Springe zum Inhalt

BPOL-F: Mit 3,61 Promille durch den Hauptbahnhof Frankfurt

Am Dienstagabend wurde ein 50-jähriger Rumäne handgreiflich gegenüber einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit, nachdem dieser ihn aufgrund seiner Volltrunkenheit des Bahnhofs verwiesen hat.  Erst schien er der Aufforderung Folge zu leisten, überlegte es sich aber dann doch anders und versuchte dem Bahnmitarbeiter mit der rechten Hand eine Ohrfeige zu versetzen. Seine Reaktion war allerdings schneller und er konnte den Angriff abwehren.   Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main stellten einen Atemalkoholwert von 3,61 Promille fest, weswegen er zu Ausnüchterung auf der Dienststelle verbleiben musste.   Ermittelt wird wegen der versuchten Körperverletzung.
©     Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main