Springe zum Inhalt

BPOL-F: ICE zur Notbremsung gezwungen (19 Züge Verspätung)·Rettungssanitäter tätlich angegriffen·Automatenaufbruch in der S-Bahnstation

BPOL-F: ICE zur Notbremsung gezwungen (19 Züge Verspätung)
Steinau an der Straße (ots) - Eine vermeintliche Schlägerei zwischen mehreren Jugendlichen im Bereich des Bahnhofes Steinau a. d. Straße zwang am Sonntag einen ICE zu einer Notbremsung. Gegen 17.30 Uhr ging bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main die Meldung der Deutschen Bahn AG ein, dass ein ICE auf der Fahrt von Frankfurt am Main in Richtung Göttingen, eine Notbremsung einleiten musste, da sich im Bereich von Steinau Jugendliche im Gleisbereich aufhalten würden.  Beamte der Bundespolizei suchten gemeinsam mit Kollegen der Hessischen Landespolizei den Bereich ab, konnten hierbei aber keine Personen mehr feststellen. Nachdem feststand, dass sich niemand mehr im Gefahrenbereich aufhält, konnte der ICE seine Fahrt fortsetzen. Durch den Vorfall erhielten insgesamt 19 Züge Verspätung. Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main hat ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

BPOL-F: Rettungssanitäter tätlich angegriffen

   Frankfurt am Main (ots) - Ein Rettungssanitäter der am Sonntagmorgen, gegen 6 Uhr, einen Verletzten in der Einkaufspassage des Frankfurter Hauptbahnhofes versorgte, wurde ohne ersichtlichen Grund von einem 19-jährigen Frankfurter geschlagen und beleidigt. Nach zuerst verbalen Attacken versuchte der Frankfurter auch noch nach dem Sanitäter zu schlagen. Da er den Schlägen ausweichen konnte, blieb der Rettungssanitäter glücklicherweise unverletzt. Eine Streife der Bundespolizei konnte den unter Alkoholeinfluss stehenden Frankfurter wenig später festnehmen und zur Wache bringen. Dort wurde bei ihm eine Atemalkoholkonzentration von 1,6 Promille festgestellt. Nach Feststellung seiner Personalien und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Beleidigung, versuchter Körperverletzung und der Behinderung von Rettungskräften wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

BPOL-F: Automatenaufbruch in der S-Bahnstation

   Frankfurt am Main (ots) - In der S-Bahnstation Frankfurt am Main-Mühlberg haben noch unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag einen Süßwarenautomaten aufgebrochen. Wie Beamte der Bundespolizei vor Ort feststellten, hatten die Täter die Automatentür mit brachialer Gewalt aufgehebelt und sich so Zugriff auf die Geldkassette verschafft. Nachdem sie diese entwendet hatten, sind sie unerkannt geflüchtet. Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden.  Zu den laufenden Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls, sucht die Bundespolizei nach Zeugen. Unter der Telefonnummer 069/130145 1103 können sachdienliche Hinweise direkt der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main gemeldet werden. 

©     Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main