Springe zum Inhalt

Bedrohung mit Messer im Straßenverkehr, Brechen, LKW- Unfall mit langen Verkehrsbehinderungen, Radmuttern am PKW gestohlen…

1. Radmuttern am PKW gestohlen,

Hadamar, Schulstraße, Donnerstag, 10.06.2021, 20:00 Uhr bis Freitag 11.06.2021,
14:30 Uhr

(wie)In der Nacht von Donnerstag auf Freitag sollen in Hadamar an einem PKW Radmuttern abmontiert und gestohlen worden sein. Der VW Golf einer 59-Jährigen war in der Schulstraße geparkt. Als die Dame den PKW wieder benutzte, habe sie scheppernde Geräusche wahrgenommen und sich daraufhin Hilfe bei einer KFZ-Werkstatt geholt. Dort habe man entdeckt, dass an einem Hinterrad alle fünf Radmuttern gelöst und entwendet worden waren. Glücklicherweise kam es trotz des frei laufenden Rades zu keinem Verkehrsunfall.

2. Bedrohung mit Messer im Straßenverkehr, Brechen, Landesstraße 3021, Montag, 14.06.2021, 18:35 Uhr

(wie)Am Montagabend soll ein PKW-Fahrer einen Weiteren mit einem Messer bedroht haben. Ein 46-Jähriger befuhr mit seinem PKW die Landesstraße 3021 von Niederbrechen in Richtung Weyer. Hier soll ihm ein Kia sehr nah aufgefahren sein. Als der Mann dann am Straßenrand anhielt, habe der vermeintliche Drängler auch gehalten. Im Laufe des kurzen Gesprächs habe der Kia-Fahrer dann ein Messer gezückt und den 46-Jährigen angeschrien. Danach sei der Kia-Fahrer mit seinem Auto weitergefahren.

3. Nach Ladendiebstahl noch Polizei beleidigt, Hadamar, Mönchberg, Montag, 14.06.2021, 21:35 Uhr

(wie)Ein 16-Jähriger beleidigte am Montagabend, nach einem Ladendiebstahl, die eingesetzte Polizei massiv. Da der 16-Jährige in einem Supermarkt Zigaretten geklaut haben sollte und sehr unkooperativ war, wurde vom Personal die Polizei hinzugerufen. Der Jugendliche habe dann die Gelegenheit genutzt und soll die Beamten mit allen Begriffen, die ihm in der Situation eingefallen sind, beleidigt haben. Somit erwarten den 16-Jährigen nun zwei Strafverfahren wegen Diebstahls und Beleidigung.

4. Unfall mit mehreren Verletzten, Hadamar-Oberweyer, Kreisstraße 459, Montag, 14.06.2021, 19:22 Uhr

(wie)Am Montagabend kam es zwischen Oberweyer und Niederweyer wegen eines Wendemanövers zu einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten. Ein 64- Jähriger befuhr mit seinem VW Golf die Kreisstraße 459, als er an der Kreuzung An den Sechsmorgen in Richtung B54 abgebogen sei, dann jedoch plötzlich wieder Richtung Oberweyer umgedreht habe. Eine unmittelbar nachfolgende 50-jährige Kia-Fahrerin habe noch versucht in den Gegenverkehr auszuweichen, sei dann aber in die Seite des VW geprallt. Bei der Kollision wurden alle drei Insassen der beiden Fahrzeuge verletzt und mussten in Krankenhäuser verbracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 12.000EUR.

5. Unfallflucht am Schiedetunnel, Limburg, Schiede, Montag, 14.06.2021, 12:30 Uhr

(wie)Am Montagmittag soll es kurz vor der Einfahrt zum Schiedetunnel zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen sein. Eine 54-Jährige befuhr mit ihrem Seat die Schiede in Richtung Innenstadt auf dem linken von zwei Fahrstreifen. Kurz vor dem Schiedetunnel habe eine ältere Frau mit einem grauen Kleinwagen von der rechten auf die linke Fahrspur gewechselt und dabei den Seat der 54-Jährigen touchiert. Anstatt nach dem Unfall anzuhalten sei die Frau jedoch noch vor dem Tunnel durch die Durchfahrtmöglichkeit auf die Gegenfahrbahn gewechselt und sei stadtauswärts davongefahren. Das Kennzeichen des Kleinwagens konnte die 54-Jährige nicht ablesen, sie war sich lediglich sicher, dass es ein auswärtiges Kennzeichen war. Hinweise nimmt die Polizei in Limburg unter der Telefonnummer
06431/9140-0 entgegen.

6. Geschwindigkeitsmessung B49, Limburg, Bundesstraße 49, Ahlbacher Spange, Montag, 14.06.2021, 09:25 Uhr bis
11:25 Uhr

(wie)Am Montagmorgen führte der Regionale Verkehrsdienst der Polizei eine Geschwindigkeitsmessung auf der B49 durch. Innerhalb von zwei Stunden wurde so
63 Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h für PKW und 60 km/h für LKW dokumentiert. 27 davon waren so schnell, dass es Punkte in Flensburg geben wird. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein PKW mit 142 km/h.

Autobahnpolizei

1. LKW- Unfall mit langen Verkehrsbehinderungen, Limburg, BAB3, Montag, 14.06.2021, 13:10 Uhr

(wie)Am Montagmittag verunfallte auf der BAB3, zwischen Limburg-Süd und Limburg-Nord ein Sattelzug. Der 63-jährige Fahrer des Sattelzuges soll nach Zeugenaussagen erst an der Anschlussstelle Limburg-Süd auf die Autobahn aufgefahren sein. Kurz darauf sei er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, dort in die Außenschutzplanke gefahren und daran entlang geschrammt, bevor er wieder über alle drei Fahrspuren nach links gefahren und dort mit dem Beton-Mittelschutz kollidiert sein soll. Hier kam der Sattelzug dann am Betonschutz zum Liegen. Da die Ladung auf die Gegenfahrbahn zu fallen drohte und viele Rettungsgeräte von Rettungsdienst, Feuerwehr, THW, Polizei und Autobahnmeisterei im Einsatz waren, mussten der linke und der mittlere Fahrstreifen in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Der 63-Jährige wurde aus dem LKW geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an, es wird allerdings ein Krampf wegen einer Vorerkrankung des 63-Jährigen vermutet. Zudem war der Mann nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Ladung konnte geborgen und die Unfallstelle nach ca. 4,5 Stunden wieder geräumt werden. Es bildeten sich in beide Richtungen kilometerlange Staus. Am Sattelzug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca.17.000EUR.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden