Springe zum Inhalt

Am 28. Oktober wird die Uhr umgestellt. Unter dem Motto "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit" findet dann auch der Tag des Einbruchschutzes statt. Doch die hessische Polizei informiert nicht nur anlässlich des Aktionstags zum Thema, sondern bietet auch über das gesamte Jahr an, Bürgerinnen und Bürger zu beraten, wie sie sich vor Einbrechern schützen können. ...weiterlesen "LKA-HE: Die hessische Polizei berät – nicht nur am Tag des Einbruchschutzes"

(C) Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Fahrende Bierkiste aus dem Verkehr gezogen
Berglen (ots) - Eine fahrende Bierkiste hat eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Winnenden am Dienstagabend in der Daimlerstraße aus dem Verkehr gezogen. Die Beamte hatten um 19:00 Uhr einen 21 Jahre alten Mann gestoppt, der mit seinem selbst gebauten Gefährt unterwegs war. Die Bierkiste war mit einem 10 PS-Motor ausgestattet und bringt circa 30 - 50 km/h auf den Tacho.

Das Fahrzeug ist natürlich nicht für den Straßenverkehr zugelassen, weshalb auf den Fahrer nun ein Strafverfahren zukommt.

(C) Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle

1.            Seniorin durchschaut dreisten Betrüger, Bad Camberg-Schwickershausen, Zur Hub, Mittwoch, 24.10.2018, 13.15 Uhr

   (si)Als Bankmitarbeiter gab sich ein dreister Betrüger am Mittwochmittag in der Straße "Zur Hub" in Schwickershausen aus und versuchte so, an die Ersparnisse einer dort lebenden Seniorin zu gelangen. ...weiterlesen "Seniorin durchschaut dreisten Betrüger, Alkoholisiert in Baustelle festgefahren, Cabrio überschlägt sich bei Unfall, Anhänger macht sich nach Auffahrunfall selbstständig, Linienbus stößt gegen Kleinbus, E/Ds."

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November, der Nacht vor Allerheiligen, wird seit einigen Jahren auch in Deutschland Halloween gefeiert: Als Gespenster oder Hexen verkleidete Kinder ziehen von Haus zu Haus und bitten um Süßigkeiten. Wer nichts geben will oder kann, dem wird ein Streich gespielt: Der Briefkasten wird beispielsweise mit Konfetti gefüllt oder die Mülltonne mit Toilettenpapier oder Luftschlangen eingewickelt. Diese Streiche sind harmlos, andere dagegen können strafrechtliche Konsequenzen zur Folge haben. Eltern sollten mit ihren Kindern darüber sprechen. ...weiterlesen "Halloweenstreiche: nicht immer harmlos · Eltern sollten mit Kindern über Streiche und mögliche Folgen sprechen"

 Zollfahnder haben bei einem 48-Jährigen in Überherrn (Landkreis Saarlouis) 16 Schusswaffen, 4 Schalldämpfer, 2 verbotene Messer und 20 wesentliche Teile von Schusswaffen (Läufe, Verschlüsse), für die er keine Berechtigungen besaß, sichergestellt. Der Sportschütze besaß zudem 5 legale Waffen und die dazugehörige Munition, die in seiner Waffenbesitzkarte eingetragen waren. Diese Waffen und die Munition wurden der zuständigen Waffenbehörde übergeben. Seine Waffenbesitzkarte wird ihm vermutlich entzogen werden.

---> zu den Bildern der Meldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116258/4097678

Auf die Spur des Mannes führten die Ermittler des Zollfahndungsamts Frankfurt am Main, Dienstsitz Kaiserslautern, Informationen über den Bezug von einem nach dem Waffengesetz verbotenen Gegenstand aus China. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken erwirkte daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss, der am 11. Oktober vollstreckt wurde.

"Ein geladener Revolver, für den der Beschuldigte keine Berechtigung besaß, befand sich in seiner Nachttischschublade. Bei den übrigen 15 Schusswaffen handelt es sich um Dekorationswaffen, die bearbeitet wurden. Inwieweit diese schussfähig sind, muss nun ein Gutachten ergeben", so Hans-Jürgen Schmidt, Sprecher des Zollfahndungsamts Frankfurt am Main. © Zoll

 Am Mittwoch, den 01.08.2018, bemerkte ein 35-jähriger syrischer Asylbewerber, dass aus einem Lüftungsschacht in einer Seitenwand der Lidl-Filiale in Rüdesheim, Rauch austrat.

