Springe zum Inhalt

Der Schutz der Bevölkerung und der Einsatzkräfte steht für die Freiwillige Feuerwehr Werschau an oberster Stelle. Aufgrund der aktuell vorherrschenden Pandemie muss daher das Oktoberfest (geplant war der 4.10.) in diesem Jahr leider ausfallen. ...weiterlesen "Absage Oktoberfest Feuerwehr Werschau"

Dauborn. Am Morgen wurde am Feuerwehrhaus Dauborn ein Einbruch bemerkt. Hierbei wurde, wie bislang feststeht, feuerwehrtechnisches Equipment entwendet, welches zur Rettung aus Fahrzeugen benötigt wird und erst kürzlich beschafft wurde. Sachdienliche Hinweise hierzu werden an die örtliche Polizeidienststelle in Limburg, die Feuerwehr Dauborn oder an die Gemeinde Hünfelden erbeten. 

Das Team der Kinderfeuerwehr „Werschauer Blaulichtbande“

Kinderfeuerwehr „Werschauer Blaulichtbande“ startet nun mit einer Schnupperstunde unter Covid-19 Bestimmungen am Samstag, 10.10.2020
Für Kinder von 6-10 Jahren startet bei der Freiwilligen Feuerwehr Werschau nun endlich, nach der Covid-19 Absage im März, ein neues Freizeitangebot: Die Kinderfeuerwehr „Werschauer Blaulichtbande“.
Die Kinderfeuerwehr bietet den interessierten Kindern die Möglichkeit, sich spielerisch dem Thema „Brandschutz“ und dem vielfältigen Aufgabengebiet der Feuerwehr zu nähern. Spannend und kindgerecht wird neben viel Spaß und Spiel die Aufmerksamkeit für mögliche Gefahrenquellen genauso geschärft wie auch das richtige Handeln im Fall der Fälle vermittelt. „Je früher den Kindern der richtige Umgang mit Gefahren vermittelt wird, desto verantwortungsvoller wird ihr Handeln sein“, freut sich die Leiterin der Kinderfeuerwehr in Werschau, Manuela Eufinger, bei der Vorstellung des neuen Angebotes der Freiwilligen Feuerwehr Werschau.

Schon früh können die Kinder somit auf die interessanten Aufgaben und Möglichkeiten der Jugendfeuerwehr vorbereitet werden, denn auch bei der Kinderfeuerwehr gehören sportliche, kreative und lustige Elemente wie Wasserspiele im Sommer sowie der Besuch des Kinderfeuerwehrtages beim Kreisjugendfeuerwehrzeltlager mit dazu.
Die Treffen der Kinderfeuerwehr „Werschauer Blaulichtbande“ finden einmal monatlich samstags von 10:00 – 12:00 Uhr bei der Feuerwehr im Dorfgemeinschaftshaus unter den herrschenden Covid-19 Bestimmungen in Kleingruppen und mit Sicherheitsabstand statt, die Teilnahme ist kostenlos.

Da das ursprüngliche erste Treffen am Samstag, 14. März Covid-19 bedingt zum Schutz aller Beteiligten abgesagt werden musste, ist der nun stattfindende Termin gleichzeitig der Schnuppertag für alle interessierten Kinder. Da die Eltern die Räumlichkeiten der Feuerwehr während der Schnupperstunde aufgrund der Covid-19 Pandemie leider nicht betreten dürfen, findet im Vorhinein am 23.09.2020 um 20:00 Uhr ein Elternabend im Dorfgemeinschaftshaus in Werschau statt.

Zur besseren Planung des Elternabends sowie des Schnuppertages ist eine Voranmeldung bis 16.09.2020 zwingend nötig unter: Kinderfeuerwehr@Feuerwehr-Werschau.de oder telefonisch bei Manuela Eufinger unter 06438/835103 oder 0177/8558531. Alternativ bei Lisa Huston unter 06438/9254322.

