Springe zum Inhalt

Betriebe und Sehenswertes im Landkreis kennenlernen

Limburg-Weilburg. Landrat Manfred Michel lädt in diesem Jahr bereits zum vierten Mal zu zwei „Sommer-Touren“ durch den Landkreis Limburg-Weilburg ein. Dem Landrat ist es dabei ganz besonders wichtig, Türen zu großen Unternehmen im Landkreis zu öffnen, die Einzelpersonen sonst nicht besichtigen können. Aber auch die sehenswerte Natur und auch landwirtschaftliche Betriebe in der Heimat stehen im Mittelpunkt. ...weiterlesen "Zwei Mal Sommer-Tour mit Landrat Manfred Michel – am 24. und 31. Juli"

Sozialminister Stefan Grüttner: „Einsatz im Sozialbereich bildet, fördert Kultur des Helfens und führt junge Menschen an bürgerschaftliches Engagement heran.“

Wiesbaden. Engagement hat viele Gesichter, das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist eines davon. Seit 2016 bereits haben in Hessen auch junge Geflüchtete die Möglichkeit, ein FSJ zu absolvieren. „Das FSJ ist eine Chance, die eigene Persönlichkeit durch die Begegnung mit Menschen und die Erfahrung von Gemeinschaft weiterzuentwickeln. Geflüchteten bietet das FSJ die Möglichkeit, einer sinnstiftenden verantwortungsvollen Aufgabe nachzugehen, wertvolle soziale Kontakte zu knüpfen, Sprachkenntnisse anzuwenden und auszubauen und das Arbeitsleben in Deutschland zu erleben“, betonte Sozial- und Integrationsminister Stefan Grüttner heute in Wiesbaden. ...weiterlesen "Hessen hat Vorreiterrolle beim FSJ für Geflüchtete"

Noch steht der Postweg oder der persönliche Besuch und die damit verbundene Abgabe bei den Gewerbean-, -um- oder -abmeldungen ganz klar im Vordergrund. Manchmal werden die Formulare auch gefaxt und kommen dann in der Gewerbe- und Wohnungsabteilung der Stadtverwaltung an. Das soll sich nun ändern. ...weiterlesen "Online-Dienst der Limburger Stadtverwaltung"

Der Bund fördert Projekte der Stadt Limburg zur Luftreinhaltung mit rund 510.000 Euro. Das teilt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit, in dessen Beisein der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, heute den Förderbescheid im Rahmen des milliardenschweren „Sofortprogramms Saubere Luft“ an den 1. Stadtrat der Stadt Limburg, Michael Stanke, überreichte. „Ich freue mich außerordentlich über diese stattliche Förderung des Bundes“, so Stanke. „Damit kann ein Beitrag zur Verbesserung der Luft in Limburg geleistet und hoffentlich zugleich Fahrverboten entgegengewirkt werden.“ ...weiterlesen "Über 500.000 Euro für saubere Luft in Limburg"

Die Baustelle ruht auf dem Domberg. Baupause, damit Altstadtfest und Operngala wie gewohnt ablaufen können und die Zufahrt für einige Tage über die Nonnenmauer wieder möglich ist. Die Nonnenmauer war zwar bisher noch nicht Baustelle, aufgrund der Arbeiten an der Einmündung zur Domstraße war sie jedoch in den vergangenen Wochen nicht passierbar. ...weiterlesen "Limburg: Baupause auf dem Domberg"

Das EU-Informationszentrum im Regierungspräsidium Gießen und das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland informieren über Ihren nächsten Urlaub

Gießen. Die Ferienzeit geht wieder los. Viele nutzen ihren verdienten Sommerurlaub und suchen Erholung an den Stränden Spaniens oder Griechenlands oder Abenteuer in den weiten Landschaften Schwedens oder Finnlands. Nicht nur aufwändige Grenzkontrollen gehören dabei dank der Europäischen Union (EU) der Vergangenheit an. Auch die Rechte von Urlaubern bei Gepäckverlust oder medizinischen Notfällen werden durch die EU gestärkt. Umfassende Informationen zu Verbraucherrechten bieten das EU-Informationszentrum (EDIC) im Regierungspräsidium Gießen (RP) und das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) an. ...weiterlesen " Von überbuchten Flügen bis medizinischer Notfall: Welche Rechte habe ich?"

Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren, diesem Ziel hat sich auch die Limburger Stadtverwaltung verschrieben. Vor drei Jahren hat die Stadt Limburg sich auditieren lassen, von berufundfamilie Service GmbH. In Berlin hat Limburgs 1. Stadtrat Michael Stanke das Zertifikat nun im Rahmen einer Re-Auditierung für weitere drei Jahre bestätigt bekommen. Die Stadt gehört damit zu 300 ...weiterlesen "Beruf und Familie: Limburger Rathaus will punkten"

Luftqualität verbessern und Energieverbrauch senken. Um das zu erreichen, stellt Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol Teile des städtischen Fuhrparks auf Elektroantrieb um. Die dabei anfallenden Mehrkosten werden überwiegend aus Bundesmitteln finanziert, die die Klimaschutzmanagerin der Landeshauptstadt Wiesbaden, Laura Gouverneur, per Förderbescheid aus den Händen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Freitag, 29. Juni, in Berlin entgegennahm. ...weiterlesen "Städtischer Fuhrpark der Landeshauptstadt unter Strom·überwiegend aus Bundesmitteln finanziert"

Angelika Berbuir zieht positive Halbjahresbilanz

Arbeitslosenquote bleibt im Juni unverändert bei 4,7 Prozent . Im Vorjahresvergleich gab es im Agenturbezirk 233 Arbeitslose weniger . LDK: 53 Arbeitslose weniger als im Vormonat, 98 weniger als vor einem Jahr . LM-WEL: 33 Arbeitslose mehr als im Mai, 135 weniger als im Vorjahr . Arbeitsmarkt schaltet wegen frühem Ferienbeginn einen Gang zurück

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar waren im Juni 2018 insgesamt 10.846 Personen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einer Quote von 4,7 Prozent, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Im Mai lag die Zahl der Arbeitslosen bei 10.866, die Arbeitslosenquote betrug ebenfalls 4,7 Prozent. Vor einem Jahr waren 11.079 Menschen im Bezirk ohne Beschäftigung -  die Quote lag seinerzeit bei 4,8 Prozent. Von den insgesamt 10.846 arbeitslosen Personen waren 3.169 bei den Arbeitsagenturen in Limburg, Wetzlar und Dillenburg gemeldet. 2.396 Arbeitslose wurden beim Jobcenter Limburg-Weilburg gezählt. 5.281 Arbeitslose meldete das Kommunale Jobcenter des Lahn-Dill-Kreises. ...weiterlesen "Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Limburg-Wetzlar"

Mittlere bis hohe Waldbrandgefahr am Wochenende  

Das Hessische Umweltministerium warnt angesichts der sommerlichen Temperaturen, die von vielen Menschen in der Urlaubszeit für Freizeitaktivitäten im Wald genutzt wird, erneut vor einer zunehmenden Brandgefahr in den hessischen Wäldern. Bis zum Beginn der nächsten Woche besteht flächendeckend mittlere bis, lokal insbesondere in Südhessen, hohe Waldbrandgefahr. Hintergründe sind die aktuelle Trockenheit und die hohen Temperaturen in den vergangenen Monaten. ...weiterlesen "Umweltministerium warnt vor zunehmender Waldbrandgefahr in Hessens Wäldern"