Springe zum Inhalt

BPOLD-KO: Bundespolizei unterstützt die Bundesländer bei den Maßnahmen zur Eindämmung des Pandemiegeschehens – Die Bilanz eines Tages.

Koblenz, Frankfurt am Main, Kaiserslautern, Kassel, Saarbrücken, Trier (ots) - In enger Abstimmung mit den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland kontrollieren die Beamten der Bundespolizeidirektion Koblenz seit Montag die Einhaltung der jeweiligen landesrechtlichen Eindämmungsverordnungen.

Allein am gestrigen Dienstag stellten die rund 400 eingesetzten Beamten in den Zügen, an den Bahnhöfen und im Grenzraum rund 500 Personen fest, die gegen die Maskenpflicht und damit gegen die Eindämmungsverordnung der Bundesländer verstoßen hatten.

Von den angesprochenen Personen zeigten sich nahezu alle einsichtig. Lediglich in vier Fällen informierten die Einsatzkräfte die Gesundheitsbehörden, um ein entsprechendes Bußgeldverfahren einleiten zu können.

© Bundespolizeidirektion Koblenz