Springe zum Inhalt

Brand von Gartenhütte, Alkoholisierte Frau löst Großeinsatz aus, Geschwindigkeitsmessung

   2.         Brand von Gartenhütte, Löhnberg, Güldenstadt, Dienstag, 19.03.2019, 21.30 Uhr

   (si)Ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro entstand am Dienstagabend bei dem Brand einer Gartenhütte in der Straße "Güldenstadt" in der Nähe eines Einkaufsmarktes in Löhnberg.

Das Feuer, durch welches die Hütte erheblich beschädigt wurde, konnte schließlich von der Löhnberger Feuerwehr gelöscht werden. Die Brandermittler der Limburger Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bitten mögliche Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0631) 9140 - 0 zu melden.

  3.         Alkoholisierte Frau löst Großeinsatz aus, Hadamar, Schloßgasse, Dienstag, 19.03.2019, 14.00 Uhr

   (si)Am frühen Dienstagnachmittag hat eine 52-jährige Frau in der Schloßgasse in Hadamar einen Großeinsatz von Feuerwerk, Rettung und Polizei ausgelöst. Zeugen hatten die Frau, gegen 14.00 Uhr, an einem geöffneten Fenster im 1. Stockwerk eines Mehrfamilienhauses bemerkt und die Polizei verständigt, da sie aufgrund des Verhaltens der Frau befürchteten, dass diese aus dem Fenster ihrer Wohnung stürzten könnte. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich dann heraus, dass ein Angehöriger die Wohnungstür abgeschlossen und die erheblich alkoholisierte Frau alleine in der Wohnung zurückgelassen hatte. Nachdem dieser informiert werden konnte und die Tür wieder geöffnet hatte, konnte die Frau, um welche sich im Anschluss eine weitere Angehörige kümmerte, aus der Wohnung befreit werden. Während des Einsatzes war die Schloßgasse für rund 45 Minuten komplett gesperrt.

   4.         Geschwindigkeitsmessung, Bundesstraße 49, Ausfahrt Heckholzhausen, Dienstag, 19.03.2019, 09.30 Uhr bis 11.20 Uhr

   (si)Am Dienstagvormittag führte der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Limburg-Weilburg auf der Bundesstraße 49 im Bereich von Heckholzhausen eine knapp zweistündige Geschwindigkeitsmessung durch. In Fahrtrichtung Limburg wurden dabei insgesamt 898 Fahrzeuge gemessen, von denen 121 zu schnell unterwegs waren. 46 dieser Fahrzeuge, davon 43 Lkw, überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit so deutlich, dass sie nun außer mit einem Verwarngeld auch noch mit Punkten rechnen müssen. Spitzenreiter war an diesem Tag ein Pkw, welcher mit 142 Stundenkilometern, anstatt der erlaubten 100 km/h unterwegs war.

©       PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen