Springe zum Inhalt

BPOL-F: Täter aus Körperverletzung und Bedrohung flieht über die Gleise

Beamte der Bundespolizei konnten am Montagabend einen 37-jährigen Mann aus Augsburg festnehmen, der zuvor Mitarbeiter der Deutschen Bahn bedrohte, mittels Fußtritt leicht verletzte und anschließend über mehrere Gleise im Hauptbahnhof Frankfurt flüchtete.

Mitarbeiter der DB Sicherheit stellten den Mann schlafend und sichtlich alkoholisiert am Bahnsteig fest und sprachen ihn an. Umgehend bedrohte er die Mitarbeiter mit Worten und trat unvermittelt einen unbeteiligten Zugbegleiter. Im Anschluss flüchtete er über insgesamt vier Gleise, bis er durch Beamte der Bundespolizei gestoppt und aus dem Gleisbereich gebracht wurde.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde bei dem 37-jährigen Täter eine Kreditkarte aus einem Diebstahlsdelikt in Würzburg sowie eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden und beschlagnahmt.

Gegen den 37-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung, Bedrohung sowie Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Durch das Überqueren der Gleise kam es zu keinen Beeinträchtigungen. Hier wartet auf den Täter jedoch zusätzlich ein Ordnungswidrigkeiten-verfahren.

© Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main