Springe zum Inhalt

Besuch im Wildpark „Tiergarten Weilburg“

 -Werbung-/Erlebnisbericht

Die Pandemie macht vieles möglich, und so auch, dass die Menschen die wundervollen Orte und Plätze in unserer wunderschönen Heimat neu entdecken. 

Nach den Besuchen im Frankfurter Zoo...
https://brachinaimagepress.de/ein-besuch-im-zoo-frankfurt-kindheitserinnerungen

und im Zoo Neuwied...
https://brachinaimagepress.de/sonntagsausflug-in-den-zoo-neuwied

bot sich ein Besuch im Wildpark "Tiergarten Weilburg" förmlich an. 

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=10644

Und irgendwie fühlte man sich erwartet 😉

Das Sikawild

Der Wildpark ist so ganz anders, es ist eher wie ein Spaziergang in einem Wald, in einem Park, mit Wasser, mit Bäumen, mit hohen Bäumen, mit ganz kleinen Tieren und ganz großen, mit plüschigen, glitschigen, fliegenden, galoppierenden und denen, die auf leisen Tatzen daher kommen. . .

Der Luchs
Der Teich mit dem Froschkonzert #quak

Der "Sound" im Wald, am Teich, das Gesumme der Bienen in den Kastanienbäumen, das inbrünstige Quaken der Frösche . . . fürwahr, eine Geräuschkulisse, die man auch auf dem "normalen" Land wahrnehmen kann, doch zumindest im inneren des Geländes ist man frei von etwaigen automobilen Störgeräuschen und kann es in aller Ruhe genießen.

Große Freiflächen mit Unterständen ermöglichen eine ungestörte und nicht störende Tierbeobachtung

An verschiedenen Stellen sind natürliche Sitzgelegenheiten oder auch klassische Bänke bereit gestellt. Aussichtsplattformen oder Beobachtungsposten ermöglichen die Wildbeobachtung direkt im Gelände.

und manchmal hangelt sich auch einfach was von oben herunter ... #naturzumerleben

Die Wege sind hervorragend ausgebaut und gepflegt. Das Erlaufen des gesamten Areals ist eine große Freude für Groß und Klein und Alt und Jung - die Steigungs- und Gefällstrecken sollten jedoch beachtet werden, gleichsam die Distanzen. Denn, im Vergleich zum kleinen Plan ist der Park wunderschön weitläufig und bietet verschiedene optische und topographische Eindrücke, die wirklich Freude machen.

Der Parkplatz ist großzügig doch an entsprechenden Tagen schnell und gut gefüllt, wer dann durch das kleine unscheinbare Eingangstürchen geht, erahnt nicht, was ihn/sie dahinter erwartet - es ist eine liebevoll und aufmerksam gepflegte Parkanlage, die im vorderen Bereich mit einem größeren Teich aufwartet. Zur Linken befindet sich die Restauration und den Weg entlang kommt man zum Kassenbereich mit WC und kleiner Shopmöglichkeit.

Auch, wenn situationsbedingt nur wenige Mitarbeiter zu sehen waren, war der Kontakt mehr als freundlich, zuvorkommend und ausgesprochen hilfsbereit und vor allem, ihnen merkte man an, dass sie ihre Arbeit mit Freude machen. DANKE auf diesem Wege an alle, die täglich mit ihrer Hände und Maschinen Arbeit dafür sorgen, dass der Wildpark so natürlich und einladend aussieht.

Schautafeln informieren und laden zum Ausprobieren ein

Für die kleinen und großen Naturliebhaber finden sich entlang der Wege immer wieder Stationen zum Nachlesen von Informationen zu den Tieren oder Stationen zum Tasten und Lernen und auch die großen Besucher können hier garantiert noch ihr Wissen auffrischen oder neues erlangen.

Die Wisente

Przewalski Pferde, Otter, Skuddenschafe und Bären sind im Eingangsbereich zu finden, während die Elche, Wölfe, das Damm- und Sikawild mit den Wildkatzen im etwas weiter entfernten Bereich leben, der zudem räumlich abgetrennt ist mit entsprechenden Tiergattern. Muffel- und Steinwild, Luchse, Wisente, Rotwild, Tarpane, Auerochsen und Wildschweine sind weitere Bewohner des oberhalb Weilburgs gelegenen Wildparks. Das Kinderforsthaus wartet zudem mit Meerschweinchen, einer kleinen Mäusefamilie und einem knuffigen Streichelzoo auf.

Ein Elchjunges

Die Tiere haben in allen Fällen genügend Möglichkeiten, sich zurückzuziehen, wenn ihnen danach ist oder, wenn die Temperaturen den Aufenthalt im Schatten empfehlen, dennoch sind die meisten Tiere sehr gut zu entdecken und das gemeinsame Suchen macht allen Freude. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall . . . achten Sie bitte einfach auf die aktuellen Informationen auf der Webseite des Parks und buchen Sie sich ihr Zeitfenster:
https://www.hessen-forst.de/tiergarten-weilburg/

Der Park ist gut zu erreichen und landschaftlich schön gelegen, eine anschließende Fahrt in den Taunus könnte sich anschließen. Mit rund 30km Entfernung ab Brechen ist der Park in knapp einer halben Stunde erreicht.

Eine Elchlänge Abstand . . .

Viel Freude bei Ihrem Besuch im Wildpark "Tiergarten Weilburg" - früher war die Kombination mit dem Besuch der Kubacher Kristallhöhle oder dem Bergbaumuseum ein schöner Schulausflugtag...

Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=10644

2 Gedanken zu „Besuch im Wildpark „Tiergarten Weilburg“

  1. Pingback: Sonntagsausflug in den Zoo Neuwied – BrachinaImagePress.de

  2. Pingback: Ein Besuch im ZOO FRANKFURT #kindheitserinnerungen – BrachinaImagePress.de

Kommentare sind geschlossen.