Springe zum Inhalt

„Blickpunkt Auge“: Persönliche Beratungen wieder möglich

Limburg-Weilburg. Die Beratungsstelle „Blickpunkt Auge“ bietet ab dem kommenden Montag, 13. Juli 2020, wieder persönliche Beratungen an. Während der letzten Wochen gab es nur die Möglichkeit, sich telefonisch beraten zu lassen. Eine telefonische Anmeldung unter 06431- 296 502 ist jedoch erforderlich. Die Leiterin der Beratungsstelle, Dorothee Roth, weist außerdem darauf hin, dass Ratsuchende Mund-Nase-Bedeckungen tragen müssen, wenn die Abstände von 1,50 Meter nicht einzuhalten sind.

Bedingt durch die Corona-Einschränkungen ist es etwas untergegangen, dass das bundesweite Beratungsprojekt „Blickpunkt Auge“ im Juni sein zehnjähriges Bestehen feiern konnte. Das Beratungsangebot, das vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und seiner Landesvereine initiiert wurde, startete am 1. Juni 2010 mit einer Vorbereitungsphase. Das Beratungsangebot für blinde und sehbehinderte Menschen begann mit einem Modellversuch in einigen Bundesländern, zu denen auch das Land Hessen gehörte. In der Modellphase sollten Angebote für Menschen mit altersbedingten Augenerkrankungen entwickelt und erprobt werden. „Blickpunkt Auge“ gibt es inzwischen in 13 Bundesländern. Das Beratungsnetz wird kontinuierlich ausgebaut. Aktuell gibt es 153 Beratungsstandorte.

Auch in Limburg wurden schon vor vielen Jahren Beratungen durch Mitglieder der Bezirksgruppe Lahn-Dill im Hessischen Blinden- und Sehbehindertenbund (BSBH) ehrenamtlich angeboten. Seit 2012 wurde die Beratungsstelle ebenfalls in „Blickpunkt Auge – Rat und Hilfe bei Sehverlust“ umbenannt. In Limburg befindet sich die Beratungsstelle in der Außenstelle des Landkreises Limburg-Weilburg in der Gartenstraße 1. Daneben werden regelmäßig Beratungen in Herborn und Wetzlar angeboten. Leiterin der Beratungsstelle ist Diplom-Sozialarbeiterin Dorothee Roth, die von Anja Posselt und Sandra May unterstützt wird. Wann in Herborn und Wetzlar wieder persönliche Beratungen angeboten werden können, steht noch nicht fest. © Landkreise Limburg-Weilburg