Das Team der Kinderfeuerwehr besteht aus Holger Asmussen, Kathrin Auth, Anika Eufinger, Manuela Eufinger, Lisa Huston, Mareike Kruse und Anna-Lena Losert und freut sich auf die neue Aufgabe und viele interessierte Kinder. Das Team steht selbstverständlich für Fragen und Anregungen jederzeit zur Verfügung.
Mehr Informationen auch bald auf der Webseite der Feuerwehr Werschau unter www.Feuerwehr-Werschau.de ( Peter Ehrlich / Marcel Auth )

Mit dem Einsatzstichwort "unklare Rauchentwicklung am Spänebunker" wurde die Feuerwehr Elz am 26. August 2020 um 21:39 Uhr zum Sägewerk Reichwein in die Limburger Straße per Kleinalarm alarmiert.
Bereits während der Anfahrt der ersten Fahrzeuge erfolgte zwei Minuten später eine Alarmstufenerhöhung auf Vollalarm für die Feuerwehr Elz.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten die Flammen bereits auf das Dach der Fertigungshalle übergegriffen. ...weiterlesen "Elz: Großbrand im Sägewerk Reichwein"

Feuerwehr und DRK Bad Camberg im Einsatz

Am Donnerstag um fünf Uhr sind die Feuerwehr Bad Camberg und das örtliche Deutsche Rote Kreuz zu einem Unfall auf die Autobahn A3 in Fahrtrichtung Köln alarmiert worden. Alarmstichwort war: Eingeklemmte Person. Als die Einsatzkräfte und die Autobahnpolizei an der Einsatzstelle, die sich im Bereich einer Nachtbaustelle befand, eintrafen, stellte sich heraus, dass der Fahrer sein Führerhaus bereits verlassen hatte. Sein Fahrzeug war auf einen weiteren LKW aufgefahren. Er wurde vom Rettungsdienst betreut. 
Von der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden beseitigt.
Es bildete sich ein Stau von fünf Kilometern mit einer Verzögerung von rd. einer halben Stunde für die Verkehrsteilnehmer. © Helmut Thies

 

v.l.n.r.: Leiterin des Ordnungsamtes Helga Natz, Gemeindebrandinspektor Mario Bauer, Mitglied des Fachbereichs Brandschutzaufklärung Arndt Preußer, Bürgermeisterin Scheu-Menzer und Stellvertretender Gemeindebrandinspektor Diethard Hofmann

Hünfelden. 112 und Hilfe eilt herbei - ein Spruch, den Kinder schon früh gelehrt bekommen. Die Brandschutzaufklärung hat bei den Feuerwehren einen enorm großen Stellenwert - ist sie doch einerseits eine hervorragende Möglichkeit, Kinder für die spannenden Angebote der Kinder-/ Jugend- und Freiwilligen Feuerwehren zu begeistern und andererseits ist das vermittelte Wissen geeignet, Leben zu retten.

Die moderne Wissensvermittlung macht es wünschenswert, alle Sinne anzusprechen - weg von langweiligen Overheadvorträgen oder Präsentationen hin zum Erlebnisunterricht. Die Gemeinde Hünfelden hat den hohen Stellenwert in der Prävention und Nachwuchsförderung im Sinne der Gemeinschaft erkannt und finanziert das Thema Ausbildung und Brandschutzaufklärung. Zusätzlich konnte über das Schulprojekt "Feuerwehr in der Schule" durch das Hessisches Ministerium des Innern und für Sport gefördert werden, freut sich der Projektleiter der Schul-AG und stellvertretender Gemeindebrandinspektor Diethard Hofmann. Doch die Zusammenarbeit für dieses Projekt ist länderübergreifend, denn in der Schreinerei der Justizvollzugsanstalt Diez wurden in sorgfältiger Detailarbeit die Planübungslandschaften im Maßstab 1:87 gebaut.

