Springe zum Inhalt

Brand in Siegburg: Schnellfahrstrecke seit heute morgen wieder frei – Brandursache noch völlig unklar

DB drückt Betroffenen Mitgefühl aus – Im Nahverkehr weiterhin Beeinträchtigungen

Nach dem gestrigen Brand in Siegburg wurde der Fernverkehr auf der Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt zu Betriebsbeginn wieder aufgenommen.

Im Nahverkehr enden und beginnen die Züge der RE 9 aus Richtung Niederschelden in Au. Aus Richtung Aachen Hbf enden und beginnen die Züge in Köln/Deutz. Die Züge der S 12 aus Richtung Au(Sieg) enden und beginnen in Hennef. Aus Richtung Horrem enden und beginnen die Züge in Troisdorf. Ein Ersatzverkehr mit Bussen bzw. Taxen ist zwischen Hennef (Sieg) und Troisdorf eingerichtet.

Zur Brandursache stellt die Deutsche Bahn klar: Der Auslöser des Brandes ist völlig offen, Spekulationen sind verfrüht. Unabhängig davon drückt die Deutsche Bahn den Betroffenen ihr Mitgefühl aus.

Seit gestern Nachmittag war die Bahnstrecke für den Bahnverkehr gesperrt. Die Deutsche Bahn prüft momentan noch die entstandenen Schäden an der Infrastruktur. Erst danach können Aussagen zur Dauer der Sperrung auf der noch gesperrten Strecke gemacht werden.

Die Deutsche Bahn bittet alle Reisenden, sich kurz vor der Fahrt über ihre geplante Verbindung in der App „DB-Navigator“ oder unter www.bahn.de/ris zu informieren.

Weitere Informationen erhalten Reisende der DB auch beim Kundendialog der DB Regio AG unter 0 180 6 464 006 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) oder im Internet unter www.bahn.de/aktuell. © Bahn.de