Springe zum Inhalt

BPOLD-KO: Nachwuchs für die Verwaltung gesucht: Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellte/n bei der Bundespolizeidirektion Koblenz

Koblenz (ots) - Voraussichtlich mit Beginn zum 1. August 2021 startet ein neuer Ausbildungsjahrgang zum staatlich anerkannten Beruf "Verwaltungsfachangestellte/-r Fachrichtung Bundesverwaltung" bei der Bundespolizeidirektion Koblenz.

Derzeit befinden sich zehn junge Frauen und Männer in der Berufsausbildung bei der Bundespolizeidirektion Koblenz. Durch die regionale Zuständigkeit in den drei Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland durchleben sie dort einen abwechslungsreichen beruflichen Alltag. Auch der vielfältige bundespolizeiliche Aufgabenbereich im Grenzschutz, der Bahnpolizei, der Luftsicherheit und dem Objektschutz ermöglicht den Auszubildenden spannende Einblicke in den Polizeialltag.

Beschaffung, Verwaltung, Planung und Dokumentation - Zur Erfüllung der polizeilichen Aufgabe ist die Unterstützung der Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter unerlässlich. In einer modernen Sicherheitsbehörde des Bundes arbeiten Bundespolizeivollzugsbeamte und Verwaltungsbeamte Hand in Hand mit ihren tarifbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen.

Die 19-jährige Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten, Lisa W., ist inzwischen im zweiten Ausbildungsjahr und hat ihre Entscheidung bislang nicht
bereut: "Ich habe mich für eine Ausbildung als VFA bei der Bundespolizeidirektion in Koblenz entschieden, da man nicht nur die reinen Verwaltungstätigkeiten kennenlernt, sondern auch einen Einblick in die vielfältige Polizeiarbeit werfen kann. Durch die enge Zusammenarbeit mit Polizeikräften, fühlt es sich an, als wäre man hautnah dabei. Dadurch wird auch das Büro zu einem dynamischen Arbeitsplatz."

Während der dreijährigen dualen Ausbildung durchlaufen die Auszubildenden die verschiedenen Fachbereiche Einsatz, Polizeitechnik und Verwaltung. Durch professionelle Anleitung von erfahrenen Ausbildungsleitern erwerben sie dort wertvolle Fachkenntnisse in der Praxis. In spannenden Unterrichtsphasen am Bundesverwaltungsamt in Köln werden die allgemeinen Inhalte des Ausbildungsberufes, wie fallbezogene Rechtsanwendung, Personalwirtschaft und das Verwaltungshandeln, vermittelt. Auch nach Abschluss der Ausbildung besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis. Zudem bietet die Bundespolizei attraktive Aufstiegsmöglichkeiten.

Bewerberinnen und Bewerber, die über einen mittleren Bildungsabschluss, eine gute Note in den Fächern Deutsch und Mathematik verfügen, können sich ab jetzt bewerben. Weitere Einstellungsvoraussetzungen sind Englisch als Fremdsprache bis zur 10. Klasse, ein gutes bis sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen sowie PC-Kenntnisse. Interessenten, die darüber hinaus über eine gute Allgemeinbildung, eine hohe Leistungsbereitschaft und ausgeprägten Teamgeist verfügen, erfüllen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung bei der Bundespolizeidirektion Koblenz.

Die Bewerbungsfrist für das kommende Ausbildungsjahr läuft bis zum 30. September 2020.

Die Ausschreibungen der Bundespolizeidirektion Koblenz sind im Internet unter www.bund.de zu finden und können bei den Arbeitsagenturen eingesehen werden.

© Bundespolizeidirektion Koblenz