Springe zum Inhalt

BPOL-F: Grieche entpuppte sich als Georgier

Frankfurt am Main (ots) - Ein 36-jähriger Mann, der sich mit einem griechischen Passdokument auswies, entpuppte sich in der Wache der Bundespolizei im Frankfurter Hauptbahnhof als Georgier und das griechische Ausweisdokument als Totalfälschung. Weil er in einem ICE von Mannheim nach Frankfurt keinen Fahrschein hatte und sich auch nicht ausweisen wollte, nahmen ihn gegen 16 Uhr Beamte der Bundespolizei nach Ankunft im Frankfurter Hauptbahnhof in Empfang.
Gegenüber den Beamten gab er an griechischer Staatsangehöriger zu sein und legte hierzu eine griechische ID-Karte vor. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten bei ihm jedoch ein georgischen Reisepass, der auf die identischen Personalien ausgestellt war. Nachdem er sich immer mehr in Widersprüche verwickelte, gab er letztlich zu, dass er georgisches Staatsangehöriger sei. Das griechische Ausweisdokument stellte sich bei einer eingehenden Prüfung durch die Kollegen am Frankfurter Flughafen als Totalfälschung heraus und wurde sichergestellt. Da er keine Dokumente vorlegen konnte, die seinen Aufenthalt in Deutschland legitimierten, wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung, unerlaubtem Aufenthalt und Erschleichen von Leistungen eingeleitet.

© Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main