Springe zum Inhalt

1.            Randalierer festgenommen, Limburg a.d. Lahn, Hospitalstraße, Dienstag, 24.07.2018, 16:15 Uhr,

   (fs)Ein 34-jähriger Mann hat gestern in einem Einkaufsmarkt in der Hospitalstraße in Limburg randaliert, weshalb er vorläufig in Polizeigewahrsam genommen wurde. Zeugenaussagen zufolge bedrohte der Mann mehrere Passanten innerhalb des Geschäftes und beschädigte Teile der Einrichtung. ...weiterlesen "1,7‰-Randalierer festgenommen, Brand in Mehrfamilienhaus, Unfall auf der L3022, Fahrräder gestohlen"

Alte Masche - immer noch erfolgreich ·  Betrüger ergaunern 800 Euro

   Bad Vilbel: Am Dienstag den 17.7. klingelte das Telefon bei einem 57-Jährigen aus Bad Vilbel. Der Anrufer teilte dem Mann  mit, dass er Mitarbeiter der Firma Microsoft sei. Man habe Kenntnis erhalten, dass sein PC gehackt worden sei und der Rechner nun unbedingt vor fremden Zugriff geschützt werden müsse. Der Vilbeler war beunruhigt und bemüht, den Missstand mit Hilfe des Microsoftmitarbeiters zu beheben. ...weiterlesen "POL-WE: Falsche Microsoft-Mitarbeiter ergaunern Bargeld in Bad Vilbel"

Frankfurt/Main (ots) - Am gestrigen Morgen durchsuchten Beamte der Bundespolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main 19 Wohnungen und Gewerbeobjekte in vier Bundesländern. Insgesamt waren 150 Polizisten an diesem Einsatz beteiligt. Die Ermittlungen richten sich gegen eine Tätergruppierung aus Frankfurt am Main, der die Vermittlung von Scheinehen für chinesische Staatsangehörige vorgeworfen wird. ...weiterlesen "BPOLD FRA: Vermittlung von Scheinehen: Bundespolizei gelingt erfolgreicher Schlag gegen Tätergruppierung"

In der Nacht vom 23. auf den 24. Juli wurde die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen durch eine Streife der Deutschen Bahn-Sicherheit alarmiert. Die Sicherheitskräfte ertappten zwei Rumänen auf frischer Tat, wie sie im Fernbahnhof aus einem Regal eines Imbissstandes insgesamt 28 Wasserflaschen unbezahlt entnahmen und in einen Plastiksack packten. Die Bundespolizisten verbrachten den 42- sowie 51-Jährigen zur Polizeiwache im Fernbahnhof, um nähere Hintergründe der Tat und die Identität der Männer zu klären. Ein durchgeführter Atemalkohltest ergab 3,22 sowie 2,60 Promille. Dieser hohe Alkoholgehalt im Körper der Beschuldigten änderte nichts daran, dass sie wegen Diebstahls beanzeigt wurden. © Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

Das Smartphone ist inzwischen ständiger Begleiter vieler Menschen. Dadurch wird es natürlich auch für Betrüger immer interessanter. Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. und Landeskriminalamt geben Tipps zur Sicherheit: ...weiterlesen "LKA-RP: Sicher mit dem Smartphone: Verbraucherzentrale und Landeskriminalamt geben Sicherheitstipps"

Derzeit wird in ländlichen Bereich und daher auch im Rheingau-Taunus-Kreis die Ernte eingeholt. Dabei wird oft übersehen, dass es sich bei der geernteten Frucht um lose Ladung handelt. Die Feldfrüchte können beispielsweise in Kurven oder beim Einfahren auf die Straße aus der Feldgemarkung heraus, auf die Straße fallen und so eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer  darstellen. ...weiterlesen "Erntezeit – Gefahr auf der Straße, Rheingau-Taunus-Kreis, Montag, 23.07.2018"

1.            Gruppe attackiert, Limburg a. d. Lahn, Grabenstraße, Sonntag, 22.07.2018, 01:00 Uhr

   (fs)Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht auf Sonntag eine Personengruppe in der Grabenstraße in Limburg verbal attackiert und einen 23-jährigen mehrfach geschlagen. Ersten Ermittlungen zufolge befand sich die Gruppe gerade auf dem Heimweg, ...weiterlesen "Personengruppe attackiert in der Grabenstraße, Fahrrad gestohlen, 400 Sachschaden, Zeugenaufruf für Randale nach Enspiel"

Elsoff (ots) - Auf einer Pferdekoppel in der Gemeinde Elsoff-Mittelhofen wurde vermutlich in der Nacht zum 18.07.2018 eine Pony Stute offensichtlich mit einem scharfkantigen Gegenstand im Genitalbereich verletzt. Durch eine tierärztliche Untersuchung unter Sedierung konnte festgestellt werden, dass die Verletzungen bis in den inneren Genitalbereich hinein reichen. Die Verletzung der 15-jährigen Stute ist nicht lebensbedrohlich.

Nähere Erkenntnisse liegen der Polizei allerdings noch nicht vor.

Zeugen werden gebeten sich bei der Kriminalinspektion Montabaur, Tel. 02602/9226-0 zu melden. © Polizeidirektion Montabaur