Bild zur Meldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/4097369

   Ohne zu zögern lief der Mann zu dem Gebäude, informierte die Mitarbeiterinnen in der Filiale und unternahm mit Hilfe eines dortigen Feuerlöschers erste Löschversuche. Alle Kunden konnten schnell, ruhig und unverletzt das Gebäude verlassen. Bei vier Angestellten wurden anschließend durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rettungsdienstes leicht erhöhte Kohlenmonoxid-Werte festgestellt. Sie wurden vorsorglich zur weiteren Prüfung ins Krankenhaus verbracht. ...weiterlesen "Belobigung eines syrischen Asylbewerbers, Rüdesheim, 24.10.2018,"

Gießen - Weilburg - Limburg: Nach Durchsuchungen einer Wohnung in Weilburg und von Lagerräumen in Limburg benötigten Polizisten einen 7,5-Tonnen-Lkw, um die sichergestellten Wertsachen abzutransportieren. Zudem entdeckten sie eine Indoor-Drogenplantage. ...weiterlesen "POL-GI: Durchsuchungen bringen hochwertiges Diebesgut und eine Indoor-Drogenplantage zutage"

Kontrollen in öffentlichen Verkehrsmitteln,Wiesbaden, 23.10.2018, zwischen 14.00 Uhr und 20.00 Uhr

   (ho)Einsatzkräfte der Wiesbadener Polizei und der Hessischen Bereitschaftspolizei haben gestern gemeinsam mit Fahrausweisprüfern der ESWE-Verkehrsbetriebe Personenkontrollen im öffentlichen Personennahverkehr durchgeführt. Solche Kontrollen finden regelmäßig statt und sind Teil des Konzeptes "Gemeinsam Sicheres Wiesbaden". Bei den Maßnahmen am gestrigen Tag wurden von den Fahrausweisprüfern 230 Personen festgestellt, die ohne gültigen Fahrschein unterwegs waren.

In 120 Fällen wurden eingesetzte Polizistinnen und Polizisten tätig und führten Personalienfeststellungen durch. Die ohne Fahrschein angetroffenen Personen müssen nun mit einem Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen rechnen. Neben diesen Delikten stellten die Einsatzkräfte weitere Straftaten fest. So wurden in drei Fällen Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt sowie ein Verdacht des Fahrraddiebstahls, ein Fall von Sozialleistungsbetrug und eine Urkundenfälschung aufgedeckt. Auch in diesen Fällen müssen die Betroffenen mit Strafanzeigen rechnen. Die meisten Fahrgäste begrüßten die Maßnahmen und zeigten für die Kontrollen Verständnis.

Daher werden diese auch weiterhin in öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt.

© Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

 

  1. Scheibe von Kia eingeschlagen, Runkel-Hofen,
    Unterdorfstraße, Montag, 22.10.2018, 18.00 Uhr bis Dienstag, 23.10.2018, 07.10 Uhr

   (si)Autoaufbrecher haben in der Nacht zum Dienstag in der Unterdorfstraße in Hofen zugeschlagen. Die Unbekannten beschädigten die Scheibe eines geparkten, weißen Kia und durchsuchten den Fahrzeuginnenraum nach Wertgegenständen. Mit einem schwarzen Dokumentenmäppchen ergriffen die Täter dann unerkannt die Flucht. ...weiterlesen "Scheibe von Kia eingeschlagen, Hausbewohner überrascht Einbrecher, Unbekannter Mann randaliert auf Tankstellengelände, LKW bringt Mauer zum Einstürzen, Auffahrunfall im Berufsverkehr…"

Florstadt: Wildunfälle geschehen derzeit täglich. Da kommt es zu Zusammenstößen zwischen Fahrzeugen und Rehen, Wildschweinen, Füchsen, Raubvögeln und anderem Getier. Nicht alltäglich ist jedoch der Unfall, der sich am Dienstag gegen 22.30 Uhr in Nieder-Mockstadt ereignete. Eine 57-Jährige aus dem Main-Kinzig-Kreis fuhr mit ihrem Mini über die B275 von Nieder-Mockstadt in Richtung Staden, als plötzlich ein schwarzer Wasserbüffel auf die Fahrbahn lief. Sie konnte dem etwa 400 kg schweren Tier nicht ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Büffel über die Motorhaube auf die Windschutzscheibe schlug. Die Mini-Fahrerin verletzte sich dabei glücklicherweise nicht. Der Wasserbüffel aber schon. Das Tier trug Verletzungen an Schulter und Läufen davon. Es humpelte augenscheinlich. ...weiterlesen "Wetterau: Unfall der besonderen Art · schwarzer Wasserbüffel plötzlich auf der Fahrbahn"