Springe zum Inhalt

BPOL-F: Wildunfall an der Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt

Am Sonntagmorgen ging bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main die Meldung des Lokführers des ICE 827 ein, dass er auf der Fahrt in Richtung Frankfurt am Main, gegen 4.30 Uhr, in Höhe von Bad Camberg etwas überfahren hätte. Aufgrund der Meldung suchten Beamte der Bundespolizei den Bereich ab und konnten dort ein totes Wildschwein neben den Gleisen finden. Der Zug hatte das Tier offenbar erfasst und zur Seite geschleudert. So konnte die Sperrung der Strecke nach nur etwa 30 Minuten wieder aufgehoben werden. Der betroffene ICE konnte so seine Fahrt mit nur geringer Verspätung fortsetzen.

© Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main