Springe zum Inhalt

Illustrationsbild

Um die Wiederbewaldung der großen kalamitätsbedingten Kahlflächen mit artenreichem Mischwald zu fördern, verlängert Hessen die Jagdzeiten insbesondere auf einjähriges Reh- und Rotwild. Frisches Wildfleisch steht damit einen Monat früher als üblich zur Verfügung. ...weiterlesen "Jagdzeitänderung schafft Alternative bei leergehamsterten Supermarktregalen"

Innenminister Peter Beuth:

„Zusätzliche Anreize für den Polizeiberuf“

Hessische Polizeianwärter erhalten monatliche Sonderzulage über 150 Euro

Wiesbaden. Anwärterinnen und Anwärter für den Polizeivollzugsdienst werden ab September in Hessen im Ländervergleich am besten bezahlt werden. Die Initiative ist Teil eines Gesamtpakets, um die besten Bewerberinnen und Bewerber für die zahlreichen zusätzlichen Stellen bei der hessischen Polizei zu gewinnen. ...weiterlesen "Hessische Polizeianwärter erhalten monatliche Sonderzulage über 150 Euro"

Mit Webinaren bietet die IHK Limburg angesichts der Corona-Krise Unternehmen verstärkt digitale Weiterbildungsmöglichkeiten. Sie sollen auch unterstützen, mit den neuen Herausforderungen umzugehen und neue Chancen zu erkennen und zu nutzen. Das Online-Programm startet am 23. April mit dem Thema „Digitale Megatrends“. ...weiterlesen "Digitale Weiterbildung: IHK bietet jetzt auch Webinare an"

Aktuelle Informationen des Landkreises
Limburg-Weilburg zum Corona-Virus

Limburg-Weilburg. Nach der Sitzung des Katastrophenschutz-Verwaltungsstabs am Montag, 6. April 2020, wird mitgeteilt, dass im Landkreis Limburg-Weilburg mit Stand 12 Uhr 103 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert sind. Sie verteilen sich auf Mengerskirchen (16), Bad Camberg (13), Limburg (12), Weilmünster (12), Selters (8), Weilburg (8), Hünfelden (7), Runkel (5), Dornburg (4), Weinbach (4), Elz (3), Merenberg (2), Hadamar (2), Brechen (2), Elbtal (2), Beselich (1), Waldbrunn (1) und Villmar (1). Insgesamt gab es bislang 201 bestätigte Fälle, 98 Personen sind inzwischen genesen. 381 Menschen befinden sich im Landkreis derzeit in Quarantäne. © Landkreis Limburg-Weilburg 

Neue DERA-Studie:
Lieferant und zugleich Konkurrent – Chinas ambivalente Rolle für den globalen Rohstoffmarkt

China hat sein Wirtschaftsmodell in Richtung eines nachhaltigen Wachstums neu ausgerichtet. Dies verändert in China sowohl die Struktur der Rohstoffnachfrage als auch die Metallproduktion selbst – mit einem unmittelbaren Einfluss auf die globalen Rohstoffmärkte. ...weiterlesen "Neue DERA-Studie:Lieferant und zugleich Konkurrent – Chinas ambivalente Rolle für den globalen Rohstoffmarkt"

Vollsperrung an drei Wochenenden
In diesem Jahr saniert Hessen Mobil die Bundesstraße 8 in der Ortsdurchfahrt von Bad Camberg im Bereich der Frankfurter Straße zwischen dem Abzweig zur Bahnhofstraße (Landesstraße 3031) und dem Ortsausgang nach Würges. ...weiterlesen "B 8: Sanierung der Ortsdurchfahrt von Bad Camberg im Bereich der Frankfurter Straße"

Regeln für freiwillig Versicherte wurden gelockert

Rund 74.000 Selbständige sind bundesweit freiwillig in der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung versichert. Für diese Selbstständigen hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) nun die Regeln zum Arbeitslosengeldbezug und zu Beitragszahlungen gelockert, wenn sie durch die Corona-Krise unverschuldet arbeitslos geworden sind. Das berichtet die Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar.

Stundung der Beiträge möglich

Wenn Selbstständige die Beiträge zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung derzeit nicht zahlen können, gewähren die Arbeitsagenturen einen Zahlungsaufschub bis längstens Oktober 2020. Dafür müssen sich Versicherte nicht melden. Die Agentur für Arbeit nimmt mit den bei ihr Versicherten zu einem späteren Zeitpunkt Kontakt auf. Die noch ausstehenden Beiträge können dann auch in Raten zurückgezahlt werden.

Wegen Corona-Krise: Ausnahme von bisherigen Ausschlussregeln Selbstständige, die bereits innerhalb der letzten 12 Monate Arbeitslosengeld bezogen, und erneut Arbeitslosengeld beantragt haben, können sich danach erneut freiwillig versichern. Diese Ausnahme gilt bis zum 30. September 2020. Bisher wurden Selbstständige bei einem zweiten Arbeitslosengeldbezug binnen eines Jahres aus der freiwilligen Arbeitslosenversicherung ausgeschlossen, wenn sie die gleiche selbstständige Tätigkeit wieder aufnehmen.

Wie bisher: Nach 12 Beitragsmonaten ist Arbeitslosengeld möglich Freiwillig versicherte Selbstständige, die in den letzten 30 Monaten vor der jetzigen Arbeitslosigkeit mindestens zwölf Monate Beitrage gezahlt haben, können Arbeitslosengeld bei der Agentur für Arbeit beantragen. Dabei ist unerheblich, ob die Beitragszeiten durch freiwillige Versicherung oder Pflichtversicherung - etwa als sozialversicherungspflichtiger Beschäftigter - gezahlt wurden.

Auch Selbstständige, die bereits vor längerer Zeit einmal über die freiwillige Versicherung Arbeitslosengeld bezogen haben, können einen erneuten Anspruch auf Arbeitslosengeld erwerben. Voraussetzung dafür ist, dass seit dem ersten Bezug von Arbeitslosengeld mindestens 12 Monate Beiträge in die freiwillige Arbeitslosenversicherung eingezahlt wurden. Nach der Arbeitslosigkeit können Sie sich wieder freiwillig versichern.

Ausführliche Informationen gibt es im Internet unter https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/corona-informationen-freiwillige-arbeitslosenversicherung. © Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar

Limburg-Weilburg. Knapp zwei Wochen hat Landrat Michael Köberle aus der selbstgewählten häuslichen Quarantäne heraus die Amtsgeschäfte geführt, weil er Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte. Am Montag, 6. April 2020, ist der Landrat wieder ins Kreishaus zurückgekehrt. ...weiterlesen "Landrat Michael Köberle ist wieder am Arbeitsplatz"