Springe zum Inhalt

Zum Tag des Ehrenamts am 5. Dezember
Ehrenamtlich Tätige sind eine wesentliche Stütze vieler Organisationen des Bevölkerungsschutzes. Zum Tag des Ehrenamts erinnert das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) an die besonderen Herausforderungen, denen ehrenamtlich Tätige und ihre fest angestellten Kolleg*innen in einem Ernstfall ausgesetzt sind – auch in einem radiologischen Notfall. „Im Katastrophenfall sind die Helfenden vor Ort nicht nur körperlich, sondern auch psychisch stark beansprucht“, betont die Präsidentin des BfS, Inge Paulini. „Neben der Verantwortung und der Sorge um die eigene Gesundheit kann in einem radiologischen Notfall Unsicherheit beim Umgang mit Strahlung zusätzlich belastend wirken.“ ...weiterlesen "BfS: Einsatzkräfte im radiologischen Notfall mehrfach gefordert"

"Heute Nacht wurden wir zu einem Garagenbrand alarmiert. Beim Eintreffen hatten die Bewohner bereits erste Löschversuche unternommen. Durch den Brand konnte das Garagentor nicht mehr geöffnet werden. Es wurde mit Hilfe der hydraulischen Winden eine Erstöffnung geschaffen. Im Anschluss wurde das Tor mit einer Säbelsäge geöffnet. Ein Trupp unter Atemschutz führte eine Brandbekämpfung durch und konnte das Feuer schliesslich komplett löschen. Um alle Glutnester ablöschen zu können wurde ein Großteil der Garage ausgeräumt. Ein Übergreifen auf die Nachbargarage und das Wohnhaus konnte verhindert werden."

Feueralarm: Garagenbrand
Alarmierung:25.10.2022 - 02:22 Uhr
Einsatzende:25.10.2022 - 04:20 

© Feuerwehr Niederbrechen

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=11163

Zum 27. Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Werschau begrüßte der 2. Vorsitzende Markus Jung zusammen mit Wehrführer Andreas Eufinger und dem Schirmherrn des Fladertreffens Bürgermeister Frank Groos, die Gäste am ersten Sonntag im Oktober vor und im Gerätehaus. Die Feuerwehr war parat, denn das lukullische Angebot ließ keine Wünsche offen, als Spezialspeise gab es einen „Winzerbraten“ neben vielen anderen bayerischen Spezialitäten bei dazu passendem Weizenbier vom Fass und anderen Getränken. Abgerundet wurde dies durch ein Kuchenbuffet. Obwohl der Wettergott in diesem Jahr leider nicht ganz auf der Seite der Feuerwehr war fanden viele Gäste den Weg zum Gerätehaus und dem davor aufgebautem Zelt und es wurde bis in die späten Abendstunden gefeiert.

...weiterlesen "8. Flader- und Oldtimertreffen sowie 27. Oktoberfest bei der Werschauer Feuerwehr"

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=11144

Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung üben zusammen am DGH Werschau

Werschau. Am 15.09.2022 stand die Übung auf der Tagesordnung. Besetzt waren die Fahrzeuge je eine Person aus der Einsatzabteilung und ein Jugendlicher. Angenommen war im vorderen Trakt des DGH Werschau eine unklare Rauchentwicklung. Alarmiert wurde die FF Werschau mit dem Stichwort „Rauchentwicklung unklar, Hessenstraße 8, Werschau“.
An der Einsatzstelle angekommen wurde die Lage durch den ersten Einheitsführer in Augenschein genommen, er sah, dass der Flur als auch auf der rechten Seite befindliche Raum verraucht waren, rückwertig drang Rauch aus dem Toilettenbereich. Der meldende Anwohner teilte mit das sich wohl noch zwei Personen in Gebäude befänden.
Daraufhin wurde der Angriffstrupp „ein Erwachsener ein Jugendlicher“ mit Übungsgeräten, vom Einheitsführer zur Menschenrettung in das Gebäude entsandt. Der Trupp musste sich zum Vorgehen ausrüsten mit Wärmebildkamera, Feuerwehraxt, Rettungstuch, Brandfluchthaube sowie das vom Wassertrupp vorbereitete C-Strahlrohr. Es wurde dann rechter Hand in das Gebäude vorgegangen, im ersten Raum wurde eine Person “Übungspuppe“ gefunden, diese auf dem schnellsten Wege ins Frei gebracht wurde. Hier wurde sie vom bereitstehenden Trupp entgegengenommen. Der Wassertrupp führte mit denselben Geräten wie der Angriffstrupp die Suche nach der zweiten Person“Übungspuppe“ fort, auch diese wurde zeitnah gefunden und gerettet. Dieses wurde unter Führung der Atemschutzüberwachung durchgeführt. Hier werden die Flaschendrücke, Standorte, Lage zeitlich dokumentiert.
Gleichzeitig erfolgten weitere Arbeiten: Wasserversorgung zum TSF W sicherstellen, Sicherung der Einsatzstelle gegen den Straßenverkehr mit Pylonen und Blitzleuchten. Weiterhin wurde der Druckbelüfter in Stellung gebracht und betrieben, der zweite Rettungsweg auf der rückwertigen Seite mittels Steckleiter sichergestellt als auch noch ein weiterer Verteiler mit Schlauchmaterial und Strahlrohr aufgebaut. Aufgrund einbrechender Dämmerung wurde zusätzlich die Beleuchtung der Einsatzstelle in Stellung gebracht.
Nach Abschluss der Übung wurde zusammen alles wieder auf den Fahrzeugen verlastet und die Einsatzbereitschaft gemeinsam hergestellt. "Rundum eine sehr gute und harmonische Übung mit Jung und Alt" wurde beim anschließenden Imbiss im Schulungsraum attestiert. An der Übung nahmen inklusive Jugendlicher 30 Personen teil. Übungen mit Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung macht den Übergang später einfacher da man sich schon mal gesehen hatte so auch eher ins Gespräch kommt. Wer sich auch für die Arbeit der Wehr interessiert, ist herzlich eingeladen, mitzutun - mehr Informationen auch unter: www.Feuerwehr-Werschau.de - die Möglichkeit zum persönlichen Kennenlernen in lockerer Runde, bietet sich zum Beispiel beim 8. Fladertreffen im Rahmen des Oktoberfestes am 2. Oktober 2022 am Feuerwehrgerätehaus. © Patrick Druck, Freiwillige Feuerwehr Werschau

