph Heun, Thomas Schupp. (von links nach rechts)

Die Mitglieder des „Frohsinn“ Niederbrechen haben sich am 27.01.23 zur ordentlichen Jahreshauptversammlung im Foyer der Kulturhalle Niederbrechen versammelt. Sabine Holzhauer begrüßte im Namen des Geschäftsführenden Vorstands die anwesenden Mitglieder sowie den Vorsitzenden des Sängerkreises Limburg e. V., Herrn Gerhard Voss. ...weiterlesen "„Frohsinn“ Niederbrechen startet zuversichtlich ins neue Jahr"

Der Mandolinenclub Wanderlust Niederbrechen blickte in der Jahreshauptversammlung auf einige Aktivitäten im Jahr 2022 zurück, die trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie stattfinden konnten. So hatte das Zupforchester unter der Leitung von Heinz Theo Sonnabend das Volksliedersingen im Rahmen der 1250-Jahrfeier musikalisch gestaltet und beim Aktionstag „Brechen geht rund“ am 1. Mai die Wanderer mit einem bunten Musikprogramm an der Berger Kirche überrascht. ...weiterlesen "Der Mandolinenclub Niederbrechen musiziert und wandert"

Nach zweijähriger Coronapause nimmt das „Frohsinn“-Narrenschiff wieder Fahrt auf und lädt zum närrischen Treiben in die Kulturhalle nach Niederbrechen. Los geht es mit einem „Närrischen Abend“ am Samstag, den 11. Februar 2023 um 20:11 Uhr (Einlass 19:33 Uhr). Statt klassischer Kappensitzung erwartet die Besucher ein bunt gemischtes Programm aus stimmungsvollen Tänzen, kurzweiligen ...weiterlesen "Das „Frohsinn“-Narrenschiff nimmt wieder Fahrt auf"

Das Heimatmuseum Brechen in der alten Schule in Oberbrechen (Frankfurter Str. 31) öffnet am 05.02.2023 in der Zeit von 14 bis 17 Uhr wieder seine Türen. Neben einigen neuen Ausstellungsstücken wird im neu gestalteten Geschichtsbereich eine digitale Zeitreise durch 1250 Jahre Geschichte gezeigt. ...weiterlesen "Digitale Zeitreise durch 1250 Jahre im Heimatmuseum Brechen"

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Sie haben sich für unsere Aktion „100 Bäume für Brechen“ beworben oder haben es vor?! Hier sind die wichtigsten Informationen vorab:

Jedem Privathaushalt wird 1 Baum zugeteilt. Jedem Verein können bis zu 3 Bäume zugeteilt werden.

Die Gemeinde Brechen beteiligt sich mit 200,00 € an jedem Baum.
Sollte der Betrag bei der Auswahl Ihres Baumes über 200,00 € liegen, zahlen Sie lediglich den Differenzbetrag.

Zur Auswahl stehen folgende Baumarten:
o Winterlinde
o Felsenbirne
o Rotdorn
o Amberbaum
o Zierapfel
o Baummagnolie
o Apfeldorn
o Zwetschge
o Apfel
o Birne
o Mirabelle
o Pflaume
o Kirschen

Nun liegt es an Ihnen, zu entscheiden, welche Baumart Sie für Ihren Garten haben möchten. Die Auswahl können Sie unter info@brechen.de, oder auch gerne telefonisch unter 06438-9129-30 mitteilen.

Sollten Sie die Bäume für einen Verein beantragt haben, teilen Sie uns bitte auch noch die Anzahl der Bäume mit. Wir stellen Ihnen dann einen Gutschein aus, mit dem Sie dann zur entsprechenden Baumschule gehen können und diesen nur vorzeigen müssen.

Wichtig ist, dass es um eine zusätzliche Bepflanzung geht, damit unsere Gemeinde noch ein wenig grüner wird.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Groos
-Bürgermeister-

© Gemeinde Brechen

Am Sonntag, den 05. Februar 2023 findet in den Räumen der Bücherei Niederbrechen von 10.30 bis 12.00 der nächste Spielevormittag mit Jürgen Rings statt. Das Angebot richtet sich an Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter, die an diesem Vormittag neu erworbene Spiele der Bücherei Niederbrechen ausprobieren und bei Gefallen ausleihen können. © Jürgen Schühler