Springe zum Inhalt

Castoren sicher im Zwischenlager in Biblis angekommen

„Der Zug mit sechs Castorbehältern hat planmäßig sein Ziel in Biblis erreicht. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die sichere Durchführung des Transports. Deutschland erfüllt mit der Rückführung radioaktiver Abfälle deutscher Atomkraftwerke aus der Wiederaufbereitung im Ausland eine völkerrechtliche Verpflichtung. Mit der Zwischenlagerung der sechs Castoren in Biblis übernimmt Hessen seinen Teil der Verantwortung, bis das Endlager für hochradioaktive Abfälle gefunden und der Atomausstieg damit endgültig besiegelt ist.“, erklärte Umweltministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden. Weitere Transporte aus Sellafield und Le Hague mit deutschem Atommüll werden in den drei Ländern Schleswig-Holstein, Bayern und Baden-Württemberg gelagert.

Auf dem Kraftwerksgelände werden die Behälter nun von den Eisenbahnwagen abgeladen und zum Zwischenlager der Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) gebracht, wo sie für die Zwischenlagerung vorbereitet werden. Diese Tätigkeiten werden vom Hessischen Umweltministerium als zuständige Aufsichtsbehörde nach dem Atomgesetz und den beauftragten Sachverständigen eng begleitet. 102 Castoren mit abgebrannten Brennelementen aus dem Leistungsbetrieb der Anlage befinden sich bereits im Zwischenlager.


© Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz