Springe zum Inhalt

Lehrer- und Schülerhefte sind eng aufeinander abgestimmt · Kostenlose Ausgaben gibt es auch im Internet

Auf zwei neu erschienene, eng aufeinander abgestimmte Unterrichtsmaterialien für die Berufsorientierung in den Schulen hat jetzt die Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar hingewiesen.

Inspiration für Lehrkräfte ...weiterlesen "Neues Unterrichtsmaterial zur Berufswahl erschienen"

Am Montag, 27. August, wird die Limburger Stadtverordnetenversammlung darüber entscheiden, ob die Stadt einen großen Teil des Verwaltungsareals des Pharmaunternehmens Mundipharma auf der Dietkircher Höhe übernimmt, um dort einen neuen Verwaltungssitz zu errichten. Um die Entscheidung vorzubereiten, kommt der Haupt- und Finanzausschuss am Donnerstag, 16. August, zu einer Sondersitzung zusammen. Im Rathaus wird der Magistrat von 19.15 Uhr an die Ergebnisse seiner Untersuchungen, Gutachten und mehr vorstellen. Eine möglichst große Öffentlichkeit ist gewünscht, deshalb steht der Große Sitzungssaal auch mit seiner Erweiterung zur Verfügung. ...weiterlesen "Entscheidung über neuen Verwaltungssitz in Limburg"

„Die Landeshauptstadt Wiesbaden stemmt sich weiter gegen Dieselfahrverbote. Ab Freitag, 3. August, entfällt daher das Parken auf dem zweiten Ring, um den Verkehr flüssiger abwickeln zu können. Unnötiger Schadstoffausstoß wird dadurch vermieden. Der hoch belastete erste Ring soll dadurch zudem entlastet werden“, teilt Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol mit. ...weiterlesen "Wiesbaden: Gegen Dieselfahrverbote: Parken auf dem zweiten Ring entfällt ab Freitag"

Hessischer Gesundheitsminister Stefan Grüttner: „Landesregierung ein wichtiges Anliegen, ungewollt kinderlose Paare umfassend und nachhaltig zu unterstützen“

Wiesbaden. Familie beginnt bereits dort, wo sie geplant wird, wo der Wunsch nach einem gemeinsamen Kind beginnt. Leider lässt sich dieser Plan für manche Paare nur mit medizinischer Unterstützung umsetzen. ...weiterlesen "Hessen unterstützt vierten Versuch der künstlichen Befruchtung"

Am 1. August 2018 tritt das Gesetz zur Neuregelung des Familiennachzuges zu subsidiär Schutzberechtigten in Kraft. Anträge auf Familiennachzug können ab diesem Zeitpunkt bei den Auslandsvertretungen gestellt werden. Aus humanitären Gründen kann nun jeden Monat 1.000 engen Familienangehörigen subsidiär Schutzberechtigter Familiennachzug gewährt werden. ...weiterlesen "Inkrafttreten des Gesetzes zur Neuregelung des Familiennachzuges zu subsidiär Schutzberechtigten"

Innenminister Peter Beuth: „Landesregierung steht an der Seite der Betroffenen“

Wiesbaden. Hessens Innenminister Peter Beuth hat über das Regierungspräsidium Gießen den Landkreis Limburg-Weilburg heute darüber informiert, dass sein Ministerium eine Finanzhilfeaktion für die am 5. Juli 2018 von Unwetterschäden betroffenen Bürgerinnen und Bürger in den Städten Runkel, den Marktflecken Villmar und Weilmünster sowie der Gemeinde Weinbach (alle Landkreis Limburg-Weilburg) eingeleitet hat. „Die Hessische Landesregierung steht an der Seite der betroffenen Bürgerinnen und Bürger. Wir wollen für schnellstmögliche Hilfe sorgen. Deshalb gilt es nun, die Schäden zügig zu begutachten, damit die Finanzhilfen des Landes baldmöglichst dort ankommen, wo sie gebraucht werden“, sagte Innenminister Peter Beuth. ...weiterlesen "Innenminister leitet Finanzhilfeaktion für Unwettergeschädigte in Limburg-Weilburg ein"

