Springe zum Inhalt

   (si)In der Nacht zum Mittwoch wurde ein 60-jähriger Zeitungsausträger von einem bisher unbekannten Mann in der Hochstraße in Oberbrechen geschlagen. Der Mann verteilte gerade zu Fuß die Zeitungen, als der Fahrer eines schwarzen Mercedes mit Stuttgarter Kennzeichen den Geschädigten gegen 03.15 Uhr in der Hochstraße in ein Gespräch verwickelt haben soll. Während der Unterhaltung sei der Mann ausgestiegen und habe dem Zeitungsauträger zweimal ins Gesicht geschlagen. Zudem soll ein weiterer Mann, welcher ebenfalls in dem Mercedes saß, den Zeitungswagen des 60-Jährigen genommen und in eine Ecke geworfen haben. Der Fahrer des Mercedes soll ein südländisches Aussehen gehabt haben und etwa 35 Jahre alt sowie schlank gewesen sein. Zudem habe der Mann schwarze, kurze Haare gehabt und sei dunkel gekleidet gewesen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen. © PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

Der „Bahni-Express“ beendete mit seinem Gastspiel die Limburger Sommerfeste in diesem Jahr. Die Musiker aus dem „Goldenen Grund“ warteten mit traditioneller Blas- und Unterhaltungsmusik auf und ließen nach der Pause verstärkt durch Sängerin Nicole Jost ganz andere Töne und Klänge vernehmen. ...weiterlesen "Sommerfest-Finale mit dem „Bahni-Express“"

Spaß und Ausbildung standen beim Jubiläum im Mittelpunkt
Ausbildung, Spaß und gemeinsame Erfahrungen prägten den Jubiläumstag zum dreißigjährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen. An einem solchen Tag lädt man gemeinhin Gäste ein. Die Gäste der JugendfeuerwehrOberbrechen waren die Nachbarjugendfeuerwehren aus Weyer und Werschau, mit welchen man zum besseren Kennenlernen gemeinsam einen Tag und eine Nacht mit praktischen Übungen und Workshops verbrachte.
Nach einer offiziellen Feierstunde am Vormittag stand die Gemeinschaftsübung der drei Jungendfeuerwehren auf dem zentralen Denkmalplatz auf dem Plan. Hier galt es den Brand eines auf einem LKW befindlichen Schuttcontainers zu bekämpfen, die Ausbreitung auf ein weiteres Fahrzeug zu unterbinden und den Fahrer zu retten.
Neben den Amtsträgern, wie Bürgermeister Frank Groß, Landrat Manfred Michel, der Kreisjugendfeuerwehrwartin Brigitte Kintscher , dem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Michael Gläser und Gemeindejugendfeuerwehrwart Patrick Druck, welche durch ihren Besuch die Anerkennung der örtlichen Jugendarbeit ausdrückten konnten sich auch die Bürger Oberbrechens von einem guten Ausbildungsstand der Jugendfeuerwehren ein Bild machen.
Im Anschluss fanden weitere Übungen wie Seilbahnbau, eine Ausbildungseinheit mit dem Kennenlernen eines Rettungswagens des Malteser Hilfsdiensts, eine Stationsausbildung im Ortskern, eine Schaumübung und ein Bastelworkshop statt. In der Nacht mussten die Jugendlichen dann noch einmal zu einer Personensuche auf einen Wirtschaftsweg ausrücken und konnten die Möglichkeiten moderner Wärmebildkameras kennenlernen.
Dementsprechend noch ein wenig müde aber glücklich trennte man sich dann nach einem gemeinsamen Frühstück am folgenden Sonntagmorgen. Im Rahmen dieses Jubiläums wurden die beiden aktuellen Jugendfeuerwehrwarte Oberbrechens Stefan Marx und Gunther Roth für die nun vierjährige Arbeit mit der Floriansmedaille der Hessischen Jugendfeuerwehren in Bronze ausgezeichnet. (C) Gunther Roth

Viel Sommer, Sonne, Spaß und Spiel rund um die Uhr - das hatten alle 47 Kinder und Jugendliche inklusive deren Betreuer in ihren 14tägigen Freizeiten. ...weiterlesen "Volldampf-Freizeiten der KJG von morgens bis abends "

1.            Sachbeschädigung an Pkw 65611 Brechen-Oberbrechen, Kapellenstraße Zw. Montag, 09.07.18, 18:00 Uhr und Dienstag, 10.07.18, 17:00 Uhr

   Unbekannte zerkratzten den Fahrzeuglack an den Türen der Beifahrerseite eines grauen Opel Vectra. Der Pkw war am Fahrbahnrand geparkt. ...weiterlesen "  Sachbeschädigung an Pkw in Oberbrechen, Taschendiebstahl, VU-Fluchten"

Zu den meist diskutierten Themen in der Gemeinde Brechen zählt sicher die Parkraumproblematik. Zugeparkte Gehwege oder Einmündungsbereiche sind sowohl für Fußgänger als auch für Autofahrer ein Sicherheitsrisiko. Liegt es nur daran, dass rücksichtslos geparkt wird, oder gibt es schlichtweg zu wenige Parkplätze im öffentlichen Raum ? Dies ist nur eine von zahlreichen Fragestellungen rund um das Thema Parken. Dabei befindet sich eine Kommune immer im Zwiespalt zwischen Ortskernbelebung einerseits und höherem Verkehrsaufkommen andererseits. Die Gemeinde Brechen hatte dazu im Frühjahr diesen Jahres einen sehr konstruktiven Bürgerworkshop zur Parksituation veranstaltet. Die daraus resultierende Parkraumerhebung und möglichen Lösungsansätze sind inzwischen im Entwurf fertig. Entwickelt wurde das von einem Planungsbüro für Stadtplanung und Verkehrsplanung aus Darmstadt. Wichtig war der Gemeinde Brechen aber auch, die Bürgerinnen und Bürger bei der Entwicklung von Lösungen einzubinden und offen für Anregungen der betroffenen Verkehrsteilnehmern zu sein, ganz im Sinne von Transparenz und Bürgerbeteiligung. Wie vereinbart, wird die beauftragte Verkehrsplanerin die Ergebnisse präsentieren,  verbunden mit der Möglichkeit dazu ins Gespräch zu kommen, um ggf. Dinge zu optimieren bzw. nachzubessern. Dazu lädt die Gemeinde Brechen alle interessierten Bürgerinnen und Bürger für Mittwoch, 15.8.2018 um 18:30, Uhr in die Kulturhalle nach Niederbrechen ein. © Gemeinde Brechen

 
Am Samstag, 25. August 2018, findet der ehrenamtliche Bautag am Spielplatz in Werschau statt. Es werden so viele Helfer und Unterstützer wie möglich benötigt. Zur besseren Planung bitten Stefan Schneider und das Orgateam um entsprechende Anmeldung mit nachstehendem Formular. Geben Sie das ausgefüllte Formular im Rathaus Niederbrechen bei Jessica Hastrich, Bürgerbüro, ab. Es gibt viel zu tun, Dipl. Ing. Matthias Jansen steht auch bei diesem Projekt, wie schon beim Bau des Spielplatzes in der Orffstraße in Niedeerbrechen fachlich zur Seite, damit die Kinder in Zukunft sicher spielen können.

Anmeldeformular

© Gemeinde Brechen

Am Samstag, 11. August, gehen die Limburger Sommerfeste in die letzte Runde. An dem Abend wird die Bühne im Serenadenhof gut besetzt sein. Mit rund 20 Musikern rückt der „Bahni-Express“ an, nach eigener Beschreibung „eine kleine aber feine Blaskapelle aus dem „Goldenen Grund“. Start ist um 20 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei.

Musikalisch wird es auf jeden Fall anders als bei den drei vorangegangenen Sommerfesten. Traditionelle Blas- und Unterhaltungsmusik ist angesagt. Märsche, Walzer und Polkas hat der „Bahni-Express“ reichlich im Repertoire, hinzu kommen dann noch Tanzmusik und auch moderne Literatur. Märsche, Polkas und Walzer standen in diesem Jahr noch nicht auf dem Programm. „The Gypsys“ setzten bei ihrem Auftritt auf Rock- und Pop-Klassiker, Big-Band-Sound gab es beim Auftritt der Frankfurter Jazz Connection und als DJs ließen Ulrich Hohlwein und Matthias Weiß die großen Hits der vergangenen Jahrzehnte wieder aufleben.

Nachdem das vergangene Wochenende aufgrund der Summer Games und der Schlosskonzerte ohne Sommerfeste auskommen musste, steht nun das Finale an. Die Kapelle, die diese Aufgabe übernimmt, gibt es seit dem Jahr 2005. Die rund 20 Musiker/innen sind musikalisch sehr gut ausgebildet und stammen aus den besten Orchestern des Hessischen Turnerbunds. Die Leidenschaft zur Musik ist ihr Antrieb. © Johannes Laubach, Stadt Limburg

Laue Sommernächte, ein kühles Gläschen Wein und der Klang von Klavier und Chorgesang. Was kann es schöneres geben? Wenn traditionelle Volkslieder und moderne Popliteratur durch Niederbrechen erklingen, lädt der „Frohsinn“ Niederbrechen zum Hoffest mit Gesang. Am Samstag, den 18.08.2018 ab 19 Uhr können sich Gäste im Hof von Marianne Höhler in der Amtmann-Finger-Straße 1 niederlassen und bei lauen Temperaturen dem Gesang der beiden gemischten Chöre „Frohsinn“ und „Lollipops“ lauschen. Das vielseitige Programm regt nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Mitsingen an. Bei einem Glas Wein und kleinen Snacks, schließt der Abend dann in geselliger Runde. © Silke Steul / www.frohsinn-niederbrechen.de/