Springe zum Inhalt

Besondere Ernennung der Oberbrecher Wehrführung in Zeiten der Corona-Krise #corona

v.l.n.r.: Gemeindebrandinspektor Markus Schütz, neuer stellvertretender Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen Dr. Gunther Roth, Bürgermeister Frank Groos, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Oberbrechen, Markus Reh und der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Michael Gläser.

Oberbrechen. In besonderen Zeiten werden selbst die Ernennungen der Wehrführer zu etwas ganz Besonderem – über das normale Maß der persönlichen Bedeutung für den Ernannten. So lagen die Wahlen zum Wehrführer für Markus Reh sowie dessen Stellvertreter Dr. Gunther Roth bereits einige Zeit zurück, doch damit das Amt des Wehrführers auch rechtlich in Kraft treten kann, war noch der offizielle Akt der Ernennung erforderlich. Dies sollte im Rahmen der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr geschehen, die jedoch aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden konnte.

Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, so Bürgermeister Frank Groos, dass sich die Mannschaft sowie die Bürgerinnen und Bürger auf klare Strukturen verlassen können.

Durch den jetzt vollzogenen Akt werden der Wehrführer und sein Stellvertreter zu Ehrenbeamten auf Zeit ernannt. Die Berufung in das Beamtenverhältnis ist für Führungskräfte in der Feuerwehr notwendig, um bspw. hoheitsrechtliche Befugnisse im Einsatzfall durchsetzen zu dürfen. Aber auch disziplinarisch ist die Berufung ein wichtiges Element, da Ehrenbeamte wie auch alle anderen Beamte besonderen strafrechtlichen Vorschriften unterliegen, bspw. bezüglich Bestechlichkeit und Vorteilsannahme.

Die aktuellen Verordnungen zur Corona-Krise stellten die unabdingbare Ernennung somit vor besondere Herausforderungen. Um die Risiken der Verbreitung des Virus soweit es geht zu vermeiden, wurde daher die Ernennung der beiden Wehrführer kurzerhand in den Hof des Gerätehauses in Oberbrechen verlegt. Mit dem erforderlichen Abstand der Anwesenden untereinander fand Bürgermeister Groos trotz oder auch gerade wegen der nicht alltäglichen Umstände die passenden Worte. Anschließend wurde  Dr. Gunther Roth noch auf das Grundgesetz und die Hessische Verfassung vereidigt. Markus Reh, der bereits seit 2007 im Amt ist, hatte diesen Eid schon zuvor abgelegt.

Mehr Informationen zur Arbeit der Wehr und den aktuellen Entwicklungen auch im Bereich der Online-Fortbildung finden sich auf der neu gestalteten Webseite: www.Feuerwehr-Oberbrechen.de

Zum Videoschnipsel gelangen Sie hier: https://youtu.be/XylfTGGqL2o