Springe zum Inhalt

BPOL-F: Mann droht am Hauptbahnhof mit Schusswaffe

Frankfurt am Main (ots) - Eine Streife der Bundespolizei hat am Sonntagmorgen einen 50-jährigen wohnsitzlosen Mann überwältigt, der vor dem Haupteingang zum Frankfurter Hauptbahnhof mit einer Schusswaffe drohte. Der offenbar geistig verwirrte Mann war den Beamten aufgefallen, wie er mit seiner Hand eine Pistole nachahmte und Zielübungen vorspielte. Als sich die Beamten ihm näherten zog er jedoch eine sehr echt aussehende Pistole aus dem Hosenbund. Als er die Waffe auf die Beamten richten wollte, konnte einer der Beamten ihm die Waffe aus der Hand schlagen und den Mann überwältigen. Wie sich herausstellte handelte es sich bei der Waffe um eine "Anscheinswaffe", die von den Beamten letztlich sichergestellt wurde. Nach Feststellung der Personalien und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Verstoß gegen das Waffengesetz, wurde der Mann wieder entlassen.

© Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main