Springe zum Inhalt

Besitz zweier unterschlagener Fahrzeuge – Festnahme, Das reicht noch…..oder auch nicht, über 30.000 Euro Sachschaden

Besitz zweier unterschlagener Fahrzeuge - Festnahme, Waldems, Steinfischbach,            05.05.2019,

   (pl)In Steinfischbach wurden am Sonntagabend ein 22-jähriger Mann und dessen 21-jährige Lebensgefährtin festgenommen, welche im Besitz zweier unterschlagener Autos waren. Der 22-Jährige geriet am Sonntagnachmittag in den Fokus der Polizei, als bekannt wurde, dass dieser einen VW Golf nutzen soll, welcher in Bochum als unterschlagen gemeldet wurde.

Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen, bei welchen Beamte der Polizeidirektion Limburg-Weilburg, der Polizeidirektion Rheingau-Taunus sowie der Autobahnpolizei zum Einsatz kamen, stellte sich heraus, dass der 22-Jährige auch noch einen Audi Q5 in seinem Besitz hat, welcher zuvor in Frankfurt unterschlagen wurde. Nachdem der 22-Jährige und die beiden ausgeschriebenen Fahrzeuge dann noch am Sonntag vor einem Wohnhaus in Steinfischbach lokalisiert werden konnten, wurden dieser und dessen 21-jährige Begleitung von den eingesetzten Polizeikräften vor Ort festgenommen. Die beiden Fahrzeuge sowie die dazugehörigen Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Die 21-Jährige wurde nach den erfolgten Maßnahmen auf der Dienststelle wieder auf freien Fuß gesetzt. Der bereits wegen Eigentumsdelikten hinreichend polizeilich in Erscheinung getretene 22-Jährige wurde zunächst in Gewahrsam genommen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft im Laufe des Montags wieder entlassen. Dementsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

   Polizeiautobahnstation Wiesbaden

  Das reicht noch.....oder auch nicht, über 30.000 Euro Sachschaden. Autobahn 3, in Fahrtrichtung Köln, 03.05.2019, 23:15 Uhr

   (He)Am Freitagabend kam es auf der A3 im Bereich Raunheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde, jedoch ein Sachschaden von über 30.000 Euro entstand. Gegen 23:15 Uhr war ein 59-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Gespann auf der Parallelfahrbahn in Richtung Köln unterwegs. Dort verengt sich, wegen einer Baustelle, die zweite vorhandene Fahrspur auf jene, auf der der LKW unterwegs war. Ein 50-jähriger Golf-Fahrer versuchte, trotz der Reduzierung auf einen Fahrstreifen, den LKW noch zu überholen. Dessen Fahrer bemerkte dies und versuchte sogar noch zu bremsen und dem Golf auszuweichen. Der Golf stieß jedoch zunächst linksseitig gegen eine Warnbake und dann nach rechts gegen das Führerhaus des LKW. Dadurch wurde dieser nach rechts abgewiesen und kollidierten mit einer massiven Baustellenabsicherung aus Beton. Hierdurch entstand erheblicher Schaden an dem LKW.

©      Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen