Springe zum Inhalt

Niederbrechen/Oberbrechen/Werschau. Mit viel Spaß und Arbeitseifer waren die Jugendlichen in allen drei Ortsteilen mit Unterstützung der Kameraden aus der Einsatzabteilung beim Einsammeln der ausgedienten Weihnachtsbäume in allen drei Ortsteilen unterwegs. Eine kleine Snack-Stelle mit Verpflegung für die zahlreichen Helfer unterstützte die Moral und sorgte für Stärkung bei den durchaus winterlichen Temperaturen. Weithin sichtbar war die Rauchsäule von der Feuerstelle in Oberbrechen oberhalb des Schützenhauses, wo die Weihnachtsbäume in wenigen Augenblicken in Flammen aufgingen – dies war auch das Ziel der „Löschzwerge“, der Kinderfeuerwehr aus Oberbrechen. Ganzjährig wird hier kindgerecht der sichere Umgang mit Feuer und allem, was zur Feuerwehr gehört, vermittelt. Die Feuerstelle in Niederbrechen lag unweit der Berger Kirche. Die Jugendfeuerwehren bedanken sich herzlich bei allen Einwohnern für die gezeigte Unterstützung dieser Aktion sowie der Spenden zugunsten der Jugendarbeit. Das gemeinsame Abschlussgrillen unter freiem Himmel war dann der leckere Abschluss des gelungenen Starts der Feuerwehrarbeit im neuen Jahr. Mehr Informationen zur Arbeit der Feuerwehren unter www.Feuerwehr-Niederbrechen.de, www.Feuerwehr-Oberbrechen.de und www.Feuerwehr-Werschau.de.


Text: Peter Ehrlich / FOTO-EHRLICH.de · Bild: Jugendfeuerwehrwart Patrick Druck – Feuerwehr Werschau

v.l.n.r. vor der Gruppe: Andreas und Lena Lindemaier und Laura Freimuth sowie Jens Arthen vor den Mitgliedern des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen - ganz rechts außen: Wehrführer Markus Reh

Oberbrechen. 44 Proben mit einer Teilnahmequote von 75% und 18 Auftritte sind Zeugnis für das hohe Engagement und die Begeisterung der fast 30 Musikerinnen und Musiker, die bislang dem Dirigat von Lena Lindemaier gefolgt sind. Als 22jährige übernahm sie vor 8 Jahren den Taktstock von Herbert Gerlach. Es waren spannende, lehrreiche und unglaublich inspirierende Jahre für Lena Lindemaier, sagt sie in ihren persönlichen Worten, die sie an die Mitgliederversammlung des Musikzuges richtet. Mit anspruchsvollem Repertoire forderte sie den Musikerinnen und Musikern aller Register viel ab und brachte mit dem Orchester spätestens bei den beliebten Jahreskonzerten ein hohes musikalisches Niveau zu Gehör. Herzliche Worte fand sie für die Instrumentalisten, Solisten und Unterstützer in der zurückliegenden Zeit, verbunden mit dem kleinen Wunsch, vielleicht auch in Zukunft mal unter dem neuen Taktstock mit musizieren zu dürfen. Denn ihre Nachfolge tritt, 32 jährig, Laura Freimuth an, der sie den Taktstock überreichte, verbunden mit den besten Wünschen für ihr Dirigat. Laura begleitet das Kinder- und Jugendorchester mit derzeit 17 Mitgliedern im Alter von 10-17 Jahren und hatte bereits während der Schwangerschaftsvertretung für Lena Lindemaier mit dem Musikzug gearbeitet.

Doch gleich ein zweiter bedeutender Wechsel fand statt, denn auch Andreas Lindemaier, der nunmehr ehemalige Leiter des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen übergab nach neun Jahren die Leitung nach einstimmiger Wahl in die Hände von Jens Arthen. 2019 das Jahr der Veränderungen und des großen 125jährigen Jubiläums der Feuerwehr Oberbrechen, bei dem der Musikzug ebenfalls mitwirken wird, so Lindemaier, der sich für einen anderen Posten im Verein zur Verfügung stellen möchte. Er dankte dem Vertreter der öffentlich-rechtlichen Feuerwehr, Wehrführer Markus Reh, und dem Feuerwehrverein für die stets konstruktive, kameradschaftliche und fruchtbare Zusammenarbeit über die Jahre. Es war ihm eine Ehre und eine große Freude, dieses Amt begleitet zu haben – so Lindemaier in seinen Worten an die Versammlung – er ist stolz auf die Leistung des Musikzuges, zumal nur 13 Feuerwehren im Landkreis Limburg-Weilburg überhaupt einen musikalischen Anteil im Verein darstellen. Als Notenwart wurde Elias Hasselbächer gewählt. Mehr Informationen zur Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen und dem Musikzug unter www.Feuerwehr-Oberbrechen.de. (Peter Ehrlich /FOTO-EHRLICH.de)

Doppelter Führungswechsel beim Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen- v.l.n.r.: Jens Arthen (neuer Leiter des Musikzuges), Laura Freimuth (neue Dirigentin des Musikzuges), Lena Lindemaier und Andreas Lindemaier

