Springe zum Inhalt

- 1. Einbruch in Umspannwerk, Limburg-Offheim, Limburger Straße, Mittwoch, 08.07.2020, 17.00 Uhr bis Donnerstag, 09.07.2020, 07.10 Uhr

(si)In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in ein Umspannwerk in der Limburger Straße in Offheim eingebrochen. Die Täter beschädigten zunächst die Umzäunung und fuhren im Anschluss augenscheinlich mit einem geländegängigen Fahrzeug auf das Gelände. Dort machten sie sich dann an einem Versorgungsschacht zu schaffen und entwendeten aus diesem mehrere Meter Kabel. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen. ...weiterlesen "Einbruch in Umspannwerk, 16-jähriger Kradfahrer bei Unfall verletzt, Geschwindigkeitsmessungen"

Im Laufe des Nachtdienstes vom 09. auf den 10.07.20 wurden der Polizeiinspektion Bad Ems mehrfach Ruhestörungen im Innenstadtbereich von Bad Ems gemeldet. Es handelte sich um eine Gruppe von ca. 10 jungen Erwachsenen. Diese zogen alkoholisiert durch die Stadt und wurden durch die eingesetzten Beamten mehrfach aufgefordert sich nachhause zu begeben. ...weiterlesen "POL-PDMT: Randalierende Jugendliche im Innenstadtbereich Bad Ems, mit tätlichem Angriff gegen Polizeibeamte"

- 1. Fenster von Schule aufgehebelt, Mengerskirchen, Dillhäuserweg, Montag, 06.07.2020, 14.00 Uhr bis Dienstag, 07.07.2020, 10.00 Uhr

(si)Von Montag auf Dienstag haben sich Unbekannte im Dillhäuserweg in Mengerskirchen an dem Fenster einer Schule zu schaffen gemacht. Die Täter betraten den Schulhof und hebelten ein zum dem Hof gelegenes Fenster auf. ...weiterlesen "Fenster von Schule aufgehebelt, Ohne Führerschein und mit entstempelten Kennzeichen unterwegs"

  1. Größere Mengen Marihuana sichergestellt, Elz, Dienstag, 30.06.2020,

(si)Größere Mengen Marihuana konnten Ermittler der Limburger Kriminalpolizei am Dienstag, dem 30.06.2020, ...weiterlesen "Größere Mengen Marihuana sichergestellt, Brand in Einfamilienhaus, Trickbetrüger, Auffahrunfall verursacht Verkehrsbehinderungen"

Karlsruhe (ots) - Die Bundesanwaltschaft hat am 6. Juli 2020 das am 5. Dezember 2014 wiederaufgenommene Ermittlungsverfahren wegen des Anschlags auf das Oktoberfest in München am 26. September 1980 (vgl. Pressemitteilung Nr. 40 vom 11. Dezember 2014) erneut gemäß § 170 Abs. 2 StPO eingestellt und die schriftlichen Entscheidungsgründe den am Verfahren beteiligten Opferanwälten bekannt gegeben. ...weiterlesen "GBA: Einstellung der wiederaufgenommenen Ermittlungen wegen des Oktoberfestattentats vom 26. September 1980"

Zum Bericht: https://kv-limburg-weilburg.dlrg.de/der-kreisverband/news/news-im-detail/neuigkeit/8/News/

Weilburg (ots) - Glück im Unglück hatte ein Fahrzeugführer, der am heutigen Vormittag seinen Pkw samt Anhänger bei einer Kleingartenanlage in Weilburg-Kirschhofen parken wollte. Nachdem der Fahrzeugführer den Wagen verlassen hatte, setzte sich dieser in Bewegung, rollte einen leichten Abhang zur Lahn hinunter und versank im Wasser. Der Anhänger blieb dabei allerdings im Uferbereich stecken, so dass das Gespann nicht abtreiben konnte. Nach einer vorläufigen Sicherung durch die Feuerwehr wurde das Gespann durch ein Abschleppunternehmen in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr geborgen.
Betriebsstoffe sind bei dem Unfall nicht ausgetreten.

© Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

1. Einbruch in Reithalle, Hadamar-Niederzeuzheim, Elbhof Samstag, 04.07.2020, 20.30 Uhr bis Sonntag, 05.07.2020, 08.00 Uhr

(si)In der Nacht zum Sonntag hatten es Einbrecher auf einen Reiterhof in Niederzeuzheim abgesehen. Die Unbekannten schlugen ein Fenster des Stalls ein und verschafften sich durch dieses Zutritt zu den Räumlichkeiten. Von dort entwendete die Täter dann unter anderem mehrere Reithandschuhe sowie einen Reithelm und Bargeld im Gesamtwert von rund 600 Euro. ...weiterlesen "27 Fahrzeuge zu schnell unterwegs, B 417, Neesbacher Loch, ED Reithalle, PKW-Überschlag"

Am Montag (06.07.2020) wurden tagsüber mehrere Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Diez durchgeführt. Im - sehr negativen - Ergebnis stellten die Beamten folgende Verstöße fest: Zwanzigmal wurden während der Fahrt Mobiltelefone benutzt, acht Fahrzeugführer waren nicht angeschnallt bzw. ein Kind nicht entsprechend gesichert, in zwei Fällen war Ladung nicht richtig gesichert und in einem Fall musste eine Blutprobe angeordnet werden. Hier ergab sich bei dem 20 Jahre alten Fahrer eines Pkw der Verdacht auf Beeinflussung durch Betäubungsmittel.

© Polizeidirektion Montabaur