Springe zum Inhalt

BPOLD-FRA: Schleuser muss wieder in Haft

BPOLD FRA: Neuerlicher Fahndungserfolg der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt - Schleuser muss wieder in Haft

Frankfurt/Main (ots) - Nachdem er bereits 2015 durch ein deutsches Gericht wegen des Einschleusens von Ausländern zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt worden war, sitzt ein 48-jähriger senegalesischer Staatsangehöriger erneut hinter Gittern. Fahnder der Bundespolizei verhafteten den Mann am 10. Mai unmittelbar bei seiner Ankunft aus Budapest/Ungarn. Seine geplante Weiterreise über Lissabon/Portugal nach Dakar/Senegal muss nun erstmal warten.

Der Senegalese war 2016, nachdem er zwei Drittel seiner ursprünglichen Haftstrafe verbüßt hatte, nach Ungarn abgeschoben worden. Die Restfreiheitsstrafe von 290 Tagen wurde seinerzeit zur Bewährung ausgesetzt.
Aufgrund neuerlicher Straftaten wurde die Bewährung nun widerrufen. Der verurteilte Schleuser wurde durch Bundespolizisten an die Justizvollzugsanstalt Preungesheim überstellt.

© Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main