Springe zum Inhalt

Sie sind sicherlich das älteste Fastnachtsprinzenpaar weit und breit: Lydia I. und Willi I. vom Mutter-Teresa-Haus sind beide 90 Jahre alt und haben immer noch sehr viel Spaß an ihrem Amt als Tollitäten. Bereits zum dritten Mal in Folge regieren Lydia Egenolf und Willi Rühl die Närrinen und Narren im Caritas-Seniorenzentrum in Niederbrechen. In den tollen Tagen bekamen sie Besuch von Prinz Frank I. zu Diez vom Dreierbund Limburg-Diez-Hadamar und seinem Gefolge.  © Caritasverband für den Bezirk Limburg e.V.

 

Werbung - Es ist Werbung zu sehen.

v.l.n.r.: Stefan Geissler, Marcel Donde, Waldemar Högen, Walter Rudloff, Marvin Jeck, Herbert Rudloff, Frank Zabel, Rüdiger Stahlheber, Richard Zimmermann, Bürgermeister Frank Groos und Adam Reifenberg

Brechen/Selters. Die Witterungen in unserer Region sind dankenswerterweise gemäßigt, dennoch bedarf es solider Behausungen für den Fortbestand der hier heimischen Vogel- und Fledermauspopulationen. 40 Vogelhäuser und acht Fledermausunterkünfte konnten die Vertreter des Naturschutzbundes Deutschland aus den Ortsgruppen Selters und Eisenbach sowie der Abteilung Vogelschutz des Verschönerungsvereins Oberbrechen und des Vogel- und Naturschutzvereins Niederbrechen von Herbert Rudloff in Empfang nehmen.

Es ist dies eine liebgewordene Tradition des Naturliebhabers und Jägers, der die seinerzeit schon von seinem Vater initiierte Unterstützung der Naturschutzvereine in der Region gerne fortführt. In den letzten 15 Jahren konnten so bereits rund 300 Nistkästen überreicht werden. Zusammen mit der ambitionierten Arbeit der Vereine, die sich dem Naturschutz verschrieben haben wird so für ein solides Zuhause für die heimischen Vögel und neuerdings auch Fledermäuse gesorgt.

Bürgermeister Frank Groos freut sich über das Engagement des Familienunternehmens Rudloff&Sohn GmbH am Ortseingang von Oberbrechen, welche er bei seiner letztjährigen Sommertour auch als wichtigen Arbeitgeber in der Region kennenlernen durfte. © Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de

Als erstes Highlight des Jahres veranstaltet der MGV Eintracht Oberbrechen e.V. einen Stimmbildungsworkshop für Chorsänger am 14.03.2020.

Intonation, hellere Vokale, Phrasen auf einen Atem singen.……..
Oftmals sind auch für erfahrene Chorsänger diese Ansagen ein Problem. Was ist ein hellerer Vokal? Wie stütze ich beim Singen? All diese Dinge sollen in diesem Workshop thematisiert werden und die Chorsänger bekommen einen Einblick in die Stimmphysiologie und die Funktionalität des Singens.

Der Workshop richtet sich an alle Chorsänger, die ihre Stimme „weiterbilden“ und dazu einen schönen Tag mit anderen Sängern verbringen wollen.

Geleitet wird der Workshop von Maximilian Schmitt, der seit vielen Jahren als Chorleiter im Raum Limburg und Köln tätig ist. Als Gastdozent konnte der Chorleiter des Kinderchors des MDR, Alexander Schmitt, gewonnen werden.

Informationen und Anmeldung unter ulrich.heun@mgv-eintracht-oberbrechen.de oder 015170087017

Autor: Peter Weichel, MGV Eintracht Oberbrechen e.V.

Die Hilfs- und Spendenbereitschaft der Schule im Emsbachtal sowie der Gemeinde Brechen war überraschend groß. Ausgelöst wurde diese durch die Schüler der Ganztagsklasse 4a unter der Klassenleitung von Frau Siara-Tabatabai. Die Klasse nennt sich seit der Einschulung die „Koalabärenklasse“ und hat sich das soziale Miteinander, den Zusammenhalt und die Freundlichkeit der kuschligen Australienbewohner zum Vorbild gemacht. Ihr Maskottchen „Curtis“ wandert täglich mit einem Klassenbuch von Schüler zu Schüler und darf auch bei Klassenfahrten nie fehlen. ...weiterlesen "1060 € von der Koalabärenklasse für die Koalabären"

Wie vielfältig die Frohsinn Fastnacht ist, zeigte sich gleich zum Beginn des Abends. In einer bunten Polonaise zogen alle Aktiven der Frohsinn-Fassenacht mit dem Narrhallamarsch in die Kulturhalle ein und lockten das närrische Volk von den Plätzen. ...weiterlesen "Frohsinn Fastnacht –“Brechen for Future“ trifft Gardetanz"

