Springe zum Inhalt

BPOLD FRA: 2,68 Promille – Russe greift am Flughafen Frankfurt Bundespolizisten an

   Frankfurt/Main (ots) - Ein russischer Fluggast im Vollrausch griff am frühen Morgen des 15. März einen Bundespolizisten an und verletzte ihn dabei am Unterarm. Flughafenmitarbeiter machten gegen 6 Uhr eine Streife der Bundespolizei auf den 35-Jährigen aufmerksam, weil er den Zugang zur Bordkartenkontrolle im Flugsteig B blockierte.

Die Bundespolizisten forderten den Mann zunächst auf, den Bereich zu verlassen. Unvermittelt schlug der Reisende mit dem abgerissenen Griff seines Rollkoffers auf einen der Beamten ein. Dieser konnte den Schlag zwar abwehren, zog sich dabei aber eine Prellung und eine Schürfwunde am Unterarm zu. Zwei weitere Beamte brachten den Angreifer daraufhin zu Boden, fesselten ihn und nahmen ihn mit zur Wache. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,68 Promille. Die zuständige Landespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen den Mann ein. Er soll im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden. Der verletzte Beamte konnte seinen Dienst nach ärztlicher Behandlung fortsetzen.

©    Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main