Am Samstag, 10.09.2022 hatte die Kinderfeuerwehr „Werschauer Blaulichtbande“ eine ganz besondere Übungsstunde. Zu Besuch war Peter Mors, langjähriger Rettungsassistent und Ausbilder vom Jugendrotkreuz. Mit ganz viel Material, Wissen und einem Rettungswagen im Gepäck wurde Peter sehnsüchtig von den Kindern erwartet. In zwei Stunden lernten die Kinder so einiges über Erste Hilfe. Doch nicht nur theoretisch wurde das Wissen zu diesem wichtigen Thema von Peter altersgerecht vermittelt, die Theorie wurde auch sogleich in die Praxis umgesetzt, indem die Kinder sich gegenseitig Verbände anlegen durften. Die Kinder der Werschauer Blaulichtbande waren sehr stolz zu wissen, dass sie im Ernstfall auch schon helfen können. Zum Schluss wurde noch der Rettungswagen erkundet. Es war eine sehr aufregende und spannende Übungsstunde mit viel Information und Spaß für alle. Weitere Informationen zur Arbeit der Werschauer Feuerwehr finden Sie unter www.Feuerwehr-Werschau.de (Text und Bild © Manuela Eufinger / FF Werschau)

1

Das 27. Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Werschau e.V.

beginnt am Sonntag, den 02.10.2022 um 11:00 Uhr im Gerätehaus mit einem Frühschoppen. Bayerische Spezialitäten wie Haxen, Schweinsbraten oder Leberkäse werden ab 11:30 Uhr in gewohnt guter Qualität serviert. Ab 14:00 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. Mit einem Dämmerschoppen klingt die Veranstaltung aus. Bei schlechter Witterung ist das Gerätehaus geheizt. Die Feuerwehr freut sich, viele Besucher als Gäste begrüßen zu können.
Wer für das Oktoberfest einen Kuchen spenden möchte, meldet sich bitte bis 25.09.2022 bei Ute Huston unter Tel: 0 64 38 / 7 14 00.

Ihre Zeiten sind längst vorbei, aber sie sind ein Stück Feuerwehrgeschichte. Und herzeigbar sind sie allemal. Deshalb lädt die Freiwillige Feuerwehr Werschau bereits zum 8. Mal zu einem Flader- und Oldtimertreffen ein. Während dem Oktoberfest sind alle Feuerwehren, die historische Feuerwehrgeräte besitzen, eingeladen, sie auch mal zu zeigen. Bei der großen Schau der Feuerwehroldtimer sollen aber nicht nur die legendären Pumpen wie die „Siegerin“ der Firma Flader (daher der Name "Fladertreffen") oder „Goliath“ von Magirus gezeigt werden. Es sind auch die ersten TS 8/8 und alle anderen Fabrikate und weniger bekannte Modelle willkommen.