Die Kinder und Jugendlichen, die in Hünfelden bald in der Brandschutzaufklärung ihre Ausbildung erhalten werden, dürfen sich freuen auf ein extrem spannendes Lernerleben, freut sich Gemeindebrandinspektor Mario Bauer bei der Präsentation der Platten. Die Planübungslandschaft besteht aus vier - auch einzeln bespielbaren – 60x100cm großen – Plattensegmenten. Durch die modulare Bauweise können die Platten einzeln auch im PKW transportiert werden, doch auf der gesamten  2,4 qm großen Fläche können gewaltige Szenarien beübt werden. Auf den Platten sind verschiedene Bauweisen, Gebäude, Gewerbe, Wald, landwirtschaftliche Anwesen und Verkehrswege dargestellt, die der Phantasie der Übungsleiter nahezu keine Grenzen setzen - zusammen mit der definitiv unbegrenzten Phantasie eines Kindes freuen sich jetzt schon die Übungsleiter auf die Durchführung der Übung. Damit alle Teilnehmer/innen alles mitbekommen, kann das Bild der dazugehörigen Minikamera z.B. auf eine Leinwand projiziert und somit für alle gut sichtbar und durch den Perspektivenwechsel auch realistisch groß dargestellt werden.

Schon früh kommt das einsatztaktische Denken spätestens dann ins Spiel, wenn die Aufgabenstellungen im Rahmen der Abarbeitung des Führungsvorgangs abgearbeitet werden müssen - aus der Planübung wird dann innerhalb kürzester Zeit Übungsrealität, bestätigt auch Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, die vorab schon ein Szenario im coronabedingt-kleinen Rahmen abarbeiten durfte und sich begeistert zeigte über das Lernmedium.

Speziell für die Brandschutzaufklärung in den Kindergärten und Schulen wurden weitere Lehrmaterialien beschafft, hierzu gehört ein Experimentierkoffer und ein "Rauchhaus". Bei den praktischen Vorführungen durch die Ausbilder der Brandschutzaufklärung wird der Unterricht dank spannender und anschaulicher Experimente definitiv nicht langweilig, freut sich auch Arndt Preußer, Mitglied im Ausbildungsteam der Freiwilligen Feuerwehr Hünfelden, die in sieben Kindergärten der Freiherr-vom-Stein-Schule stets von einem hochinteressierten Publikum in allen sieben Ortsteilen erwartet wird.

Die Zukunft der Planübungsplatten ist ebenfalls spannend, denn eine Nachbarkommune wird ebenfalls Platten mit weiteren Szenarien erstellen lassen, die dann sogar mit den Hünfeldener Platten kompatibel und in einem Megaszenario zusammen zu beüben sind. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die bei der Realisierung dieser Idee mitgewirkt und dieses möglich gemacht haben. Mehr Informationen zur Arbeit der Hünfeldener Wehren auch im Internet unter www.Feuerwehr-Huenfelden.de oder bei Ihrer Ortsteilwehr. © Peter Ehrlich

Am Dienstag wurde die Bad Camberger Feuerwehr um 2:13 Uhr alarmiert. In der Altstadt stand ein historischer Keller, bestehend aus Schiefermauerwerk mit Lehmmörtel, unter Wasser. Mit Tauchpumpen wurden 35 Kubikmeter Wasser abgepumpt. 10 Feuerwehrleute und ein Trupp von den Stadtwerken waren im Einsatz, der drei Stunden dauerte.
Ursache ungeklärt
Während des Einsatzes konnte keine Leckage in der Wasserversorgung des Gebäudes festgestellt werden, sicherheitshalber stellten die Stadtwerke die Zuführung ab. © Helmut Thies

 

Ein ganz besonderes Bild bot sich heute Nachmittag, denn dank Urlaub und Homeoffice wurden die Feuerwehrautos ruck zuck besetzt und konnten sich fast in einer Kolonne zum Einsatzort Autobahn begeben - dort gab es einen Reifenplatzer zu versorgen. Nun sind die Feuerwehrleute wieder unterwegs nach Hause - habt ein schönes Wochenende. Wenn auch Sie Ihre Feuerwehr unterstützen möchten, zögern Sie nicht, sich zu informieren oder Kontakt aufzunehmen: www.Feuerwehr-Niederbrechen.de, www.Feuerwehr-Oberbrechen.de, www.Feuerwehr-Werschau.de - oder nehmen Sie Kontakt auf zu Ihrer örtlichen Wehr.