Springe zum Inhalt

Berufliche Orientierung und Weiterbildung für Frauen

Landrat Michael Köberle und Frauenbeauftragte Ute Jungmann-Hauff stellen Kurs- und Seminarangebote im Landkreis Limburg-Weilburg vor

Der Leitfaden zur beruflichen Orientierung und Bildung für Frauen wurde vom Frauenbüro des Landkreises Limburg-Weilburg herausgegeben und von Landrat Michael Köberle sowie der Kreisfrauenbeauftragten Ute Jungmann-Hauff der Öffentlichkeit vorgestellt. „13 Bildungseinrichtungen aus dem Landkreis präsentieren sich mit 25 Kurs- und Seminarangeboten für das Jahr 2021.
Der Leitfaden enthält wichtige Informationen über Weiterbildungsmöglichkeiten, Beratungsstellen, Existenzgründung, Informationsveranstaltungen für Frauen und Kinderbetreuungsmöglichkeiten im Landkreis“, so die Frauenbeauftragte Ute Jungmann-Hauff.

In einem umfassenden Überblick stellen Bildungsträger und Beratungsstellen ihre Seminare zur beruflichen Aus- und Weiterbildung vor und geben Hinweise zu beruflich relevanten Fragestellungen. Landrat Köberle lobte den Leitfaden als ein gelungenes Nachschlagewerk, das zu mehr Transparenz bei der Fülle an angebotenen Seminaren, Umschulungs- und Ausbildungsangeboten führe. Er hofft, dass möglichst viele Frauen im Landkreis von diesen Angeboten profitieren und mithilfe der Broschüre auf der Suche nach Bildungsangeboten und Informationen fündig würden. Denn die Schrift helfe optimal und gezielt, eine Weiterbildung oder Fortbildung zu planen. Darüber hinaus gibt es Informationen zu den Themen Mobbing, Burnout und über Minijobs.

„Die Erwerbstätigkeit gehört heute selbstverständlich zur Lebensplanung von Frauen dazu. Nach einer Familienphase streben viele Frauen in den Beruf zurück. Bei der Suche nach einem passenden Arbeitsplatz aber sind viele Fragen zu klären. Eine Fülle an Angeboten und Tipps bietet der neue Leitfaden zur beruflichen Orientierung und Bildung für Frauen“, betont die Kreisfrauenbeauftragte. Immer noch sind es vor allem Frauen, die die Verantwortung für die Familie übernehmen und damit auch die Schwierigkeiten der Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder den Wiedereinstieg ins Berufsleben nach einer Familienphase bewältigen müssen.

Der Landkreis Limburg-Weilburg ist nach den Worten von Landrat Köberle in diesem Bereich sehr aktiv, denn er biete seit fast 30 Jahren ein spezielles Bildungsangebot für Frauen zum Wiedereinstieg ins Berufsleben an. Der vom Kreisfrauenbüro zusammen mit dem Familienzentrum MÜZE e.V. angebotene Kurs „Aufbruch als Chance“ richtet sich an Frauen, die in beruflichen Veränderungsprozessen stehen und neue Herausforderungen suchen.

Die Kreisfrauenbeauftragte Ute Jungmann-Hauff verspricht ein sehr interessantes Bildungsangebot mit neuen Seminaren und Lehrgängen. Besondere Ausbildungs- und Umschulungsangebote im Gesundheitswesen wie Hauswirtschaft und Ernährung, Altenpflege und Betreuung werden von unterschiedlichen Bildungsträgern angeboten. Wie in den vergangenen Jahren, finden sich auch Hilfen bei der Existenzgründung oder Qualifizierungen im kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Bereich im Angebot. Speziell für Migrantinnen gibt es verschiedene niederschwellige Sprachkurse, für berufliche Wiedereinsteigerinnen nach einer Familienphase ein passgenaues Angebot. Corona-bedingt finden auch Kurse digital statt.

Auch die Bildungseinrichtungen, Beratungsstellen sowie Behörden und Institutionen begrüßen die neue Ausgabe des Leitfadens ausdrücklich. Für sie sei die Schrift ein brauchbares Informationshandbuch und ein gutes Vernetzungsinstrument. In einer Auflage von 700 Exemplaren wird der Leitfaden in allen Rathäusern der Städte und Gemeinden, in den Servicebüros der Kreisverwaltung Limburg und Weilburg sowie bei den Bildungsträgern kostenlos ausliegen.


Nähere Informationen gibt es im Kreisfrauenbüro, Schiede 43, Limburg, Telefon: 06431/296 131, E-Mail: frauenbuero@limburg-weilburg.de.

Auf der Homepage
www.landkreis-limburg-weilburg.de/politik-verwaltung/frauenbuero/veroeffentlichungen
ist die Broschüre eingestellt und kann heruntergeladen werden. © Landkreis Limburg-Weilburg