Mit Musik von Herzen Freude schenken, das war das Anliegen des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen hier mit den Bürgermeistern Frank Groos, Bernd Hartmann und Jens Peter Vogel sowie Pfarrer Bastian Michailoff für den Hospizverein sowie Jens Arthen für die Jugendarbeit des Vereins

Brechen/Selters/Bad Camberg/Hünfelden. In diesem Fall war der Besuch von den drei Bürgermeistern Frank Groos, Bernd Hartmann und Jens-Peter Vogel sowie Pfarrer Bastian Michailoff ein freudiger Anlass – jedoch mit ernstem Hintergrund. Seit rund einem Jahr laufen die intensiven Vorbereitungen für die Aufnahme der anspruchsvollen Arbeit der Hospizhelfer der Hospizhilfe Goldener Grund. ...weiterlesen "Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen unterstützt mit Spende die Hospizhilfe Goldener Grund"

v.l.n.r.: Gemeindebrandinspektor Ulrich Stath, Wehrführer Theo Neckermann, stellv. Wehrführer Thomas Dettmann, Jana Trost, Benedict Clemenz, Sven Andersen, Christoph Krusche, Michaela Schönbach, Tobias Gloning, Florian Rudolf, Giuseppe Mannino, Janina Mors, Petra Kegler, 2. stellv. Gemeindebrandinspektor Björn Schulz

53 Einsätze, 3117 Ausbildungsstunden, 47 Seminarteilnahmen und eine hochmotivierte Mannschaft - Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Niederselters

Niederselters. Der erste Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Peter Schier, und der Wehrführer Theo Neckermann führten durch die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Niederselters. Die Mannschaft ist hochmotiviert und engagiert, die Teilnahmen an den dienstäglichen Übungsabenden sind mit fast 30 Teilnehmern regelmäßig gut besucht, Katastrophenschutzübungen, Lehrgangs- und Seminarteilnahmen und viele weitere Veranstaltungen bringen auch in diesem Jahr über 3.117 Übungsstunden auf die Stundenzähler im Feuerwehrsystem „Florix“. ...weiterlesen "Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Niederselters"

Berichte, Wahlen, Ehrungen sowie Informationen stehen auf der Tagesordnung bei der Jahreshauptversammlung des Werschauer Feuerwehrvereins am Samstag, 1. Februar, um 20:00 Uhr im Gasthaus „Zur Post" in Werschau. Eine Essensanmeldung bei der Schriftführung unter schriftfuehrung@feuerwehr-werschau.de ist erforderlich. Das offizielle Einladungsschreiben samt Speisekarte steht online unter www.feuerwehr-werschau.de zur Verfügung.
Über das Erscheinen zahlreicher Mitglieder freut sich der Vorstand. © Marcel Auth

An Silvester wird in Kirberg traditionell gewürfelt. Zahlreiche Besucher zog es zu diesem Anlass wieder in das Kirberger Feuerwehrhaus, wo insgesamt 50 große und 187 kleine Hefebrezeln erwürfelt wurden. ...weiterlesen "Glückspiel und Brezeln zum Jahresausklang – großer Andrang beim Brezelwürfeln in Kirberg"

Nach der Meldung eines aufmerksamen Spaziergängers wurde die Feuerwehr Oberbrechen alarmiert. Im Wald gegenüber der zwischen Oberbrechen und Weyer verlaufenden Landstraße L 3021 brannte es im unteren Bereich eines Baumes. Die starke Rauchentwicklung führte die Feuerwehrleute direkt zum Brandort.

Mittels Schnellangriff wurde der Brand im Fuß des Baumes bekämpft und der Waldweg in diesem Bereich gesperrt, da unklar ist, inwieweit die Baumstruktur in Mitleidenschaft gezogen wurde. Durch die rechtzeitige Meldung sowie das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Mehr Informationen zur Arbeit der Wehr unter www.Feuerwehr-Oberbrechen.de

Die Freiwillige Feuerwehr Villmar lädt ein: "Erlebe am 08. Februar 2020 ein Tanzspektakel in lockerem Karnevalsambiente für ALLE, die gerne tanzen und feiern wollen. Tänzer und Zuschauer mit Feierlaune sind herzlich eingeladen. Das 7. Tanzspektakel in Folge verspricht einen unterhaltsamen, bunten und spannenden Abend mit verschiedenen Tanzgruppen und Vereinen unserer Region. ...weiterlesen "7. Tanzspektakel der Freiwilligen Feuerwehr Villmar mit Aftershow Party"

Ein defekter Radlader hat am Samstag Vormittag eine breite Ölspur von der Hadamarer Stadtmitte bis ins Elzer Industriegebiet verursacht.
Nachdem es infolge der Ölglätte zu einem Verkehrsunfall in Höhe der Einmündung zum Elzer Industriegebiet kam, bei dem ein Pkw über einen Fahrbahnteiler geschleudert und stark beschädigt wurde, erfolgte um 8:59 Uhr die Alarmierung der Elzer Feuerwehr. ...weiterlesen "Breite, kilometerlange Ölspur von Hadamar bis Elz"