Springe zum Inhalt

Baumhotel und Bienenweide – Naturerlebnis rund um die Burg Waldmannshausen

Limburg-Weilburg. Im Einsatz für die Klima-Kommune Limburg-Weilburg waren 14 Kinder aus dem Landkreis im Alter von neun bis zwölf Jahren zusammen mit Hella Birker von der Umweltberatung in Elbtal unterwegs. Lebensräume für Insekten wurden erkundet und geschaffen. In der Umgebung der Burg Waldmannshausen hat die Forschungsgruppe sich einen Überblick über den Bestand der insektenfreundlichen Blütenpflanzen verschafft und dabei Bäume, Sträucher und Blumenwiesen auf einer topographischen Karte der Gegend markiert. Dabei lag das Augenmerk auf Pflanzen mit einfachen Blüten und Staubgefäßen, die im Gegensatz zu mehrfach gefüllte Blüten nicht nur den Bienen und Hummeln Tracht und Nektar bieten.
Eine neu eingerichtete Bienenweide auf dem Burggelände war ebenso Anlass zur Freude wie auch die Esskastanie, die von den Kindern mit Unterstützung des Erster Kreisbeigeordneten Jörg Sauer auf dem Anwesen gepflanzt werden konnte. Ebenfalls wurden Nistkästen für Blaumeisen sowie Fledermauskästen aufgehängt. Die Werkstatt im Burghof bot mit unterschiedlichen Stationen die Gelegenheit, verschiedene Arten von Insektenhotels sowie Samenkugeln und Blütenschmuck herzustellen. Der Baum als Kraftwerk wurde den jungen Naturschützern durch anschaulich dargebotene Informationen als Erlebnisraum und Motiv künstlerischer Gestaltung lebendig. Modelle von Baumhotels (mehr als 2000 Tierarten finden in einem einzigen Baum ihren Lebensraum) und Spiele zum Thema Nachhaltigkeit rundeten das diesjährige Projekt zum Artenschutz auf der Burg ab.
Der Landkreis Limburg-Weilburg veranstaltet bereits seit 1999 Jugendfreizeiten auf der Burg Waldmannshausen. Jörg Sauer findet, dass das Terrain eine tolle Kulisse für Kinder bietet und dankte Hella Birker und ihrem Team für ihr tolles Engagement. Die Freizeit war wieder einmal ausgebucht. Es nahmen Kinder aus dem kompletten Landkreis von Limburg und seinen Stadtteilen bis Hadamar, Brechen und Bad Camberg teil. Die Stimmen der Teilnehmerkinder zeigen, dass das Angebot für sie sehr kurzweilig und lehrreich war.
Die elfjährige Marie aus Eschhofen erzählte: „Ich finde es einfach toll, hier viel draußen in der Natur sein zu können“. Ihre zehnjährige Freundin Stella betonte: „Ich finde es klasse, dass wir hier etwas für die Umwelt tun und Insektenhotels bauen können“. Es gebe ja immer weniger Bienen. Und Bienen würden, so die junge Eschhöferin, die Pflanzen bestäuben. Wenn nichts für die Bienen getan werde, werde es irgendwann kein menschliches Leben mehr geben, befürchtet Stella. Pauline (9) aus Niederhadamar lobte einen anderen Aspekt der Freizeit: „Ich finde es super, mit anderen Kindern zusammen mal auswärts übernachten zu können. Ich habe hier schnell neue Freundinnen gefunden“. Phileas (7) aus Hadamar erklärte: „Mir hat hier eigentlich alles Spaß gemacht. Es ist schön, draußen zu spielen“. Amalia (9) aus Limburg berichtete: „Ich habe vor allem mitgemacht, weil ich die Natur und Tiere liebe“. Aber es sei auch mal schön, mit anderen Kindern mal wieder auswärts übernachten zu können. © Landkreis Limburg-Weilburg