Am Samstag, 22.02.2019 findet ab 14:31 Uhr in der Kulturhalle Niederbrechen die Kinderkappensitzung des Kinderchores der Concordia Niederbrechen statt.
Unter dem Motto „von Kindern – für Kinder“ werden wieder viele Nachwuchsnarren ein buntes Programm mit vielen Tänzen, Live-Gesängen und Vorträgen darbieten und den zahlreichen kleinen und großen Narren einen schönen, kurzweiligen Nachmittag bieten. Für das leibliche Wohl gibt es u. a. auch Kreppel und Kaffee. Der Eintritt ist frei. www.concordia-niederbrechen.de © Thomas Weier

Im Rahmen des Landeswettbewerbs "Zusammen gebaut- Zukunft im ländlichen Raum" hat die Gemeinde Brechen für die Revitalisierung des Ortskerns in Niederbrechen einen ersten Preis gewonnen! Architekt Stephan Dreier und Bürgermeister Frank Groos konnten von Staatssekretär Dr. Martin Worms im Finanzministerium die Auszeichnung entgegen nehmen. In der Laudatio von Dipl.Ing. Jürgen Wittig, Vizedirektor der Ingenieurkammer Hessen, wurde insbesondere der Prozess, das Zusammenspiel zwischen ehrenamtlichem Engagement, Gemeinde und Architekten hervorgehoben. „Die Revitalisierung des Ortskernes durch eine von kommunalem und ehrenamtlichem Engagement getragene aktive Liegenschaftspolitik stellt einen herausragenden Beitrag zur hessischen Baukultur dar“, so die Begründung der Jury. Die Gemeinde Brechen teilt sich den ersten Preis mit einem Projekt aus Kalbach-Uttrichshausen und setzte sich gegen 40 weitere eingereichte Projekte durch. "Ein Erfolg, auf den man zurecht sehr stolz sein kann", wie auch der bei der Preisverleihung anwesende Landtagsabgeordnete Joachim Veyhelmann (CDU) betonte.

Bürgermeister Frank Groos, der gemeinsam mit Architekt Stephan Dreier das Projekt zum Wettbewerb angemeldet hatte, hob vor dem begeisterten Fachpublikum die Verantwortung der Gemeinde für eine gut ausbalancierte Liegenschaftspolitik hervor. „Neue Baugebiete entwickeln und dabei auch die Ortskerne im Blick behalten. Das eine tun ohne das andere zu lassen“, sei hier die Devise. Historische Bausubstanz so nutzen, dass „Zukunft im ländlichen Raum“, getreu dem Motto des Wettbewerbes, sich auch in den Ortskernen wiederfindet.

Bürgermeister Groos dankte dem Architekturbüro Dreier und dem ebenfalls anwesenden Büro Persy, verantwortlich für das jüngste Projekt im Ortskern Niederbrechen, für die sehr gute Zusammenarbeit. Ein weiterer Dank gilt der Unterstützung durch die Gemeindevertretung und den Gemeindevorstand. "In der Gemeinde Brechen ziehen alle an einem Strang", was auch Architekt Dreier gegenüber der Jury nochmals ausdrücklich lobte.

Der ländliche Raum hat Zukunft, so das Fazit aller Wettbewerbsteilnehmer!

© Frank Groos

Zwei Wochen lang gratis E-Bike testen – In Brechen startet die Aktion „Radfahren neu entdecken“
Testen Sie jetzt wie angenehm es ist, mit elektrischem Rückenwind unterwegs zu sein: In Brechen haben Bürgerinnen und Bürger vom 05.03.2020 bis 31.05.2020 die Möglichkeit, sich über einen Zeitraum von zwei Wochen gratis von den Vorteilen einer Pedelec- oder E-Bike-Nutzung zu überzeugen. Unterstützt wird die Gemeinde Brechen dabei durch das Land Hessen, das hessenweit insgesamt 160 Fahrräder für die Aktion zur Verfügung stellt. ...weiterlesen "Zwei Wochen lang gratis E-Bike testen – In Brechen startet die Aktion „Radfahren neu entdecken“"

- W e r b u n g -

Buchen Sie JETZT Ihren persönlichen Fototermin für Ihr Kind,  für Ihre Kommunion- oder Konfirmationsgruppe Ihrer Gemeinde. 

Mein Tipp schon seit vielen Jahren: Nutzen Sie die Zeit der Vorfreude auf das große Ereignis und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin deutlich VOR dem eigentlichen Tag. Dadurch haben Sie mit den Aufnahmen die schönsten Gastgeschenke und der Tag verläuft stressfreier für Sie und Ihr Kind. 

Gerne stehe ich auch für die Erstellung individueller Einladungen oder Danksagungen für Sie parat und freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.

Sollte Ihnen die Option gefallen, aus dem Kommunionshooting ein Familienshooting für die ganze Familie werden zu lassen, so ist auch das jederzeit (nach Terminvereinbarung) möglich.  

FOTO-EHRLICH.de · Jahnstraße 19 · 65611 Brechen

Telefon: 06438 / 83 67 53