Im Gegensatz zu früheren Veranstaltungen werden neben den legendären Pumpen auch zahlreiche historische Feuerwehrfahrzeuge zu bestaunen sein. Für die Aussteller besteht die auch Möglichkeit, die Geräte in Betrieb zu nehmen, aber auch der Erfahrungsaustausch und das gemütliche Beisammensein sollen natürlich nicht zu kurz kommen. © Feuerwehr Werschau / Marcel Auth

8. Flader- und Oldtimertreffen im Rahmen des Oktoberfestes bei der Feuerwehr Werschau

Zeigt her eure Flader, zeigt her eure Pumpen
Feuerwehr Werschau veranstaltet 8. Flader- und Oldtimertreffen

Fladertreffen in Werschau im Rahmen des Oktoberfestes bei der Freiwilligen Feuerwehr Werschau am 2.10.

Ihre Zeiten sind längst vorbei, aber sie sind ein Stück Feuerwehrgeschichte. Und herzeigbar sind sie allemal. Deshalb lädt die Freiwillige Feuerwehr Werschau bereits zum 8. Mal zu einem Flader- und Oldtimertreffen ein. Am Sonntag, 2. Oktober, sind alle Feuerwehren, die historische Feuerwehrgeräte besitzen, eingeladen, sie auch mal zu zeigen.

Bei der großen Schau der Feuerwehroldtimer sollen aber nicht nur die legendären Pumpen wie die „Siegerin“ der Firma Flader (daher der Name "Fladertreffen") oder „Goliath“ von Magirus gezeigt werden. Es sind auch die ersten TS 8/8 und alle anderen Fabrikate und weniger bekannte Modelle willkommen.
Da die Gemeinde Werschau schon vor 145 Jahren eine Spritze der Firma Emil Paul Roth aus Idstein kaufte, können auch alte Feuerspritzen oder andere Feuerwehroldtimer gezeigt werden. Die Spritzen können restauriert oder im Originalzustand sein, betriebsbereit oder auch nicht voll funktionsfähig.

Das Ziel ist eine Bestandserfassung und anschließend eine Dokumentation der Feuerwehrgeräte, die - auf Wunsch - den Wehren und besonders den Feuerwehrhistorikern zur Verfügung gestellt werden kann. Und natürlich besteht beim Fladertreffen die Möglichkeit, die Pumpen in Betrieb zu nehmen. Aber natürlich sollen der Erfahrungsaustausch und das gemütliche Beisammensein - im Rahmen des gleichzeitig stattfindenden Oktoberfest - nicht zu kurz kommen.

Für die Dokumentation freuen sich die Werschauer Feuerwehrleute auch auf ein Bild sowie die technischen Daten der auszustellenden „Schätzchen".
Weitere Informationen und Anmeldungen zum Fladertreffen gibt es bei Ullrich Jung, Tel. (06438) 920888, Fax: (06438) 920890, E-Mail: fladertreffen@feuerwehr-werschau.de. © Ullrich Jung

 

Oktoberfest und Fladertreffen bei der Werschauer Feuerwehr

Jahr für Jahr ereignen sich in Deutschland rund 200.000 Wohnungsbrände. Die materiellen Kosten, welche bei dieser Art von Bränden entstehen, belaufen sich auf rund eine Milliarde Euro.

Aber nicht nur materielle Schäden sind bei Bränden zu beklagen. Leider kommen auch immer wieder Menschen zu Tode, und das in den häuslichen vier Wänden. Als Todesursache ist es in den meisten Fällen nicht das Feuer, was dazu führte, sondern der bei einem Brand entstandene, giftige Rauch. Rund zwei Drittel der Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht. 

Daher veranstaltet der Fachbereich Brandschutzerziehung und -aufklärung im Kreisfeuerwehrverband Limburg-Weilburg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Schornsteinfeger Kreisverband Limburg-Weilburg, der Freiwilligen Feuerwehr der Kreisstadt Limburg an der Lahn sowie der Kreissparkasse Limburg am Samstag, 24. September 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr auf dem Europaplatz in Limburg einen Informationstag rund um die Themen Brandgefahren im Privatbereich, Lebensretter Rauchmelder, richtiges und sicheres Heizen mit Kamin/Feuerstätte oder aber Energieeinsparung und Umweltschutz.

Hier können sich interessierte Besucher an einem mobilen Feuerlöschtrainer über die richtige Handhabung von Handfeuerlöschern, aber auch über die Auswirkung von zerbersten Spraydosen informieren. © Kreisfeuerwehrverband.net

Anstrengende Zeiten für die Rettungskräfte in diesen Wochen. Falls auch Sie sich gefragt haben, wo der Brandgeruch am späten Nachmittag wohl herkommen mag… es gab einen Vegetationsbrand im Unterdorf zwischen zwei Gebäuden. Nicht zuletzt dem unsichtigen und direkten Engreifen der Nachbarn mittels Gartenschlauch war es zu verdanken, dass bis zum Eintreffen der Feuerwehr Schlimmeres verhindert werden konnte. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Achten Sie bei diesen trockenen Verhältnissen unbedingt auf Ihre Umgebung. Die schlimmen Bilder, die uns derzeit nahezu täglich erreichen, zeigen die Gefahr eindringlich.