. Arbeitslosenquote steigt im Juli um 0,1 Prozentpunkte auf 4,8 Prozent im Gesamtbezirk . Im Vorjahresvergleich gab es im Agenturbezirk 529 Arbeitslose weniger . LDK: 124 Arbeitslose mehr als im Vormonat, 287 weniger als vor einem Jahr . Beschäftigung in beiden Landkreisen weiter gestiegen . Agenturchefin appelliert an Betriebe und Ausbildungsbewerber jetzt flexibler zu handeln

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar waren im Juli 2018 insgesamt 11.066 Personen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einer Quote von 4,8 Prozent, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Im Juni lag die Zahl der Arbeitslosen bei 10.846, die Arbeitslosenquote betrug 4,7 Prozent. Vor einem Jahr waren 11.595 Menschen im Bezirk ohne Beschäftigung -  die Quote lag seinerzeit bei 5,1 Prozent. ...weiterlesen "Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Limburg-Wetzlar: Schul- und Ausbildungsende lassen Jugendarbeitslosigkeit steigen"

Haustürgeschäfte können teuer werden · Asbestarbeiten müssen ordnungsgemäß von Fachfirmen ausgeführt werden

Gießen. Es regnet – aber leider auch ins Haus hinein. Weil das Dach undicht ist muss nun ein Handwerker her. Wie praktisch, dass gerade ein paar freundliche junge Männer an der Haustür angeboten haben, die undichte Stelle für wenige Euro zu reparieren. Der Preis ist zu verlockend – ein Vertrag wird nicht geschlossen. Doch dieses Angebot ist nur möglich, weil Sicherheitsvorschriften missachtet werden. Ein solches Szenario ruft die Arbeitsschützer vom Regierungspräsidium Gießen (RP) auf den Plan. Sie warnen vor zunehmenden Fällen von Haustürgeschäften mit sogenannten „Dach- und Fassadenhaien“. ...weiterlesen "Regierungspräsidium warnt vor steigenden Zahlen von „Dach- und Fassadenhaien“"

Staatsministerin Priska Hinz und Bürgermeister Michael Lotz: „Tierwohlgerechte Pferdehaltung in denkmalgeschützter Liegenschaft  wird umgesetzt.“ 

„Das Landgestüt Dillenburg wird als Standort für Ausbildung und Pferdesport weiterentwickelt, dabei hat der Tierschutz oberste Priorität. Um dies sicherzustellen hat die Arbeitsgruppe Dillenburg gute Lösungen gefunden und Maßnahmen vorgeschlagen, die für die Zukunft des Gestüts wegweisend sind“, ...weiterlesen "Landgestüt Dillenburg ist auf einem guten Weg"

Die Hessische Landesregierung wird zusätzliche Mittel für das Projekt Kommunalisierung sozialer Hilfen zur Verfügung stellen, damit diese Landesmittel an die Landkreise und kreisfreien Städte weitergegeben werden können. Das Gesamtbudget steigt in 2018 von 19,2 Mio. Euro auf 21,2 Mio. Euro und in 2019 um weitere 2,1 Mio. Euro auf 23,3 Mio. Euro.

„Wir hatten bereits 2015 den jährlichen Ansatz von rund 13,8 Millionen Euro auf jährlich rund 19,2 Millionen Euro erhöht, jetzt stellen wir zusätzlich weitere vier Millionen Euro in den nächsten beiden Jahren zu Verfügung. Ich finde, dass diese Zahlen vor allem die Bedeutung des Schutzes vor Gewalt für die Hessische Landesregierung eindrucksvoll unterstreichen“, so Grüttner. „Kinder und Jugendliche haben ein Recht, unbeschwert aufzuwachsen und sich zu entwickeln“, ergänzte Grüttner. ...weiterlesen "Soziale Mittel für die Kommunen werden weiter erhöht"