Springe zum Inhalt

BPOL-F: Lebensgefährliche Aktion – zwei jugendliche Zugsurfer in Niederbrechen

Am Montagnachmittag, 4. Oktober gegen 16:05 Uhr, sprangen zwei unbekannte männliche Jugendliche am Bahnhof Niederbrechen/Taunus auf das Trittbrett einer anfahrenden Regionalbahn und fuhren außen auf dem Zug in Richtung Limburg mit.

Eine Zeugin beobachtete und filmte die waghalsige Aktion und verständigte daraufhin die Bundespolizei.

Im Rahmen der Fahndung nach den zwei Jugendlichen wurden mehrere Streifen sowie ein Polizeihubschrauber der Bundespolizei eingesetzt, dennoch verlief diese bislang ohne Erfolg. Die Jugendlichen konnten weder an den nachfolgenden Bahnhöfen noch im Bereich der Bahnstrecke festgestellt werden.

Unter der Telefonnummer 069/130 145-1100 können sachdienliche Hinweise der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main gemeldet werden.

Die Bundespolizei nimmt diesen Vorfall zum Anlass, um auf die erheblichen Gefahren im Bahnbereich hinzuweisen. Ein solches Unterfangen ist lebensgefährlich.

© Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main